Startseite Foren Halle (Saale) Hauptbahnhof: Ostseite ab sofort für ein Jahr gesperrt

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #194434

    Ein rot-weißes Flatterband, festgebunden an Mülleimer, versperrt seit Sonntagmorgen den Zugang zu den Bahnsteigen 7 bis 12 auf dem halleschen Hauptbah
    [Der komplette Artikel: Hauptbahnhof: Ostseite ab sofort für ein Jahr gesperrt]

    #194435

    gibt es irgendwo ein Bild wie es nach dem Umbau aussehen soll ?

    #194436

    @benno

    ja, ganz grob. Am Ausgang Kamiethstraße ist die Infobox zum Bauprojekt, dort habe ich Broschüren liegen sehen, die wenigstens schematisch die neuen Gleislagen darstellen. Grob vereinfacht: Es verbessert sich nichts. Teilweise werden die Bahnsteighöhen nicht mehr passen, da Fern- und Nahverkehr hierzulande unterschiedliche Einstiegshöhen haben. Auch werden Reserven abgebaut, z.B. Richtung Eilenburg gibt es dann nur noch eine eingleisige Zufahrt. Trotz der Hauptbedeutung für den Güterverkehr. Nachdem Ausgeben von rund 700.000.000 Euro wird es nichts spürbares geben, was diese Summe rechtfertigt. Eher neue und andere Probleme.

    #194441

    Und ich befürchte, dass die Bahnhofsansagen durch langweilige, unpersönliche Computeransagen ersetzt werden. Damit verliert auch dieser Bahnhof ein letztes bisschen Persönlichkeit. Alles automatisch, alles kameraüberwacht – Menschen sind nur Zahlen und Mengen in einem Computerprogramm.

    #194473

    Und ich befürchte, dass die Bahnhofsansagen durch langweilige, unpersönliche Computeransagen ersetzt werden. Damit verliert auch dieser Bahnhof ein letztes bisschen Persönlichkeit. Alles automatisch, alles kameraüberwacht – Menschen sind nur Zahlen und Mengen in einem Computerprogramm.

    Jammer, Jammer, Jammer ….

    #194539

    @benno
    ja, ganz grob. Am Ausgang Kamiethstraße ist die Infobox zum Bauprojekt, dort habe ich Broschüren liegen sehen, die wenigstens schematisch die neuen Gleislagen darstellen. Grob vereinfacht: Es verbessert sich nichts. Teilweise werden die Bahnsteighöhen nicht mehr passen, da Fern- und Nahverkehr hierzulande unterschiedliche Einstiegshöhen haben. Auch werden Reserven abgebaut, z.B. Richtung Eilenburg gibt es dann nur noch eine eingleisige Zufahrt. Trotz der Hauptbedeutung für den Güterverkehr. Nachdem Ausgeben von rund 700.000.000 Euro wird es nichts spürbares geben, was diese Summe rechtfertigt. Eher neue und andere Probleme.

    Ja, das ist bereits in Arbeit. Ich hatte im Sommer das Vergnügen, die Damen der Ansage mal kennenzulernen. Die werden zwar zur Überwachung und ggf. Eingriff weiter (wenn auch dezimiert) dort sitzen aber die Ansagen werden computerisiert. Meine Meinung dazu habe ich dort auch kundgetan aber das ist eben eine Entscheidung ohne Herz – leider. Ich finde auch, dass es den Halleschen Bahnhof damit im Umkreis wenigstens etwas besonders gemacht hat. Übrigens: da die Ansagen auch für einen relativ großen Umkreis mitgemacht werden fallen auch diese menschlichen Ansagen mit der Umstellung weg.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.