Startseite Foren Halle (Saale) CDU und Grüne fordern Dürreschutzkonzept

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #374031

    Nachdem Dr. Bergner von der CDU-Fraktion einen Stadtratsantrag zu einem Dürreschutzkonzept der Stadt formuliert hat und die Grünen diesem Antrag beigetreten sind, hat der Stadtrat diesen Antrag am 30.10.2019 beschlossen.

    (Der Antrag lässt sih leider nicht verlinken)

    #374247

    – Hat die Stadt genügend Tankwagen, um die neu gepflanzten Bäume am Gimritzer Damm und vieles andere zu bewässern?
    – Kann das Wasser aus der Neustädter Brunnengalerie für die Bewässerung genutzt werden?
    – Kann der Marktplatz an heißen Tagen mit Sprengwagen gekühlt werden?
    – Sollte an bestuimmten Stellen Tropfbewäässerung mit Schläuchen wie in Israel eingestzt werden?
    Das sind nur einige meiner laienhaften Fragen. Wenn sich das Klima in Richtung Trockenheit ändert, müssen sicher noch ganz andere Investitionen getätigt werden.

    #393593

    Es sind eineinhalb Jahre vergangen, aber von der Stadtverwaltung kommt nichts, nur Bäume werden weiter abgesägt und es wird verkündet, dass das Geld für die Pflege von mehr Bäumen fehlt.
    Vom Stadtrat wird auch nicht energisch nachgefragt, die Presse berichtet auch nichts. Es wird weiter an Einzelmaßnahmen herumgedoktert.
    In Halle sind tausende Bäume vertrocknet, sowohl im öffentlichen Raum als auch auf privatem Gelände und es ist weiter mit trockenen Sommern zu rechnen, da muss doch mal übergreifend nachgedacht und aufgeschrieben werden, was alles gemacht werden muss.

    #393598

    teu

    Am 19. streikt das Klima komplett global.
    Wir sind alle bereits im Klimakterium, sagt FFF.

    #393599

    Braucht wieder jemand Wasserrechte für den Hufeisensee?

    #393611

    Erst Umwelt mit Bäumefällen, Flächenverdichtung, Wasserabgraben und Raubbau in Dreck fahren – dann Wahlkampf mit Umweltschutz machen?
    Wie wärs denn die privaten Betreiber von Rückstauvorrichtungen zu fragen im Sommer Wasser freizugeben anstatt ab und an kostenlos für Hochwasser zu sorgen? Ach so, Kapitalismus muss ja weiter gehen. Konzept: Hauptsache der Golfplatz ist schön grün.

    CDU #Einfach mal um die Ecke denken
    +Grün – CO2: nur Volk besteuern – Wirtschaft will und braucht nicht mitmachen

    #393633

    Das sind nur einige meiner laienhaften Fragen.

    Kann im Moment nicht beantwortet werden. Ist das wirklich wichtig? Die Stadt ist wieder mal anderweitig mit inneren Angelegenheiten stark beschäftigt.

    #393636

    So lautete der Beschlußvorschlag der Fraktionen CDU und Grüne:

    1. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, bis Juni 2020 eine Bilanz der Dürreschäden
    vorzulegen, die verursacht durch die Niederschlagsdefizite der Jahre 2018 und 2019
    an der Vegetation des Stadtgebietes festzustellen sind. Verbunden damit sollen die
    Sonderaufwendungen insbesondere an Wasser und Arbeitskrafteinsatz bilanziert
    werden, die in diesem Zeitraum zur Bekämpfung von Dürreschäden erforderlich
    waren. Bei dieser Aufwandsbilanz sind möglichst auch die Leistungen von
    Grundstückseigentümern und die Einsätze im Rahmen bürgerschaftlichen
    Engagements zu berücksichtigen.
    2. Aufbauend auf dieser Schadens- und Aufwandsbilanz und unter Berücksichtigung der
    Ergebnisse des geplanten runden Tisches „Wasserhaushalt der Stadt“ ist ein
    Konzept zu erarbeiten, in dem die Schwerpunkte zukünftiger Bewässerungs- und
    Vegetationserhaltungsmaßnahmen ausgewiesen und begründet werden sowie die
    dafür erforderlichen Ressourcen darzustellen sind. Gleichzeitig sind Möglichkeiten
    des Umbaus der innerstädtischen Vegetation zugunsten trockenresistenter Arten zu
    prüfen und vorzuschlagen.

    Wir nähern uns dem einjährigen Jubiläum des vom Stadtrat gesetzten Termins.

    #393657

    Die Bilanzierung, so sie denn doch noch erstellt werden sollte, wird unvollständig bleiben. Viele, und auch meine Initiativen, kennt die Stadtverwaltung nicht, das triift auch für meinen Vermieter zu. Die finanziellen Aufwendungen ( Wasserkosten und Anschaffung von Bewässerungssäcken bei der Stadtwirtschaft) und körperlichen Anstrengungen liegen ausschließlich bei mir.Vage Anfragen, ob die körperlichen Anstrengungen ( Wasser aus der 2. Etage durch Treppenhaus und Kellerräumen zu den Bäumen zu transportieren) gemindert werden könnten, wurden barsch abgewiesen.

    #393667

    Die Parks sehen fürchterlich aus und die Sägen kreischen…

    #393671

    Elfriede, wie wäre es mit dem Kauf eines langen Schlauchs, den Du aus Deinem Küchenfenster hängst?

    #393687

    Wollichen (!), daran hatte ich längst gedacht. So eine fahrbarre Karre mit aufgerolltem Schlauch war ich auch bereit zu kaufen…..aber aus dem Fenster ( zwar nicht zur Straßenseite),das geht zu weit, da brauche ich schon 10 m Schlauch durch die Wohnung….. Andere grienen evtl. hinter der Gardine. Ich möchte nicht, dass sie sich totlachen, die Bestattungsinstitute haben ohnehin genug zu tun. Und meine Dämlichkeit geht nicht sooo weit.
    Aber so können Vermieter ihre Mieter verprellen.

    #393689

    Da musst Du eben Timur und seinen Trupp anfordern.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.