DGB schimpft: Stadtverwaltung Halle behindert Frauentagsdemo

7. März 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Zum Internationalen Frauentag am 8. März sind auch in Halle (Saale) Aktionen geplant. Doch die werden von der Stadtverwaltung behindert, heißt es vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB).

frauengewalt5Einzelne Aktionen habe die Abteilung Straßenverwaltung verboten, so DGB-Gewerkschaftssekretärin Anita Reinicke. Sie bezeichnet dies als „nicht akzeptabel und einen Eingriff in die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit“.

„Seit Jahren kämpfen die Frauen um gesellschaftliches Gehör und versuchen am Internationalen Frauentag auf Missstände hinzuweisen“, so Reinicke. Die Forderungen sollten mit Kreidespray auf den Demonstrationsweg gesprüht werden. „Dies wird uns aber durch die Stadt Halle mit dem Hinweis auf längerfristige Verschmutzungen verwehrt. Selbst unser Angebot die Wege danach wieder zu reinigen –obwohl Kreidespray nach 3 Tagen restlos verwittert-, findet kein Gehör und man verweist uns telefonisch auf altbekannte zu tragende Transparente!“

„Wir werden uns aber nicht behindern lassen“, so Reinicke weiter. „Der Internationale Frauentag ist, auch wenn es einige Menschen vergessen haben, ein Kampftag. Wir Frauen werden in diesem Jahr noch lauter als bisher um unsere Rechte, auch und besonders um Meinungs- und Informationsfreiheit, kämpfen und werden uns nicht in unseren Äußerungen einschränken lassen, auch wenn uns einfaches Kreidespray verboten wurde.“

Zum Frauentag gibt es in Halle noch mehr Aktionen. Unter der Leitung von Monika Heinrich betrachten die Gäste am 8. März um 11 Uhr den Göbelbrunnen einmal aus einer anderen Perspektive, und sollen sich dabei von der außergewöhnlichen, sinnlichen Betrachtungsweise der Gästeführerin inspirieren lassen. Bereits seit 15 Jahren ziert der Göbelbrunnen den Hallmarkt. Benannt nach seinem Erbauer Bernd Göbel stellt der Brunnen auf phantasievolle Weise Figuren aus 1200 Jahren der halleschen Geschichte dar. Aufgrund seiner teilweise provokanten Darstellungen sorgte der Göbelbrunnen bereits vor seiner Fertigstellung für Aufsehen, auch über die Stadtgrenzen hinaus. Alles in allem eine unterhaltsame Stunde rund um das pikante Wasserspiel am Hallmarkt. Preis pro Person: 6 EUR Frauentags-Frauen und 8 EUR für Männer. Keine Anmeldung erforderlich. Tickets gibt es direkt vor Ort!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben