Wegen Teilnahme an antisemitischer Demo: Hendrik Lange fordert, AfD-Stadträte aus den Aufsichtsräten zu entfernen

17. Oktober 2019 | Politik | 85 Kommentare

OB-Kandidat Hendrik Lange, fordert die,  AfD-Stadträte René Schnabel und Donatus Schmidt aus den Aufsichtsräten der städtischen Gesellschafte zu entfernen. Hintergrund sei deren Teilnahme an einer Nazi-Demo in Berlin, auf der Sprüche wie „Nie wieder Israel!“ und „Wenn wir wollen, schlagen wir euch tot!“ skandiert wurden.

Bereits am Freitag, dem 11.10. habe er in einem Twitter-Post Donatus Schmidt und René Schnabel, nach dem Auftauchen ihrer Bilder auf einer Nazi-Demo in Berlin zum niederlegen ihres Stadtratsmandates aufgefordert. „Das bekräftige ich heute noch einmal“, sagte Lange.

„Die Teilnahme an der Demonstration zeige eindeutig eine verfassungsfeindliche Einstellung. „Es ist für den Stadtrat von Halle unwürdig und mit den Pflichten eines Stadtrates unvereinbar, wenn in  seinen Reihen Personen sitzen, die diese Einstellung teilen und  offensichtlich auch leben“.

Wie Lange weiter sagte, sollten René Schnabel und Donatus Schmidt aus den Aufsichtsräten abberufen werden, indem der  Stadtrat mit seiner demokratischen Mehrheit die beiden AfD-Räte abwählt.Schnabel sitzt im Aufsichtsrat des Jobcenters und des Eigenbetrieb Kita , Schmidt in den Aufsichtsräten von Stadtmarketing und TOOH.

Außerdem wendet Lange sich an Wiegand: „In einer Situation in der sich die Stadt Halle befindet, ist es mir auch völlig unverständlich, dass sich Dr. Wiegand nicht vom Wahlaufruf der AfD distanziert. Hier müssen die Wähler genau hingucken und eine Entscheidung am 27.10. treffen.“

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Wegen Teilnahme an antisemitischer Demo: Hendrik Lange fordert, AfD-Stadträte aus den Aufsichtsräten zu entfernen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 86)
  • Autor
    Beiträge
  • #358342

    OB-Kandidat Hendrik Lange, fordert die,  AfD-Stadträte René Schnabel und Donatus Schmidt aus den Aufsichtsräten der städtischen Gesellschafte zu entfe
    [Der komplette Artikel: Wegen Teilnahme an antisemitischer Demo: Hendrik Lange fordert, AfD-Stadträte aus den Aufsichtsräten zu entfernen]

    #358343

    Aber die AfD ist ja nicht rechts. War bestimmt nur wieder ausversehen oder da waren sie noch viel zu jung.

    #358344

    Antisemiten gehören in den Keller eingesperrt.

    #358345

    In der AfD gibt es keine Antisemiten. Das sind nur besorgte Bürger, die Angst vor Juden haben.

    #358346

    Ihr wollt doch Demokraten sein, deshalb muss ich euch mal daran erinnern, dass man als Teilnehmer einer Demonstration nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann, was das gerufen oder gesagt wird.
    Die Intendanten der halleschen Theater Brenner, Lutz und Werner wollen nun nicht mehr an Aufsichtsratssitzungen der TOOH teilnehem und deren Beschlüsse nicht anerkennen, solange der AfD-Politiker Schmidt Mitglied dieses Aufsichtsrates ist.
    Da sollten sich diese drei Intendanten bewusst machen, dass sie der Gesellschafter auf Beschluss des Aufsichtsrates wegen Arbeitsverweigerung entlassen kann.
    Unter einem OB Lange würden wir in eine linke Meinungsdiktatur geraten, das hat er mit seiner Stellungnahgme deutlich gemacht.

    #358347

    Bevor Du Dich aufregst, Wolli, haben sich die beiden strammen Kameraden, denn von den Mordaufrufen und dem verbreiteten Rechtsextremismus auf dieser Demo. distanziert? Öffentlich? Zum Beispiel hier? Oder bei einem anderen Medium? Falls nicht, haben sie im Stadtrat nichts zu suchen und das hat nichts mit „linker Meinungsdikatatur“ zu tun, sondern mit wehrhafter Demokratie.

    #358348

    Also, ich würde den Stadträten der AFD nicht die Schlüssel der Synagoge anvertrauen.

    #358349

    @Riosal
    Ja, haben sie, sie sind aber nicht verpflichtet , das bei hallespektrum zu tun.

    #358350

    Wer damals hinter der Hakenkreuzfahne marschiert ist, war ja auch nicht verantwortlich.

    #358369

    Bevor Du Dich aufregst, Wolli, haben sich die beiden strammen Kameraden, denn von den Mordaufrufen und dem verbreiteten Rechtsextremismus auf dieser Demo. distanziert? Öffentlich? Zum Beispiel hier? Oder bei einem anderen Medium? Falls nicht, haben sie im Stadtrat nichts zu suchen und das hat nichts mit „linker Meinungsdikatatur“ zu tun, sondern mit wehrhafter Demokratie.

    Ich antworte mal für wolli, ja haben sie, auf dem politisch neutralem Nachbarportal.

    #358370

    In der AfD gibt es keine Antisemiten. Das sind nur besorgte Bürger, die Angst vor Juden haben.

    Vielleicht ist deine Formel auch zu einfach gestrickt. Es gibt eine Menge unschönes in der AfD, wenn wir aus Einzelmeinungen von Parteimitgliedern ein generelles Parteiproblem ableiten, müssten wir wohl alle Parteien verbieten.

    Ansonsten:
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/juden-afd-jafd-vera-kosova

    #358374

    Herr Lange sollte zuerst die Stasi-Leute aus seiner Partei entfernen. Erst dann wäre er ein ernsthafter OB-Kandidat und könnte Forderungen an andere Parteien stellen.

    #358376

    teu

    Herr Lange sollte zuerst die Stasi-Leute aus seiner Partei entfernen. Erst dann wäre er ein ernsthafter OB-Kandidat und könnte Forderungen an andere Parteien stellen.

    Hendrik Lange ist kein Mitglied der CDU.

    #358382

    „Wer damals hinter der Hakenkreuzfahne marschiert ist, war ja auch nicht verantwortlich.“

    Als ich sehr jung war und wenig über die Gründe der massenhaften Zustimmung des deutschen Volkes zu den Nationalsozialisten wusste, habe ich meinen Eltern auch solche Vorwürfe gemacht, das bereue ich heute.

    #358385

    teu


    Als ich sehr jung war und wenig über die Gründe der massenhaften Zustimmung des deutschen Volkes zu den Nationalsozialisten wusste, habe ich meinen Eltern auch solche Vorwürfe gemacht, das bereue ich heute.

    Mein Großvater war Märzkämpfer.
    Er saß in Eisleben lange Zeit im Knast.
    Er zeugte zwei Söhne.
    Einer davon wurde mit 18 eingezogen. Natürlich kam er in eine Strafkompanie und starb in Russland.
    Meiner Vater war zu Kriegsende 16 und hatte Glück.
    Dennoch starb er 1957,
    Er arbeitete für die Wismut.
    Nur mal so gesagt.

    #358387

    Als Märzkämpfer und Wismutkumpel konnte man zur Tatzeit auch ein reines Gewissen haben, mit dem Wissen von heute sieht es schon etwas anders aus.

    #358389

    teu

    Es gibt eine objektive Wahrheit.
    Wissen ist leider nur eine Diskussionsform dessen.

    #358395

    Und wer, wie die strammen Kamerrraden, bei solche demo mitlatscht, nimmt von vorn herein sowas in kauf. Mitgegangen, mitgefangen…
    ist wie im Fußballstadion, Hooliganhetze, Pyrotechnik, und schon ist die tribüne beim nächsten Spiel frei. Und „natürlich“ hat keiner was gemacht, gesehen, unterstützt…

    Martin Niemöller: „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

    Deshalb…

    Einfügung von Wolli:

    Der mir persönlich unbekannte Schulze (Nickname) hält mich wegen meiner Einträge bei hallespektrum beim Verein Freunde der Stadtbibliothek für nicht tragbar und hat hier in Blockwartmanier anonym eine entsprechende Position reingeschrieben.
    Ich habe sie entfernt, aber bei mir abgespeichert. Wer hier gegen die freie Meinungsäußerung mit Denunziationen vorgeht, wird gesperrt.

    #358397

    Mich erschreckt diese Diskussion. Die Position von Herrn Lange finde ich unterirdisch. Sind das etwa die Werte an denen wir uns orientieren sollen? In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit! Und die Freiheit ist und zuerst auch die Freiheit des Andersdenkenden! Wo bleibt die sachliche und fachliche Auseinandersetzung? Außer Parolen habe ich von Herrn Lange wenig gehört.
    Mir gefällt keineswegs was da so an Positionen von der AFD kommt. Aber auf diese Art, AFD = immer Unrecht, geht es nicht. Das ist Stasi- Niveau.
    Und wenn die Intendanten nicht zusammenarbeiten wollen, dann sollen sie doch gehen. Oder vielleicht zuerst mal ihren Job machen und für eine bessere Kostendeckung sorgen.

    #358399

    Außer Parolen habe ich von Herrn Lange wenig gehört.

    Belege? Ich habe mir die Mühe gegeben, sein Programm zu lesen und seine Interviews mir anzuhören bzw. anzuschauen. Ich widerspreche dir auf voller Linie.

    Mir gefällt keineswegs was da so an Positionen von der AFD kommt. Aber auf diese Art, AFD = immer Unrecht, geht es nicht. Das ist Stasi- Niveau.

    Was hat die StaSi damit gemein?! Sie musste ihr „Werk“ im großen Teil im Verborgenen verrichten. Die AfD-ler hingegen posaunen ihre Positionen, die dir angeblich nicht gefallen, und nehmen ganz ungehemmt an öffentlichen Veranstaltungen teil, in denen, wie zu erwarten, faschistoides Zeug gegrölt wird.

    Weshalb soll es dann verwerflich sein, die AfD zu kritisieren? Deine Logik leuchtet nicht ein.

    #358404

    Das waren keine Märzkämpfer, man nannte sie „Märzgefallene“!Im März 1933 kam es zu Masseneintritten in die NSDAP, sie wollten ihre Posten behalten und gaben dafür ihr Gewissen ab und fielen um. Dannach gab es eine Sperre für den Eintritt in die NSDAP, mann wurde der „Neuen Kämpfer“ nicht Herr.

    #358405

    Herr Lange sollte zuerst die Stasi-Leute aus seiner Partei entfernen. Erst dann wäre er ein ernsthafter OB-Kandidat und könnte Forderungen an andere Parteien stellen.

    Das Führerprinzip gilt nur in Deiner Partei!

    #358410

    Es ist durchaus bedenklich das AFD Stadträte bei den Auftritten von dem
    durchgeknallten S.L. wie Herr Donatus Schmidt aktiv mitwirken .
    Volksverhetzung u. Meinungsfreiheit gehen manchmal seltene Wege in unserer Demokratie, daher ist die Förderung zu mindestens disskusionswürdig, wenn es um z. B. u diese AFD Schlange Donatus S. Geht.
    Also halten wir die Frage eher auf Personen , dann wird es einfacher.
    HERR Raue hat ja eher eine Araberparanoia, begründet daher das er als Kind vom Papa zu viele böse Märchen von 1000 u. Einer Nacht im Blumenladen gehört hat.

    #358413

    Hendrik Lange ist kein Mitglied der CDU.

    Richtig erkannt, er ist in der Partei, die die Stasi hervorgebracht hat. Der Hang Diktaturen zu unterstützen ist ja offensichtlich ein Familiending.

    #358414

    Dabei sitzen Ali Dackelkravatte und die vielen Räuber doch im Bundestag und leben wie die … am Trog. https://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/schnittchen-hammer-bei-der-afd-54090046.bild.html

    Die könnte DS doch mal besuchen und zur Rede stellen.
    Bezahlt sogar der Steuerzahler.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 86)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.