Saalesparkasse macht Filiale in der Südstadt dicht

22. Januar 2016 | Wirtschaft | 2 Kommentare

Erst vor wenigen Wochen wurde die Filiale der Saalesparkasse am Steintor dicht gemacht, wenige Monate zuvor in Heide-Nord und am Braunschweiger Bogen. Nun folgt auch die Filiale in der Südstadt.

Die Kunden werden zukünftig in der Sparkassenfiliale Gesundbrunnen in der Robert-Koch-Straße betreut. „Sie liegt nur etwa 1,75 km entfernt und ist in drei Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar“, informiert die Saalesparkasse. Die Räumlichkeiten dort werden laut Sparkasse erweitert, dadurch habe man mehr Platz für die Kundenbetreuung. In der Nähe des bisherigen Filialstandorts in der Diesterwegstraße werde die Einrichtung eines SB-Standortes geprüft.

Man setze aber weiter auf die Beratung in einem flächendeckenden – durch mobile Angebote und SB-Standorte ergänzten – Filialnetz. „Unsere Kunden legen großen Wert auf persönliche Beratung“, betont das für den Privatkundenbereich zuständige Vorstandsmitglied Alexander Meßmer. „Einen großen Teil ihrer Bankgeschäfte wickeln viele Kunden inzwischen jedoch online, über mobile Geräte oder in unseren SB-Centern ab.“ So werden beispielsweise bereits heute rund 40 Prozent aller Girokonten online geführt.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben