„Alltäglicher Hass – Gehört Beleidigen inzwischen zum guten Ton?“  

14. Februar 2020 | Politik | 27 Kommentare

„Fakt ist! Aus Dresden“ diskutiert über den schwierigen Umgang mit Hasstiraden und Herabwürdigungen: Montag, 17.02.2020, 22.10 Uhr live im MDR-Fernsehen und danach abrufbar in der ARD-Mediathek

 Es trifft Menschen, die sich für etwas engagieren und solche, die in der Öffentlichkeit stehen. Sie werden  beleidigt, beschimpft und schlimmstenfalls sogar bedroht.

Die alltäglichen Hasstiraden haben inzwischen solche Ausmaße angenommen, dass einzelne Bundesländer bereits Hate-Speech-Beauftragte ernannt und Staatsanwälte sich auf die juristische Verfolgung spezialisiert haben.

Doch die Erfahrungen der Betroffenen sind oft ernüchternd: „Anzeigen bringen wenig. Meist werden die Verfahren eingestellt.“ Heißt das, wir müssen Hass und Herabwürdigungen ertragen? Gehören Beleidigungen inzwischen zum guten Ton?

 

Darüber diskutiert „Fakt ist!“ am Montagabend unter anderem mit:

  • Anna Mareike Krause, Journalistin und Social-Media-Redakteurin
  • Dirk Neubauer, Bürgermeister von Augustusburg (SPD)
  • Benjamin Krause, Staatsanwalt mit Schwerpunkt „Hate Speech“ (Hass-Reden)

 Moderation: Andreas F. Rook

 

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren „Alltäglicher Hass – Gehört Beleidigen inzwischen zum guten Ton?“  

Schlagwörter: , , ,

  • Dieses Thema hat 27 Antworten und 12 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Monaten von geraldo.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #368167

    „Fakt ist! Aus Dresden“ diskutiert über den schwierigen Umgang mit Hasstiraden und Herabwürdigungen: Montag, 17.02.2020, 22.10 Uhr live im MDR-Fernseh
    [Der komplette Artikel: „Alltäglicher Hass – Gehört Beleidigen inzwischen zum guten Ton?“  ]

    #368168

    Sowas machen doch nur kleingeistige Typen, oder Hauptschulabbrecher. Sie dumm zu nennen wäre eine Beleidigung und Herabwürdigung für die wirklich Dummen…
    Aber wirklich, wer sowas abläßt, hat nix auf dem Kasten, höchstens vielleicht eine ganz schwere Kindheit und nix draus gemacht. Ganz arme Menschen…

    #368169

    Mir reicht es auch von geistig Minderbemittelten als AfD-Sympathisant beschimpft zu werden, bloß weil meine Meinung von ihrer abweicht.

    #368170

    Unglaublich, wie Frau Weidel zu sagen pflegt! Ist gerade für dich die Nähe oder Zugehörigkeit zu AfD ein stigmatisierendes Makel, das geeignet ist, den Betroffenen in der Öffentlichkeit herabzusetzen?

    #368171

    Dein Begriff „geistig Minderbemittelt“ trifft genau was gemeint ist. Es beginnt mit Herabsetzung Andersdenkender und bereitet den Nährboden für Hass.
    Herzlichen Glückwunsch @farbspektrum

    #368172

    Na also farbi, sympathisierst du nun mit AfD oder ihren Ansichen oder eben nicht. Wohlgemerkt, es geht um die AfD, die immer noch ihren „Flügel“ hofiert. Und AfD ist ja nun mal kein Taubenzüchter- oder Konsumverein. Und wenn du eben dieser Richtung und Meinung anhängst sympathisierst du sehr wohl mit ihnen. Da ist dann Sympathisant eine Feststellung von Tasachen, keine Beschimpfung.

    #368173

    Hier im Forum wird ständig beleidigt und herabgesetzt, eine zivilisierte Diskussion erfolgt leider selten.

    #368174

    Erinnert sei an den Hass-Tweet von Maas, der Sarrazin als „Idiot“ bezeichnete und von Twitter gelöscht wurde.

    #368175

    als AfD-Sympathisant beschimpft zu werden

    Notiere: der Ausdruck „AfD-Sympathisant“ ist eine Beleidigung.

    #368196

    Notiere: der Ausdruck „AfD-Sympathisant“ ist eine Beleidigung.

    Für einen AfD-Sympathisanten nicht, aber Faktenmangel und „AfD-Sympathisant“ grölen, schon. Oder meinst du, man kann es einfach unter „Dummheit“ verbuchen?

    #368201

    Du eierst rum.

    #368209

    Gibt es für die heutige Zeit überhaupt „Benimm- Regeln“, wie früher Knigges „Umgang mit Menschen“? Es hat sich doch so viel geändert:
    – Kinder stehen nicht mehr auf in der Straßenbahn für ältere Menschen
    – man zieht sich nicht nehr feierlich an, wenn man ins Theater oder zu
    einem Konzert geht
    – Männer behalten den Hut auf in Räumen
    – Bei Beerdigungen stehen Trauergäste mit Hut oder Mütze am Grab
    – Zu Anzügen werden Turnschuhe getragen
    – einige regen sich auf, wenn eine Mutter ihr Kind in der
    Öffentlichkeit stillt und finden das anstößig, aber bei großen
    Events mit Abendgarderobe werden Kleider gezeigt, wo die weibliche
    Brust so wenig verhüllt ist, dass man sie ruhig auch nackt zeigen
    könnte.
    – Ganz selbstverständlich werden zerrissene Jeans und Strumpfhosen
    getragen

    Ich will nicht ablenken, aber gibt es noch Regeln für den sogenannten
    „Guten Ton“?

    Dann müsste meiner Meinung nach eine Grundforderung nach Höflichkeit
    im Umgang der Menschen miteinander enthalten sein.

    #368211

    Was die Kleidung betrifft: Der Adel trägt auch keine weißen Handschuhe mehr. Wo willst du anfangen und wo willst du aufhören?

    #368215

    Ich sag immer: So wie die Kleidung aussieht, so sieht es auch im Kopf aus.
    Welche KLeidung meine ich mit : unstrukturiert, nachlässig, durcheinander, …?

    #368216

    Sieht deine Kleidung ähnlich wie dein Logo aus?

    #368219

    @SfK: Ich habe ja nur mal gefragt, ob es so etwas gibt wie ein „Benimm-Buch“ IN DIESEM LANDE (Bezeichnung von deutschen Politikern für Deutschland) ? Dann könnte man es pöbelnden Menschen zum Lesen empfehlen, in der Masse zunächst Fußball-Fans, ach nee, das heißt ja heute Follower, und dann Akteuren von Leipzig -Connewitz. Das Buch, was mir vorschwebt bzw. ich mir wünsche, müsste auch den Verzicht auf Gewalt beinhalten.Ihr wisst ja, was man schwarz auf weiß besitz, ist immer ganz nützlich.
    Vielleicht weiß @Paula Popinga Rat? :->

    #368220

    teu

    Ich sag immer: So wie die Kleidung aussieht, so sieht es auch im Kopf aus.

    Welche KLeidung meine ich mit : unstrukturiert, nachlässig, durcheinander, …?

    Ende der Achziger waren wir oftmals nackich baden am Rattmansdorfer Teich, nach der Nachtschicht.

    #368221

    Und wir nach der Abendoberschule am Kanal, aber das war 30 Jahre früher….seufz
    Walli war derweile in der „Tanne“… kicher

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten, 2 Wochen von Elfriede.
    #368539

    Ende der Achziger waren wir oftmals nackich baden am Rattmansdorfer Teich, nach der Nachtschicht.

    So frei im Kopf sind heute nur noch wenige.

    #368705

    Hier gibt es endlich einmal einen guten beitrag einer bekannten FDP-Liberalen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sabine-leutheusser-schnarrenberger-hass-ist-keine-meinung-a-f4463314-2041-4595-8a56-b92c2da8207b

    (Sabine Leutheuser-Schnarrenberger zum Thema Rechtspopulisten, Hass und Terror)

    #368713

    Zur offenen Gewalt hätte Frau L.-S. noch etwas sagen sollen.
    Nach meiner Meinung wird sie uns tagtäglich in den zahlreichen Krimis, die das Fernsehen uns serviert, sugeriert. Abgesehen davon, dass Kriminalfilme zwar Spannung, in der Mehrzahl wenig bildungssteigernd sind, werden oft genug noch Anleitungen gegeben zur Verbesserung von kriminellen Taten.

    #368734

    Der „Tatort“ oder auch Polizeiruf 110 macht mich nicht aggressiv. Eher müde. Ausnahme Münster natürlich.

    #368745

    Der „Tatort“ oder auch Polizeiruf 110 macht mich nicht aggressiv. Eher müde. Ausnahme Münster natürlich.

    Hasch Papi?

    #368942

    Hier im Forum wird ständig beleidigt und herabgesetzt, eine zivilisierte Diskussion erfolgt leider selten.

    Das sehe ich nicht so @wolli. Ich ärgere mich nur, wenn gegen Verniedlichung von vermeintlichen Frauen nicht vorgegangen wird. Ich habe noch nie @wollichen gelesen, aber schon oft @catchen.

    #369602

    Ja scheinbar-kann man da nur sagen, denn trotz dieses hier aufgemachten Themas muss man sich mal die benutzten Fäkalwörter ansehen, die bei dem Thema“Nun muss die EU endlich handeln“ benutzt werden. Also, teure Freunde, beweist bitte euern Anstand!

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.