Startseite Foren Halle (Saale) Weihnachtsmarkt: viel Altbekanntes, kaum Chancen für Neues

Schlagwörter: ,

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #183848

    Am 24. November öffnet der diesjährige hallesche Weihnachtsmarkt seine Pforten. Und bei den Ständen gibt es kaum Bewegung. Wer also in diesem Jahr vor
    [Der komplette Artikel: Weihnachtsmarkt: viel Altbekanntes, kaum Chancen für Neues]

    #183849

    Eine Weihnachtsbude für Vereine gibt es auch wieder, die Freunde der Stadtbibliothek haben sie für den 12./13.Dezember gebucht.

    #183850

    Bis 21uhr!? Wird der Weihnachtsmarkt immer früher dicht gemacht oder kommt mir das nur so vor!?

    #183851

    Hihi. Gibt schon einen Monat Pfefferkuchen und erst JETZT beginnt die jährliche Diskussion über die 21 Uhr.

    #183852

    Ist doch schön für langjährige Besucher des Weihnachtsmarktes. Sie müssen sich nicht neu orientieren, sie wissen genau, welche Bude wo ist.
    Nachdem man schon Standardbuden hat, sollte man vielleicht einen Standardplan für die Weihnachtsmärkte in Deutschland entwickeln, so fände man sich auf allen Weihnachtsmärkten sofort zurecht. Ich fand es auf dem vielgerühmten (warum eigentlich?) Striezelmarkt in Dresden mit seinen Standardbuden so heimelig. Ich kam mir wie in Halle vor. Auch den kleinen aber feinen Christkindlmarkt in Bad Lauchstädt könnte ich mit verbundenen Augen durchwandern.

    #183853

    Weihnachteb´n bedeutet auch Tradition.
    Und traditionell wird sich im Ordnungsausschuss über die Stände gezofft. es soll ja weihnachtlich sein. Sonst beschweren sich die Bürger.
    Und es wird gern auf bewährtes gesetzt, sonst steht die Stadt wieder mit ihrer Stromrechnung allein da.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.