Startseite Foren Halle (Saale) und der Rest der Welt Cui bono( Wem nützt es) oder Quid iustum est? (Was ist richtig)

  • Dieses Thema hat 38 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von B2B.
Ansicht von 14 Beiträgen - 26 bis 39 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #463907

    B2B

    Und Geschichte und so, früher hat der Papst es wenigstens geschafft den Aggressor anzusprechen, statt das Opfer zur Aufgabe aufzufordern:

    Sie haben Müll erzählt. Die Schoßhündchen springen über jedes Propagandastöckchen, dass Ihnen die Mainstreammedien hinhalten.

    Der eigentliche Skandal ist, dass die Aufforderung zu Verhandlungen zum Skandal hochstilisiert wird. Schon der Versuch, den Krieg über Verhandlungen zu verkürzen, ist unseren Militaristen ein Dorn im Auge. Ein Sieg muss her, selbst wenn das Töten von Menschen in der Ukraine noch 20 Jahre dauert und die Ampel die deutsche Wirtschaft mit vielen Milliarden Militärhilfe ruiniert. Frankreich, Spanien und Italien freuen sich diebisch, wie sich Deutschland vom Zugpferd der EU zum Armenhaus transformiert.

    #463908

    B2B, wenn du so für den Frieden in der Ukraine bist, dann fordere doch einfach mal den sofortigen Abzug der russischen Aggressionsarmee. Und schreibe nicht immer was vom Pferd. Den Unsinn glaubst eh nur du selber und deine Putin-Freunde.

    #463909

    Sie haben Müll erzählt. Die Schoßhündchen springen über jedes Propagandastöckchen, dass Ihnen die Mainstreammedien hinhalten.

    Der eigentliche Skandal ist, dass die Aufforderung zu Verhandlungen zum Skandal hochstilisiert wird. Schon der Versuch, den Krieg über Verhandlungen zu verkürzen, ist unseren Militaristen ein Dorn im Auge. Ein Sieg muss her, selbst wenn das Töten von Menschen in der Ukraine noch 20 Jahre dauert und die Ampel die deutsche Wirtschaft mit vielen Milliarden Militärhilfe ruiniert. Frankreich, Spanien und Italien freuen sich diebisch, wie sich Deutschland vom Zugpferd der EU zum Armenhaus transformiert.

    Der Skandal ist, dass sich Leute wie Du ernsthaft trauen die Geschichte dermaßen zu verdrehen. Der Skandal ist, dass da auch Politiker bis zur SPD(in Teilen) drauf anspringen.

    Verhandlungen, mit realen Chancen, sind was tolles. Jeder der Putin zuhört weiß aber warum diese scheitern. Jetzt sagt der kleine Diktator sogar Wortwörtlich, dass sie jetzt wo der Ukraine die Munition ausgeht gar keinen Grund haben überhaupt zu verhandeln und noch immer erklären irgendwelche Putintreuen Waffenlieferungen bringen nichts und die Ukraine soll verhandeln.

    Und wie gesagt, daran hat sich in über zwei Jahren nichts geändert. Schon 2022 lagen die Fakten auf dem Tisch. Siehe die Dokumentation mit Macron. Man verhandelte bis zum Einmarsch, das erste woran der Westen dachte waren Verhandlungen, auch auf Wunsch von Selenskyj (Anti Kriegs Koalition).

    Währenddessen erklärten die Russen wechselnd was von jüdischen Nazis, NATO Erweiterung und der Westen hätte die Ukraine angewiesen keinen Friedensvertrag zu unterschreiben. Während jegliche Aggression nur von Russland ausging.

    Aber so langsam können wir es sein lassen, warten wir einfach bis der nächste Russenfreund wieder die Kremlgesteuerte Propagandageschichte hier reinrotzt. Von „Separatisten“ bis zur Satan-2 blökten die Schafe die dümmliche Propaganda bis ins lokale Forum. Wie man beim angeblichen Offizier gesehen hat sogar mit Zahlen die keinen Sinn ergeben aber 1:1 kopiert wurden. Aber klar, die bösen Mainstreammedien.

    #463930

    B2B

    Und schreibe nicht immer was vom Pferd. Den Unsinn glaubst eh nur du selber und deine Putin-Freunde.

    Ich glaube an unser Grundgesetz, die Verfassung ist kein Unsinn!

    Bundestag, Wissenschaftliche Dienste: „Der Passus der Präambel, „dem Frieden der Welt zu dienen“, statuiert das Hinwirken auf internationalen Frieden als Staatsziel.“

    Hofreiter, Kiesewetter, Strack-Zimmermann, … kennen nur Sieg (Irak, Kosovo) oder Niederlage (Afghanistan). Zu mehr sind sie einfach zu blöd.

    Deutsche Welle: „Kriege enden nicht selten auch am Verhandlungstisch. Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert stieg der Anteil der durch Verhandlungen und Verträge befriedeten Konflikte von 30 auf 80 Prozent, schreibt der Historiker Jörn Leonhard in seinem Buch „Über Kriege und wie man sie beendet“. Doch im 20. Jahrhundert sank die Quote erheblich – auf nur noch 40 Prozent.“

    Meine These ist bestätigt: Die Generation Selbstüberschätzung in Berlin ist zu dumm für Verhandlungen.

    #463932

    B2B den sofortigen Abzug der russischen Aggressionsarmee forderst du also nicht. Darfst du ja auch nicht als Putin-Freund. Gibt dann Probleme mit Moskau. Alles klar.

    Haste noch etwas aus der Antike, das in deine „Thesen“ einfließen könnte?

    #463933

    Ich glaube an unser Grundgesetz, die Verfassung ist kein Unsinn!

    Bundestag, Wissenschaftliche Dienste: „Der Passus der Präambel, „dem Frieden der Welt zu dienen“, statuiert das Hinwirken auf internationalen Frieden als Staatsziel.“

    Hofreiter, Kiesewetter, Strack-Zimmermann, … kennen nur Sieg (Irak, Kosovo) oder Niederlage (Afghanistan). Zu mehr sind sie einfach zu blöd.

    Deutsche Welle: „Kriege enden nicht selten auch am Verhandlungstisch. Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert stieg der Anteil der durch Verhandlungen und Verträge befriedeten Konflikte von 30 auf 80 Prozent, schreibt der Historiker Jörn Leonhard in seinem Buch „Über Kriege und wie man sie beendet“. Doch im 20. Jahrhundert sank die Quote erheblich – auf nur noch 40 Prozent.“

    Meine These ist bestätigt: Die Generation Selbstüberschätzung in Berlin ist zu dumm für Verhandlungen.

    Das arme Grundgesetz, es wird von Putinfreunden mehr geschändet als jeder Mietwagen. Das GG interessiert lustigerweise nur wenn es passt und um ehrlich zu sein passt es bei euch auch nur mit eurer sehr kruden Definition.

    Der erste Fehler, zur Verhandlung gehören mindestens zwei Parteien.

    Der zweite Fehler, der russische Faschismus hat nichts mit Frieden zu tun.

    Der dritte Fehler, sämtliche andere Inhalte des GG zu ignorieren.

    #463934

    B2B

    Darfst du ja auch nicht als Putin-Freund.

    Wann verlassen Sie die Kita? Wann ist der große Tag der Einschulung?

    B2B den sofortigen Abzug der russischen Aggressionsarmee forderst du also nicht.

    Es ist einfach unrealistisch. Sie fordern auch nicht die Rückgabe des Kosovo an Serbien.
    Derzeit sind die Positionen der beiden Feldherren noch meilenweit voneinander entfernt.
    Der eine unterschreibt die vorgeschlagene Kapitulationsurkunde nicht, da er den Krieg nicht verloren hat. Der andere verhandelt nicht ohne Kapitulation, obwohl der den Krieg noch lange nicht gewonnen hat. Deutschland an erster Stelle liefert immer mehr Waffen in der Hoffnung, dass in den nächsten 20 Jahren der Sieg Verhandlungen obsolet macht. Sie sollten nicht das geringe Hirnschmalz komplett in Kriegsplanungen stecken, sondern nach Wegen zum Frieden suchen. Das Grundgesetz erteilt eindeutig den Auftrag dazu.
    Sollte sich dann ein Papst trauen, zu Verhandlungen aufzufordern, wird er sofort an den Pranger gestellt. Trump ist es ebenso gegangen, als er einen Vorschlag gemacht hat, wie er beide Seiten an den Verhandlungstisch zwingen will. Einfach ist es nicht, aber jedes Opfer ist ein Opfer zu viel und jede Anstrengung zum Schutz von Leben wert.
    Die Ampel fühlt sich augenscheinlich in der Rollenverteilung in der EU wohl: Deutschland ist für Krieg zuständig, Frankreich kümmert sich um den eigenen Wohlstand. (Deutschland gibt 30mal mehr Waffenhilfe als Frankreich; von den 50 Mrd EU-Hilfe wird die Hälfte vom deutschen Steuerzahler bezahlt, doppelt soviel wie Frankreich)

    #463937

    B2B

    Haste noch etwas aus der Antike, das in deine „Thesen“ einfließen könnte?

    Nicht aus der Antike, gestern im Bundestag:
    Scholz hat in der Kanzlerbefragung Putin vorgeworfen, er hätte die Jahrzehnte andauernde, europäische Sicherheitspartnerschaft mit unverrückbaren Grenzen verlassen. Falsch! Deutschland hat mit dem Kosovo-Krieg das Europa der unverrückbaren Grenzen schon vor Jahrzehnten verlassen. Putin konnte nicht verlassen, es war schon lange niemand mehr drin.

    #463939

    Derzeit sind die Positionen der beiden Feldherren noch meilenweit voneinander entfernt.

    Der eine unterschreibt die vorgeschlagene Kapitulationsurkunde nicht, da er den Krieg nicht verloren hat. Der andere verhandelt nicht ohne Kapitulation, obwohl der den Krieg noch lange nicht gewonnen hat.

    So schade, es hätte dein vernünftigster Post sein können. Die falsche Einleitung weglassen und das krude Fazit ebenfalls.

    Deutschland und der Westen sind, nach wie vor, an Frieden und Verhandlungen interessiert. Deine Worte zeigen aber auch, dass unserer Putinfreunde sich natürlich bewusst sind, was ihre Forderung heißt, nämlich die Kapitulation der Ukraine. Jetzt kannst Du wieder irgendwelche kruden Rechtfertigungen versuchen aber die Einstellung der Unterstützung der Ukraine führt zur Kapitulation, da ist nichts mit Verhandlungen. Das hat auch nur wenig mit Frieden zu tun. Im Gegenteil, der nächste Krieg ist ja fest eingeplant. Sobald Russland in der Ukraine fertig ist, geht es in Moldawien weiter, angekündigt seit dem Marsch auf Kiew und man nutzt den gleichen Plan wie in der Ukraine.

    Aber dann wird Russland bestimmt aufhören. Das ist ja die Leere daraus, dass die eigenen Dreistigkeit belohnt wird. Und die Putinfreunde werden dann erklären wie falsch es wäre dem Baltikum, Schweden, den Polen usw. zu helfen. Erst wenn die eigene Familie in der nächsten Butscha Doku ein Thema ist, wird man sich Fragen wie es soweit kommen konnte, schließlich hat man dem geliebten Führer jeden Wunsch erfüllt.

    #463941

    B2B

    Das Märchen aus dem Handbuch der Kriegstreiber. Es kommt der Tag, da werden sie für die Interessen der amerikanischen Agro-Konzerne und Investmentbanker in den großen vaterländischen Krieg ziehen.

    #463942

    Nicht aus der Antike, gestern im Bundestag:

    Scholz hat in der Kanzlerbefragung Putin vorgeworfen, er hätte die Jahrzehnte andauernde, europäische Sicherheitspartnerschaft mit unverrückbaren Grenzen verlassen. Falsch! Deutschland hat mit dem Kosovo-Krieg das Europa der unverrückbaren Grenzen schon vor Jahrzehnten verlassen. Putin konnte nicht verlassen, es war schon lange niemand mehr drin.

    Auch wenn man vornehmlich Grenzen in Asien verrückt hat, hat man ja schon weit vorher Grenzen in Moldawien verrückt. Also natürlich die kleinen grünen Männchen wie Putin es so gerne formuliert hat.

    #463943

    Das Märchen aus dem Handbuch der Kriegstreiber. Es kommt der Tag, da werden sie für die Interessen der amerikanischen Agro-Konzerne und Investmentbanker in den großen vaterländischen Krieg ziehen.

    Och Mensch, nach dem kleinen Fünkchen Vernunft wieder nur das Plumpe Geschwurbel der Putinfreunde. Ich hoffe es gibt keine Abzüge in der Bewertung, weil Du nicht noch Finanzelite eingebaut hast.

    Kleine Erinnerung, der 01.03.2022:

    Ich hoffe der Quelle vertraust Du, die Karte ist ja legendär geworden.

    #463944

    B2B, das „Handbuch der Kriegstreiber“ gibt`s das im gut sortierten Buchhandel oder exklusiv nur für Putin-Freunde in kyrillischer Schrift?

    #463945

    B2B

    Hofreiter, Strack-Zimmermann, Kiesewetter, … fragen. Gegen Spende für Taurus leihen die bestimmt aus.

Ansicht von 14 Beiträgen - 26 bis 39 (von insgesamt 39)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.