Startseite Foren Halle (Saale) Frage zu Halles Vergangenheit

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 6 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #342738

    In einem halleschen Reiseführer steht:
    „Am bequemsten ist es die unmittelbar vor dem Bahnhof haltende Pferdebahn zu benutzen. Die eine Strecke führt über den Markt, die andere durch die Poststrasse, beide nach Giebichenstein. Der Preis füt eine beliebige Strecke innerhalb der Stadt beträgt 10 Pf.,Sonntags 20 Pf., nach Giebichenstein stets 20 Pf., die man unaufgefordert – Condukteure gibt es nicht -, in eine hinter dem Kutscher befindliche Kasse zu werfen hat.“

    Wann war das?

    #342743

    Lange vor unserer Zeit, wolli.

    #342746

    Ja, aber wie lange?

    #342748

    um 1890

    #342770

    Das kann ich nur unwesentlich präzisieren: zwischen August 1889 und April 1991.

    #342773

    Auf jeden Fall gab’s da noch Pferde am Bahnhof.

    #342777

    „Das Netz geht auf die 1882 eröffnete Pferdebahn zurück, die 1891 elektrifiziert und erweitert wurde.“

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Halle_(Saale)

    #342780

    Danke redhall, wusste ich nicht, es liegt also dazwischen. Ein Stadtplan ist auch dabei, ich würde den Stadtführer aus dem Jahre xxxx gegen eine schöne Spende zugunsten des Eichendorffdenkmals abgeben, aber aus welchem Jahr ist er nun, antiquarisch gibt es ihn nicht, da braucht ihr gar nicht zu suchen.

    #342792

    Ich dachte, wolli wüsste die Antwort sowieso.
    Auf den Zeitraum zwischen August 1889 und April 1991 bin ich wegen folgender Sätze aus dem Wikipedia-Eintrag gekommen:

    „Im August 1889 nahm mit der Stadtbahn Halle („Grüne Bahn“) eine zweite Gesellschaft den Pferdebahnbetrieb auf…
    Der elektrische Betrieb begann am 24. April 1891.“

    #342795

    1890

    #342798

    Nein früher.

    #342855

    Es gab damals auch schon ein Neues Theater und zwar in der Großen Ulrichstr. 4, unser neues Theater ist als das neue Neue Theater.

    #342859

    rechthall hat total recht. Ach nee, der heißt ja redhall. Sorry.
    Und Wolli: Frage mal Einbeck, der sammelt solchen alten Krempel, kann nicht genug solchen Krempel kriegen…..meinen alten Krempel hat er auch schon eingekrempelt. :-)Eigentlich müsste der Krempler heißen…

    #342871

    Und, Elfriede, hat der auch Pferde? Nur um mal wieder etwas Schwung in die Debadde zu kriechen.

    #342874

    Öffentlicher Tanz:
    Sonntags im Winter im Hofjäger, Concerthaus,Kaiser-Wilhelm-Halle und Weissbiersalon, im Sommer täglich auf der Rabeninsel und Sonntags auf der Bergschenke und Gesellschaftsgarten Diemitz.
    Ausser Damen der Halbwelt werden diese Tanzabende auch stark von den Besucherinnen der hiesigen Schneideracademien frequentiert.

    #343148

    @clemens Mich hast Du nur verunsichert 🙂 , weil Du statt 1891 1991 geschrieben hast (und das gleich zweimal ;-))

    #343158

    Oh weh!
    Gerade wenn man vorgibt, exakt zu sein, sollte man sich ein bisschen konzentrieren.

    #343160

    Auf Frazenbuch bei Schellenmoritz findest Du sicher Interresenten.

    #343250

    Der Reiseführer stammt aus dem Jahr 1885 und dort steht wie ich schon schrieb:

    „Öffentlicher Tanz:
    Sonntags im Winter im Hofjäger, Concerthaus,Kaiser-Wilhelm-Halle und Weissbiersalon, im Sommer täglich auf der Rabeninsel und Sonntags auf der Bergschenke und Gesellschaftsgarten Diemitz.
    Ausser Damen der Halbwelt werden diese Tanzabende auch stark von den Besucherinnen der hiesigen Schneideracademien frequentiert.“

    Wo waren denn diese Lokale, Hofjäger, Rabeninsel und Bergschenke dürften Klar sein, aber wo waren Concerthaus, Kaiser-Wilhelm-Halle, Weissbiersalon, und der Gesellschaftsgarten Diemitz und stehen diese Gebäude noch und wenn ja was ist da jetzt drin ?

    #343296

    Zum Gsellschaftsgarten Diemitz gibt es in dem Stadtführer von 1885 folgende Annonce:
    Gesellschaftshaus Diemitz
    in nächster Nähe von Halle a.d.S.
    Restaurant, grosser Concert- und Ball-Saal, schöner schattiger und vollkommen staubfreier Garten mit Park-Anlagen, Colonade, Kegelbahn, Turngeräthen u.s.w.
    Preiswerte Speisen und Getränke.
    Den geehrten Vereinen und Gesellschaften zur Veranstaltung von Privat-Festlichkeiten bestens empfohlen. Max Hofmann

    Wo soll denn das gewesen sein??

    #343298
    #343350

    Ich habs gefunden, das Lokal war in der Berliner Straße 237, also an der Ecke Fritz-Hoffmann-Straße, Reste von diesem Lokal scheinen noch zu stehen.
    Wer fährt mal hin und macht ein Foto?

    #343375

    Restaurant Sanssouci; wer kennt es (noch)?

    #343386
    #343410

    Flugplatz Mötzlich??? , das müsste der Flugplatz der Siebel-Flugzeugwerke gewesen sein und der war am Posthorn.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.