Startseite Foren Halle (Saale) Hanau ist Halle

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #368552

    Alle wirklichen Demokraten müssen gegen die geistigen Wegbereiter dieser verwirrten Rechtsradikalen vorgehen:

    https://bit.ly/37HmSv7

    Alles (!) rechte Gedankengut muss geächtet werden, insbesondere Hetzer wie Bernd Höcke:

    https://bit.ly/2uZ7o8g

    Aber auch der kleine Nazi auf dem Markt muss starken Gegenwind spüren.

    Die Gleichsetzung von links und rechts muss enden. Ich hoffe, dass die CDU in Thüringen bald aus dem Parlament fliegt und die FDP gleich mit. Die haben nichts begriffen.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monaten, 1 Woche von hei-wu.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monaten, 1 Woche von Stadt_für_Kinder.
    #368556

    Ich bin sehr traurig.

    #368557

    Nein Hanau ist nicht Halle. Ja Rechtsextremismus muss bekämpft werden.

    Die Gleichsetzung von links und rechts muss enden. Ich hoffe, dass die CDU in Thüringen bald aus dem Parlament fliegt und die FDP gleich mit. Die haben nichts begriffen.

    Nein muss es nicht und ich finde es erstaunlich wie schnell man solche Taten für seine Ideologie gleich missbrauchen kann.

    #368558

    Nach dem Auffliegen der Terrorgruppe „S“ https://taz.de/Rechtsextremistische-Terrorzelle/!5661227/

    und jetzt dem Terror von Hanau sollte man endlich einsehen, dass die Maassenentlassung zwingend notwendig war.

    Und jetzt gilt es, die geistigen Brandstifter zu stoppen, bevor es zu spät ist.

    #368561

    Halten wir für die Geschichtsbücher fest:

    1. Wieder sind Menschen an der Ideologie des Rechtsterrosmis gestorben.

    2. Nix Idee macht seinem Namen alle Ehre: Er relativiert das rechtsextremistische Problem, indem er anderen „Ideologie“ gegen rechts vorwirft.

    3. Genau solche Menschen sind auch geistiger Wegbereiter!

    #368563

    Wie rechtsextremistisch motiviert ist es denn, seine Mutter zu erschießen?
    Sollte nicht endlich mal die Frage geklärt werden, warum es in Deutschland so leicht ist, an Waffen zu gelangen?

    #368568

    Wie rechtsextremistisch motiviert ist es denn, seine Mutter zu erschießen?

    Sollte nicht endlich mal die Frage geklärt werden, warum es in Deutschland so leicht ist, an Waffen zu gelangen?

    Ich ahnte schon, dass du der „Lügenpresse“ nicht glauben willst.

    #368570

    Anonym

    Wirkliche Demokraten schreien nach solch einem Attentat nicht gleich auf den politischen Gegner ein. Armselig.

    Man hat den Eindruck die Linken instrumentalisieren Morde.

    #368571

    Du hast hoffentlich den Tweet von Maaßen gelesen Wolli, dort beschuldigt er zuerst Stalin, Mao, Pol Pot und Ulbricht. Zudem gibt es auch eine nette Opfer-Täter-Umkehr. Seine irren Beiträge werden zudem noch vom Staat subventioniert. Herzlichen Dank dafür. Seit Maaßen kann niemand mehr sicher irgendwo hingehen, weil Eure Rechtsterroristen, von denen noch 500 frei herumlaufen, einen erschießen können.

    #368574

    Tatsächlich war es zuerst die rechte Blase, Lucky, inkl. der Werteunion mit Maaßen, die sofort losgebrüllt hat.

    #368576

    Anonym

    So. Beweise!
    Nicht immer nur behaupten!

    #368577

    Wie rechtsextremistisch motiviert ist es denn, seine Mutter zu erschießen?

    Dir ist wohl sein Manifest entgangen? Primär geistig verwirrter mit klar rassistischen Ansichten.

    #368578

    Wichtiger Hinweis: Das Video des Täters wird hier nicht gepostet. Danke.

    #368579

    Lucky, Meiner, der Meister der dreisten Behauptungen bist immer noch Du. Den Platz überlasse ich gerne Dir.

    #368580

    Wirkliche Demokraten schreien nach solch einem Attentat nicht gleich auf den politischen Gegner ein. Armselig.

    Man hat den Eindruck die Linken instrumentalisieren Morde.

    Was für ein arroganter Kommentar!

    Die Opfer und ihre Angehörigen hätten es sicher ganz gerne gesehen, dass sie noch vor ihrer Ermordnung „instrumentalisiert“ worden wären, indem alles rechte Gedankengut stärker als bislang geschehen geächtet wird. Denn das war offenbar noch icht genug.

    #368581

    Stätt Täter sollte jemand aus der Opfergruppe sprechen, stellvertretend diese Stellungnahme

    Nabard Faiz@nbardEff
    „Nach Christchurch hatte ich Angst zum Freitagsgebet in die Moschee zu gehen. Jetzt ob ich ins Café gehen soll. Bleibe ich daheim heißt es ich integriere mich nicht, gehe ich raus werde ich mgl. Opfer. Nicht mal mein Medizinstudium schützt mich, meine Liebsten vor rechtem Terror“ 9:00 vorm. · 20. Feb. 2020

    #368592

    Hanau zeigt Notwendigkeit von „Brandmauer“ gegen AfD

    Nach Ansicht von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer unterstreicht der rassistisch motivierte Anschlag die Notwendigkeit zur Abgrenzung ihrer Partei von der AfD. “Hanau bestätigt mich in meiner Haltung, dass es für die CDU immer ganz klar sein muss, dass es keine Zusammenarbeit mit der Partei geben darf, die Rechtsextreme und – ja, ich sage auch ganz bewusst – Nazis in ihren eigenen Reihen duldet. Und die auch eine Grundlage legt in der politischen Diskussion für genau dieses Gedankengut”, sagte die CDU-Vorsitzende in einem Statement zum Anschlag von Hanau.

    (Aus der „Welt“)

    #368593

    Ich stelle mir unter einem Rechtsextremisten etwas anderes vor:
    https://www.n-tv.de/politik/Hanauer-Taeter-fuehlte-sich-als-Genie-article21589873.html

    #368594

    Da ist er ja in guter Gesellschaft, ein anderer Rechtsextremist fühlte sich sogar als „Gröfaz“, als Genie allemal…

    Noch einmal: Die Opfer sind uns heute wichtig. Höht bitte auf, den Täter und seinesgleichen hier noch eine Plattform zu bieten. Oder gehört ihr dazu?

    #368595

    Anonym

    Moderation: Wegen Beleidigung und Relativierung des Rechtsextremismus gelöscht.

    #368614

    Genauso sollte die widerliche Hetze und Instrumentalisierung der Opfer unterbleiben. Das galt SfK und hei-wu. Ich habe mich bisher hier absichtlich zurück genommen. Mein ganzes Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Angehörigen!

    #368615

    Die Opfer brauchen Unterstützung. Ihnen diese nicht zu geben, das ist Instrumentalisierung durch Unterlassen. Das Schlimmste, was Hinterbliebene empfinden können ist, dass der Tod völlig sinnlos war und wegen falsch verstandener Instrumentalisierung alles bleibt, wie es ist. Ich weiß auch nicht, was du fühlst.

    #368616

    Anonym

    Nein muss es nicht und ich finde es erstaunlich wie schnell man solche Taten für seine Ideologie gleich missbrauchen kann.

    Ich bin entsetzt, das einige Betonköpfe hier im Forum selbst angesichts eines solchen widerlichen
    rechtsextremistischen Terroranschlages nicht mal eine Sekunde zum Nachdenken und Trauern innehalten können.

    #368618

    Gleich wird wieder „jemand“ verkünden, dass das Meinungsfreiheit ist.
    Wiederliche Mordtaten zu relativieren sollte unterbleiben.
    Das ist gewöhlicher Faschismus,
    egal was die von Kotz von Schnellroda instruierten hier verkünden.

    #368621

    teu

    Taten wie die des Benndorfer Dorftrottels in Halle oder die eines Psychopathen in Hanau sind doch inszeniert.
    Die Frage muss sein: Wer ist der Regisseur?
    Und dieser Frage sollten Leute nachgehen, die nicht zum VS o.ä. gehören.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 43)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.