Startseite Foren Halle (Saale) FCM-Fan tot, wie reagiert der HFC

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • #271331

    Er hat sie laut Bericht selbst geöffnet, mag sein das man in der Angst wohl genug Kraft hat.

    Es wird spekuliert, daß dieses so passiert ist. Einen Nachweis dafür gibt es nicht.

    Die HFC-Fans haben offensichtlich nicht nur keine Hilfe gerufen:

    Ich denke das hat eine ganz andere Qualität als nur unterlassene Hilfeleistung.

    Ich will die Rolle der HFC-Fans sicherlich nicht herunterreden. Vermutlich (Spekulation) waren genügend besoffene Idioten darunter.

    Aber warum haben die Begleiter des Verstorbenen nicht am nächsten Bahnhof Hilfe organisiert? Dort wurden sie nach eigenen Angaben ja aus dem Zug gedrängt. Selbst wenn ihnen die Handys abgenommen wurden, gibt es immer noch Möglichkeiten, die Polizei, die Bahn oder sonstjemand zu informieren. Warum ist das nicht passiert?

    Der Moment soll wohl nicht zu sehen sein. Etwaige Übergriffe dürften wohl zu sehen sein.

    Und wieder eine Spekulation, nachdem die ursprüngliche Behauptung durch Fakten wiederlegt wurde.

    Man hat ja nicht umsonst die Saalefront Ultras identifiziert:

    Saalefront und Domspatzen sind unter den HFC-Fans gewesen. Dafür braucht es keine Videobeweise. Das kann auf herkömmliche Weise ermittelt werden.

    Es gibt eine Spekulation zum Unfall, der all die Ungereihmtheiten (keine Notrufe, Tür eigentlich nicht zu öffnen, Fundort 300m nach dem Bahnhof u.s.w.) erklären könnte. Das Opfer selbst ist aus Angst oder Übermut gar nicht in den Zug gestiegen, sondern hat versucht, außen mitzufahren. Ich weiß nicht, ob das möglich oder wahr ist. Ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber und hoffe, wir werden es bald erfahren.

    Natürlich braucht es mehr die Aktiv werden aber die rotten sich doch nur unter den Farben des Vereins zusammen. Man muss diese „Fans“ und ihre Unterstützer bekämpfen. Konsequent ausschließen. In diesem Fall sollten die Beteiligten soweit möglich ein Leben lang aus den Stadien verbannt werden.

    Es gibt bereits seit Jahren lebenslange, bundesweite Stadionverbote. Wie konsequent diese angewendet und umgesetzt werden, steht auf einem anderen Blatt. Verbessert hat sich an der Situation kaum etwas.

    Außerdem kann man auch nicht einfach so ein Stadionverbot erlassen. Dazu braucht es den Nachweis, daß derjenige gewalttätig bzw vereinschädigend war. Im Gegensatz zum Privatmensch und seiner Wohnung reicht ein „mir passt deine Nase nicht“ nicht aus, um jemanden auszusperren. Und solange z.B. Täter außerhalb des Stadions nicht rechtskräftig verurteilt werden, ist die Handhabe für solche Taten sehr gering. Bei nachgewiesenen Verfehlungen innerhalb des Stadions sieht das wieder anders aus.

    PS: Man sollte bei all den Fingerzeigen auf die HFC-„Fans“ auch nicht außer acht lassen, daß sich diese Gewaltspirale bereits seit Jahren hochdreht. Von beiden Seiten. Die Vereinsfarben hätten leider auch genau umgedreht sein können.

    #271346

    Anonym

    Außerdem kann man auch nicht einfach so ein Stadionverbot erlassen.

    Doch, das geht. Einfach so.

    Im Gegensatz zum Privatmensch und seiner Wohnung reicht ein „mir passt deine Nase nicht“ nicht aus, um jemanden auszusperren.

    Da es sich bei Fußballvereinen, Betreibern von Fußballstadien und Fußballfans um Privatpersonen handelt, reicht genau das aus. Beziehungsweise sollte, wenn schon mit Begründung, diese dann so formuliert werden, dass es keine Schadenersatzansprüche oder Schmerzensgeldklagen nachsichzieht. Mit „Nase“ wäre ich vorsichtig. „Du kommst hier ned rein“ genügt aber als Geltendmachung des Hausrechts.

    Bei nachgewiesenen Verfehlungen innerhalb des Stadions sieht das wieder anders aus.

    Übrigens auch bei nachgewiesenen Verferhlungen außerhalb des Stadions. Wahrscheinlich sogar, bei nur vermuteten.

    #271352

    Doch, das geht. Einfach so.

    Gehen tut es. Aber Bestand haben ist ein anderes Kapitel.

    Da es sich bei Fußballvereinen, Betreibern von Fußballstadien und Fußballfans um Privatpersonen handelt, reicht genau das aus. Beziehungsweise sollte, wenn schon mit Begründung, diese dann so formuliert werden, dass es keine Schadenersatzansprüche oder Schmerzensgeldklagen nachsichzieht. Mit „Nase“ wäre ich vorsichtig. „Du kommst hier ned rein“ genügt aber als Geltendmachung des Hausrechts.

    Das ist nunmal falsch. Das Hausrecht unterliegt in solchen Fällen gewissen Einschränkungen. Es muß ein sachlicher Grund vorliegen. Du kannst dich gern z.B. unter http://www.juraexamen.info/bgh-bundesweites-stadionverbot-zulassig/ zum Thema belesen.

    #271355

    Anonym

    Das ist nunmal falsch

    Aus deinem Link:

    Der Bundesgerichtshof hält das Stadionverbot aufgrund des Hausrechts für gerechtfertigt.

    und weiter:

    Will er bestimmte Personen davon ausschließen, muss er deren mittelbar in das Zivilrecht einwirkende Grundrechte beachten

    Das ist aber keine Besonderheit von Stadien oder Fußballspielen. Das gilt für alle Haus- und Zutrittsverbote, sofern die allgemeine Öffentlichkeit prinzipiell Zugang hat. Also auch bei Konzerten, Diskotheken, Supermärkten, Behörden, Kirchen, Bahnhöfen, öffentlichen Verkehrsmitteln usw.

    Deswegen sollte man die Begründung „Nase“ eben vermeiden, um sich nicht einen Vorwurf der Diskriminierung einzuhandeln. Wer z.B. eine Gefahr für die Sicherheit darstellt, entscheidet aber am Ende der Hausherr. Im Stadion als dessen Vertreter also der Sicherheitsdienst z.B. bei der Einlasskontrolle.

    #271358

    Ich will die Rolle der HFC-Fans sicherlich nicht herunterreden. Vermutlich (Spekulation) waren genügend besoffene Idioten darunter.

    Aber warum haben die Begleiter des Verstorbenen nicht am nächsten Bahnhof Hilfe organisiert? Dort wurden sie nach eigenen Angaben ja aus dem Zug gedrängt. Selbst wenn ihnen die Handys abgenommen wurden, gibt es immer noch Möglichkeiten, die Polizei, die Bahn oder sonstjemand zu informieren. Warum ist das nicht passiert?

    Ist es nicht passiert? Woher weißt du das?

    Und wieder eine Spekulation, nachdem die ursprüngliche Behauptung durch Fakten wiederlegt wurde.

    Welche ursprüngliche Behauptung? Offensichtlich gab es die Attacke(n) welche am Ende zum Tode führte(n):

    Der Polizeisprecher der Polizeidirektion Nord, Frank Küssner, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der junge Mann habe aufgrund der Bedrohung durch den „gewaltbereiten Mob“ selbst die Notentriegelung betätigt: „Fakt ist, zum jetzigen Stand, dass der jungen Mann nach Betreten des Zuges am Bahnhof in Haldensleben umgehend von Anhängern des Halleschen FC körperlich attackiert worden ist, nachdem er selbst als FCM-Fan geoutet wurde.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/fcm-fan-aus-zug-gestuerzt-neue-erkenntnisse-haldensleben-100.html

    Saalefront und Domspatzen sind unter den HFC-Fans gewesen. Dafür braucht es keine Videobeweise. Das kann auf herkömmliche Weise ermittelt werden.

    Na dann hoffen wir das alle abgeurteilt werden und der HFC konsequent ist.

    Es gibt eine Spekulation zum Unfall, der all die Ungereihmtheiten (keine Notrufe, Tür eigentlich nicht zu öffnen, Fundort 300m nach dem Bahnhof u.s.w.) erklären könnte. Das Opfer selbst ist aus Angst oder Übermut gar nicht in den Zug gestiegen, sondern hat versucht, außen mitzufahren. Ich weiß nicht, ob das möglich oder wahr ist. Ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber und hoffe, wir werden es bald erfahren.

    Na ein Glück können wir diesen Stuss ja abhaken. Siehe das Zitat oben. Bleiben wir dabei, Anlass war die Attacke der HFC Fans. Das Gericht wird den Rest klären.

    Es gibt bereits seit Jahren lebenslange, bundesweite Stadionverbote. Wie konsequent diese angewendet und umgesetzt werden, steht auf einem anderen Blatt. Verbessert hat sich an der Situation kaum etwas.

    Außerdem kann man auch nicht einfach so ein Stadionverbot erlassen. Dazu braucht es den Nachweis, daß derjenige gewalttätig bzw vereinschädigend war. Im Gegensatz zum Privatmensch und seiner Wohnung reicht ein „mir passt deine Nase nicht“ nicht aus, um jemanden auszusperren. Und solange z.B. Täter außerhalb des Stadions nicht rechtskräftig verurteilt werden, ist die Handhabe für solche Taten sehr gering. Bei nachgewiesenen Verfehlungen innerhalb des Stadions sieht das wieder anders aus.

    PS: Man sollte bei all den Fingerzeigen auf die HFC-„Fans“ auch nicht außer acht lassen, daß sich diese Gewaltspirale bereits seit Jahren hochdreht. Von beiden Seiten. Die Vereinsfarben hätten leider auch genau umgedreht sein können.

    Mir eigentlich egal welche Farben die „Fans“ tragen. In diesem Fall waren es mal wieder die HFC Fans. Gerade die Vereine haben nun mal die Möglichkeit klar Stellung zu beziehen und durch Strafen die größten Chaoten aus dem Stadion zu bekommen. Es kostet halt Zeit und Geld. Wenn irgendwann kein Chaot mehr ins Stadion kommt, dann verlieren diese auch mittelfristig das Interesse. Gerade die Saalefront ist doch bei si ziemlich jeder Verfehlung dabei. Man sollte wieder ihre Symbolik aus dem Stadion entfernen, diesmal auf Lebenszeit.

    #271359

    Das ist aber keine Besonderheit von Stadien oder Fußballspielen. Das gilt für alle Haus- und Zutrittsverbote, sofern die allgemeine Öffentlichkeit prinzipiell Zugang hat. Also auch bei Konzerten, Diskotheken, Supermärkten, Behörden, Kirchen, Bahnhöfen, öffentlichen Verkehrsmitteln usw.

    Na also 😉 Fast von allein darauf gekommen, warum es eben anders ist als bei „normalen“ Privatpersonen. Deswegen kann man Stadionverbote nunmal nicht einfach so und anhaltslos aussprechen.

    Wenn ich dir aber Haus/Wohnungsverbot bei mir erteile, kannst du gar nichts (wirksames) dagegen machen.

    #271392


    Na ein Glück können wir diesen Stuss ja abhaken. Siehe das Zitat oben. Bleiben wir dabei, Anlass war die Attacke der HFC Fans. Das Gericht wird den Rest klären. …

    Du lehnst eine These, die wohl die meisten Fragezeichen abdecken würde,
    als Stuss ab, aufgrund einer Aussage, die mit „Fakt ist, zum jetzigen Stand,…“ eröffnet?
    Ernsthaft?

    Ich erahne den Hintergrund Deines Nicks…

    …und erwarte mit Spannung, was in einer Woche möglicherweise, zum dann „jetzigen“ Stand, „Fakt ist“.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    #271406

    Du lehnst eine These, die wohl die meisten Fragezeichen abdecken würde,
    als Stuss ab, aufgrund einer Aussage, die mit „Fakt ist, zum jetzigen Stand,…“ eröffnet?
    Ernsthaft?

    Ich erahne den Hintergrund Deines Nicks…

    …und erwarte mit Spannung, was in einer Woche möglicherweise, zum dann „jetzigen“ Stand, „Fakt ist“.

    Wenn die Polizei zweifelsfrei festgestellt hat, dass er eingestiegen ist und von den HFC Anhängern körperlich angegriffen wurde, dann ist dieses Märchen eben Stuss. Klassische Nebelgranate von Semiintelligenten Fans. Ich sehe unsere Nicks sind indirekt proportional zur Realität.

    #271407

    Wenn die Polizei zweifelsfrei festgestellt hat, dass er eingestiegen ist und von den HFC Anhängern körperlich angegriffen wurde, dann ist dieses Märchen eben Stuss. Klassische Nebelgranate von Semiintelligenten Fans. Ich sehe unsere Nicks sind indirekt proportional zur Realität.

    Semiintelligent.

    Soso.

    Ich finde ja, großgeschriebene Adjektive wirken immer so pfiffig
    und zwischen „Stand jetzt“ und „zweifelsfrei festgestellt“ ist soviel Platz, da passen locker die verschiedensten Rätseleien rein.
    Deine und meine eingeschlossen.

    Wie gesagt, alleine heute 13 (dreizehn) neue Zeugen,
    zwei sogar dunkelhäutig (was auch immer diese Info aussagen möchte),
    schauen wir mal, wann welche These dann tatsächlich zweifelsfrei auszuschließen ist.
    „Zum jetzigen Stand“ nunmal weder Deine, noch die oben Diskutierte.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    #271414

    Semiintelligent.

    Soso.

    Ich finde ja, großgeschriebene Adjektive wirken immer so pfiffig

    Kein Inhalt und passable Rechtschreibung, du solltest Sekretär(in) werden.

    und zwischen „Stand jetzt“ und „zweifelsfrei festgestellt“ ist soviel Platz, da passen locker die verschiedensten Rätseleien rein.
    Deine und meine eingeschlossen.

    Wie gesagt, alleine heute 13 (dreizehn) neue Zeugen,
    zwei sogar dunkelhäutig (was auch immer diese Info aussagen möchte),
    schauen wir mal, wann welche These dann tatsächlich zweifelsfrei auszuschließen ist.
    „Zum jetzigen Stand“ nunmal weder Deine, noch die oben Diskutierte.

    Stand jetzt sind übergriffe IN DER BAHN laut Polizei dokumentiert. Selbst der „neue“ Bericht sagt das er in der Bahn bedroht wurde. Wie gesagt, weitere Zeugen werden höchstens das Strafmaß beeinflussen. Denn ungeklärt ist nur noch ob er selbst aus der Bahn gestürzt ist oder geworfen wurde.

    #271417

    ^^
    Mein Gott wäre das langweilig, wäre die Welt so schlicht,
    wie sie sich Dir abbildet.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von HerrSchlau.
    #271421

    Kommen die HFC-Fans heute in schwarz?

    #271422

    Wäre eine ernsthafte Geste. Auf jeden Fall sollte es nur wirkliche Fans tragen und nicht die „Fans“, die zu den Schlägerbanden und Terrorverbreitern zählen..

    #271426

    Kommen die HFC-Fans heute in schwarz?

    Es wird heute eine angemessene Reaktion geben.

    #271428

    Kommen die HFC-Fans heute in schwarz?

    Schon wieder so eine rhetorische Suggestivfrage.
    Und was, wenn nicht? Wird dann wieder die große Moralkeule rausgeholt?

     
    Lass’ diese Kommentare bitte einfach bleiben.

    #271429

    Stadionverbote werden oft ohne erwiesene Schuld ausgesprochen.
    Es wird sofort ausgesprochen ohne die Ermittlungen der Polizei abzuwarten. Und selbst wenn diese eingestellt werden bleibt das SV bestehen….es sei denn der Betroffene nimmt sich einen Anwalt.
    Der DFB ist ein Staat im Staat mit eigener Gerichtsbarkeit.

    #271437

    Ich bin sehr gespannt auf die angemessene Reaktion des Fanblocks.

    #271440

    Kommen die HFC-Fans heute in schwarz?

    Schon wieder so eine rhetorische Suggestivfrage.
    Und was, wenn nicht? Wird dann wieder die große Moralkeule rausgeholt?

    Du bist schon putzig, stellst du doch selber gerade eine rhetorische Frage.

    #271443

    Ich bin sehr gespannt auf die angemessene Reaktion des Fanblocks.

    Zufrieden?

    #271606

    Die Reaktion war angemessen! Danke!

    RIP!

    #272316
    #272318

    Anonym

    War bestimmt nur Zufall, dass die Überwachungskamera abgeklebt wurde.

    Natürlich war es kein Zufall. Niemand klebt „zufällig“ eine Kamera ab. Die Frage ist, wann, wer, zu welchem Zweck.

    Bevor du irgendwelchen wilden Theorien nachgehst, warte doch ab, was die Ermittlungen ergeben. Es gibt bereits genügend Verschwörungstheoretiker. Genieß doch die Ruhe, die uns die inzwischen relativ häufige Abwesenheit dieser Paradiesvögel beschert. 🙂

    #272319

    Betrachte es als bittersüße Ironie.

    #272321

    Anonym

    Ah, ok. 🙂

    #272558

    Die Reaktion war angemessen! Danke!

    RIP!

    Hat leider nicht lange angehalten:

    Fußballfans aus Halle plündern Kiosk im Bahnhof Northeim, Polizei am falschen Zug

    Immerhin keinen Umgebracht, ist ja ein Anfang.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 56)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.