Halles Parteien helfen beim Freiwilligentag

14. September 2012 | Soziales | Keine Kommentare

Am Samstag findet in Halle (Saale) der mittlerweile 8. Freiwilligentag statt. Hunderte ehrenamtliche Helfer unterstützen 67 verschiedene Projekte. Und auch die halleschen Parteien sind mit am Start.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen am Sandberg in Nietleben (Nähe Heidebad) eine Streuobstwiese pflegen. Unter anderem ist geplant, die vom Rand her auf dem Halbtrockenrasen aufwachsenden Robinien zu entfernen.

Mitglieder des SPD-Ortsvereins Halle-Süd werden in der Kita Wurzelhaus einen Zaun erneuern. „Kinderfreundlichkeit ist ein Markenzeichen unserer Stadt. Mit unserer Aktion wollen wir zeigen, dass jeder einen Beitrag dazu leisten kann“ begründet SPD-Ortsvereinsvorsitzender Burkhard Feißel die Anmeldung zum Freiwilligentag.

Auf dem Gelände des Altenpflegeheims Akazienhof soll ein Schulgarten für Hallenser Schulen entstehen. Bis es grünen und wachsen kann, braucht es helfende Hände, um Platz zu machen für Hochbeet und Kräuterschnecke, unter anderem engagiert sich die SPD. So ist Stadtchefin Katja Pähle mit am Start.

„Mit Grillzange und Kuchengabel“ ist Swen Knöchel, Stadtvorsitzender „Die Linke“ beim Labyrinth e.V. vor Ort und will zum Gelingen des Landespsychiatrie-Festes beitragen.

Auch das von Thomas Keindorf (CDU) initiierte „Netzwerk Süd“ ist beim Freiwilligentag aktiv.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben