Elefantenkuh Bibi tötet erneut ihr Neugeborenes

22. September 2015 | Vermischtes | 26 Kommentare

Wochenlang hat sich der Bergzoo in Halle (Saale) auf eine Elefantengeburt gefreut. Doch nun gibt es wieder ein Drama. In der Nacht von Montag auf Dienstag brachte Elefantenkuh Bibi ihr langersehntes Kalb auf der Außenanlage inmitten ihrer Herde zur Welt. Trotz der Versuche von Elefantenleitkuh Mafuta, Bibi unmittelbar nach der Geburt von Ihrem Kalb abzudrängen, hat diese unter dem Eindruck des Geburtsschmerzes das Neugeborene sofort attackiert und wahrscheinlich dabei die tödlichen Verletzungen zugefügt. Ein Einschreiten der Tierpfleger war unter den gegebenen Umständen nicht möglich.

zoo elefanten

Bereits seit Wochen hat das Team um Zoodirektor Dr. Dennis Müller unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit die Geburt des Nachwuchses von Elefantenkuh Bibi erwartet. Am frühen Abend des gestrigen Tages traten dann bei Bibi die ersten Stellwehen auf, die die nahende Geburt ankündigten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Herde einschließlich Bibi auf der Außenanlage. Gegen 23:30 Uhr platzte dann die Fruchtblase und kurz nach Mitternacht wurde ein lebendiges Kalb geboren. Wiedererwarten zeigte die Herde dabei ein sehr natürliches Verhalten und Leitkuh Mafuta versuchte unmittelbar nach der Geburt, die sichtlich vom Geburtsschmerz beeinflusste Mutterkuh Bibi von Ihrem Neugeborenen abzudrängen. Trotzdem erfolgte die erste Reaktion von Bibi derart schnell, dass auch Mafuta nicht in der Lage war, Bibi von massiven Kopfstößen gegen das Jungtier abzuhalten. Aufgrund des gewählten Szenarios einer Gruppengeburt war es dem anwesenden Geburtsteam leider nicht möglich, unmittelbar in den Geburtsablauf einzugreifen. Selbst die größere und stärkere Leitkuh Mafuta vermochte anfangs nicht, Bibi von der ersten Attacke auf ihr Jungtier abzuhalten. Diese Angriffe haben vermutlich die tödlichen Verletzungen herbeigeführt. Die Herde stand dabei schützend um Bibi herum und Kurz nach dem Angriff beruhigte sich Bibi auch zunehmend, ließ sich sogar von Mafuta von ihrem Kalb abdrängen. Nach Abklingen des Geburtsschmerzes kamen dann eindeutig ihre Mutterinstinkte zum Tragen und sie versuchte, das reglose Jungtier wieder aufzurichten. Auch die Herde nahm nach einem ersten Erschrecken rege Anteilnahme und beschnüffelte unter Obacht der Leitkuh vorsichtig das am Boden liegende Jungtier. Erst nach mehreren Stunden ließ sich Bibi dann von den Tierpflegern dazu bewegen, von der Seite Ihres verstorbenen Jungtiers zu weichen und in die Stallung zurückzukehren. Daraufhin wurde der Körper des Kalbes geborgen und umgehend in die tiermedizinische Pathologie nach Leipzig gebracht.

zoo

Bereits in den letzten 2 Tagen war bei Bibi eine zunehmende Nervosität und die Vorbereitung auf die nahende Geburt beobachtet worden. Aus der Wildtierforschung weiß man, dass Elefanten in der Lage sind, eine Geburt gezielt hinauszuzögern, wenn die äußeren Umstände nicht als optimal empfunden werden. Um die befürchtete Störung des Geburtsablaufes mit der Gefahr nicht vorhersehbarer Komplikationen insbesondere auch für die werdende Mutter zu entgegnen, entschied sich das Geburtsteam am Montagfrüh, Bibi und die Herde auf die Außenanlage zu lassen, um Bewegung und Stressabbau zu ermöglichen. Dabei wurde beobachtet, dass sich die Herde und insbesondere Leitkuh Mafuta entgegen der ursprünglichen Einschätzungen wie in der freien Wildbahn üblich verhielt. Während sich die anderen Kühe schützend um Bibi gruppierten, zeigte Mafuta eine starke Anteilnahme für Bibi und demonstrierte ihre Beschützerinstinkte, sobald sich Zoobesucher der Anlage nährten. Auf Grund dessen wurde kurz nach Öffnung des Zoos entschieden, die Herde von den Besuchern abzuschotten und die gesamte Elefantenanlage weiträumig abzusperren. Auch die Tierpfleger und Tierärztinnen hielten sich weitestgehend zurück, da alles daraufhin deutetet, dass dies der Mutterkuh sowie der gesamten Herde die notwendige Ruhe und Sicherheit für die finale Geburtsvorbereitung verschaffte. In mehreren Abstimmungsgesprächen im Geburtsteam wurde dann auf Grund der neuen Erkenntnisse im Verlaufe des Tages entschieden, das ursprünglich geplante Geburtsszenario zu verwerfen und Bibi eine natürliche Geburt inmitten der Herde zu ermöglichen.

In einer ersten Auswertung der Geschehnisse wurde jetzt klar, dass der traurige Ausgang der Geburt in keinem Szenario hätte verhindert werden können und die relativ kurzfristige Entscheidung für eine natürlichen Geburt im Herdenverband trotz des unglücklichen Ausgangs die Richtige war. Die letzte Variante, eine Geburt bei einer angekettet Elefantenkuh, kommt für den Zoo Halle insbesondere aufgrund ethischer und tierschutzrechtlicher Überlegungen nicht in Frage. Im Hinblick auf die noch bevorstehenden zwei Geburten durch andere Kühe der halleschen Elefantenherde hat sich jedoch gezeigt, dass die Herde sehr wohl in der Lage ist, mit einer Geburt in ihrer Mitte der Herde und somit auf natürliche Weise umzugehen – insbesondere, da mit Bibi und Mafuta bei der nächsten Geburt nun zwei erfahrene Kühe der werdenden Mutter bei Seite stehen. Dies ist trotz aller Tragik des Geschehenen eine wertvolle Erkenntnis, wenn auch nur ein schwacher Trost. Nun herrscht natürlich erst einmal tiefe Trauer im gesamten Zooteam und insbesondere bei den Elefantenpflegern, die den Hergang miterleben mussten.

Print Friendly

Startseite Foren Elefantenkuh Bibi tötet erneut ihr Neugeborenes

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von MannoD MannoD vor 1 Jahr, 9 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #176157

    Wochenlang hat sich der Bergzoo in Halle (Saale) auf eine Elefantengeburt gefreut. Doch nun gibt es wieder ein Drama. In der Nacht von Montag auf Dien
    [Der komplette Artikel: Elefantenkuh Bibi tötet erneut ihr Neugeborenes]

    #176158

    Das ist sehr, sehr schlimm. 🙁
    Solange haben alle gewartet und nun diese Tragik. Schade, schade, schade. Mich macht das sehr traurig.

    #176159

    Es bleibt eben auch nach der zehnten (tödlichen?) Geburt eine Gefangenschaft (für das Tier)!

    #176160

    Gibt es ein Motiv?

    #176162

    :,-(

    #176167

    Oh Gott, unser Elefantenexperte für alles, außer Mitgefühl, dafür ist er zu klein.

    Mir tut es leid. Die Zoomitarbeiter haben getan, was sie konnten.
    Meine Hochachtung!

    #176168

    Der Zoo ist für solche Tiere ein KZ…

    #176171

    Tolles Statement des neuen Zoochefs. Ich hab das Gefühl, dass er ein Glücksfall für den Zoo ist!

    #176249
    Profilbild von
    Anonym

    @wosp: Das finde ich auch, er hat alles sachlich sehr gut erklärt. Mir tut es auch leid, dass es so enden musste. Hoffen wir weiter auf ein kleines lebendiges Elefäntchen.
    So ein Glück, wie es in Berlin vor vielen Jahren passsiert ist, dass morgens ein kleiner Elefant rumtapste und die Pfleger gar nicht wussten, dass eine Kuh trächtig war, haben wir eben nicht. Das ist heute auch wohl gar nicht mehr möglich, in den Zoofilmen sieht man ja, welcher Pflegeaufwand mit den Tieren getrieben wird.

    #176307
    Profilbild von
    Anonym

    Wann wird man endlich begreifen, dass der hallesche Zoo für solche Tiere einfach zu klein/eng ist?

    Schwachsinn die Geburt mit der Fläche in den Zusammenhang zu bringen. Dieses Verhalten gibt es in der Natur ähnlich bei Erstgeburten! Nur das dann die Löwen und Geier sich satt futtern.
    Es ist positiv erstaunlich, dass die Herde ein relativ normales natürliches Verhalten zeigte und eben nicht apathisch reagierten. Hat ja der Leiter auch klar erklärt. Nächste Geburt durch diesen Elefant wird wohl erfolgreich sein.

    Die Gehege müßten mehrere Kilometer Auslauf haben, um eine artgerechte Haltung zu gewährleisten.
    Da finde ich das Verbot von Wildtieren im Zirkus, wie gerade in den Niederlanden, sinnvoller.

    #176321

    Insider haben mir berichtet, dass noch mehrere ElefantenKühe im halleschen Berg Zoo schwanger sein sollen .
    Dann wird es sicherlich in nächster Zeit trotz zu einem Massensterben kommen.

    **nicht Verändern**

    #176322

    http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/totes-elefantenkalb-tierrechtler-machen-bergzoo-halle-verantwortlich/176319/

    Die Meldung von EndZOO könnte stilistisch gesehen auch Herr Liste geschrieben haben.

    #176323
    Profilbild von
    Anonym

    @rehnade, ja 2 erwarten noch Nachwuchs und alle hoffen, dass es keine Wiederholungen wie gestern gibt. Die anderen Mamas in spe werden hoffentlich nicht so empfindsam und aufgeregt sein wie Bibi. Und Massensterben stelle ich mir innerhalb eines Kontinents oder Landes vor, aber nicht bei 2 Elefantinnen.Lass mal die Kirche im Dorf!

    #176329

    Insider haben mir berichtet, dass noch mehrere ElefantenKühe im halleschen Berg Zoo schwanger sein sollen . Dann wird es sicherlich in nächster Zeit trotz zu einem Massensterben kommen.

    Wenn man von nix Ahnung hat sollte man nicht so einen Mist schreiben. Erst denken dann schreiben.

    #176332

    Es ist schlimm was manche von sich geben und man kann nur schreiben, das diese sich beim ZOO melden sollten und dort ihr Wissen zur Verfügung stellen, denn dann haben wir Erfolg. Wenn sie dieses nicht können sollte man diese Kommentare lassen, so wie z.B. Campino oder Rene Verbund. Denn auch wenn es so scheint das es Gefangenschaft ist, ohne dieser Zuchtprogramme könntest du bald keine Tiere in freier Wildbahn mehr sehen, also KIRCHE im Dorf lassen.

    #176344
    Profilbild von
    Anonym

    Schön ruhig hier. Wenn es um Tiere geht, werden alle menschlich. Die armen verfolgten Tiere…Gefangenschaft, Folter und sogar KZ.

    Dann soll man doch das Geld für die Zoos auf einen Fon überweisen und die Tiere in der natürlichen Umgebung schützen.

    Warum soll man Tiere besser behandeln als Menschen? Aber ich lasse mich gerne belehren, wenn Du anfängst Platz zu machen für die „natürliche Umgebung“

    Oder ist das Zertrampeln einen Neugeborenen ein Kollateralschaden einer „natürlichen Geburt“?

    ja. such es dir selbst raus, bist doch schon groß. Bleibst du mal weg von deiner MD-Verschwörung.

    #176363
    Profilbild von
    Anonym

    Man muß nicht extra Platz für Tiere machen, man muß lediglich damit aufhören, Tieren den Platz aus menschlichem Egoismus und Raffgier wegzunehmen!

    Du nennst mich unbelehrbar? Aufhören reicht? Dann hör einfach auf, nimm dich komplett raus.

    Warum soll man überhaupt manche Lebewesen besser oder schlechter behandeln als andere?

    Selbst wenn du ein Veganer wärst, würde dir nichts anderes übrig bleiben, als diesen Unfug wieder runter zu schlucken und davon satt zu werden. Oder alle gleich schlecht behandeln, was dir eventuell mehr liegt.

    #176368

    Insider haben mir berichtet, dass noch mehrere ElefantenKühe im halleschen Berg Zoo schwanger sein sollen . Dann wird es sicherlich in nächster Zeit trotz zu einem Massensterben kommen.

    Die MZ als Insider zu bezeichnen, ist ganz schön vermessen.Die geben auch nur ofizielle Statements wieder.

    #176378

    Insider haben mir berichtet, dass noch mehrere ElefantenKühe im halleschen Berg Zoo schwanger sein sollen . Dann wird es sicherlich in nächster Zeit trotz zu einem Massensterben kommen.

    Die MZ als Insider zu bezeichnen, ist ganz schön vermessen.Die geben auch nur ofizielle Statements wieder.

    Sorry, aber ich habe keine MZ abonniert! Online habe ich solche Art von sites alle geblockt, um nicht Gefahr zu laufen, total…ihr wisst schon.

    **nicht Verändern**

    #176394

    Es gibt schon Menschen mit einem verdrehten Gehirn.In der Natur gibt es so etwas eben niemals!!!!!!!!!!!!!!!

    #176411

    Ich habe zwar wenig Ahnung von Elefantenhaltung, halte nur Vögel( Zebrafinken) bin aber der Meinung, dass die Elefantenmutter nicht wollte, dass ihr Baby in Gefangenschaft aufwächst. Diese Verhalten sieht man auch bei Tigern und anderen Wildtieren. Auch Menschen töten ihren Nachwuchs, wenn sie ihm Qualen ersparen möchten. Elefantenhaltung im Zoo und im Zirkus ist wider der Natur!!!! Damit stimme ich mit den Tierschützern überein und teile deren Ansicht, dass es vorprogrammiert war, dass die Mutter ihr Kalb töten wird. Ich bewundere aber auch den Zoochef, der da sagt eine Geburt unter Ketten wird es nicht geben, weil dies wider der Natur ist!

    #176412

    Hier mal eine plausible Erklärung zum Thema: „Warum töten Elefantenmütter oft ihre Kälber direkt nach der Geburt ?“

    http://elefanten.wikia.com/wiki/Memphis_-Zoo

    #176413

    Ich habe zwar wenig Ahnung von Elefantenhaltung, halte nur Vögel( Zebrafinken) bin aber der Meinung, dass die Elefantenmutter nicht wollte, dass ihr Baby in Gefangenschaft aufwächst.

    Zitat: Nach Abklingen des Geburtsschmerzes kamen dann eindeutig ihre Mutterinstinkte zum Tragen und sie versuchte, das reglose Jungtier wieder aufzurichten

    Also wollte sie erst, das das Kind nicht in Gefangenschaft aufwächst und dann doch?
    Seltsam.

    #176417

    Wieviele Eier zerstören den die Zebrafinken, so in Prozent, weil sie die Käfighaltung satt haben?, @schollek

    #176472

    Schade!!! Aber der Zoo hat alles richtig gemacht.

    Es wird schon noch (siehe http://elefanten.wikia.com/wiki/Memphis_-Zoo).
    Also, bitte nochmal versuchen. Irgendwann lernt es Bibi noch, erste Ansätze waren ja da, wenn auch leider zu spät. Beim nächsten Mal klappt das!

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.