Startseite Foren Halle (Saale) Hanau ist Halle

Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #368626

    „Die Frage muss sein: Wer ist der Regisseur?“

    Der Regisseur sitzt in Amerika in einem Bunker unter der Erde, überwacht unsere Gedanken, missbraucht Kinder und betet den Teufel an. Das wissen wir seit Hanau.

    #368634

    teu

    Ach wolli, du bist erwachsen und du weißt das solche Dinge nicht einfach so passieren.
    Zumal diese so völlig sinnlos sind.

    #368637

    Eigentlich ist es egal, ob der Typ krank war oder nicht. Schlimmer sind die Typen, die ihn geistig und mental bestärken, weil das Klima in Teilen der Gesellschaft eben rechts ist.

    #368638

    Anonym

    wolli
    „Die Frage muss sein: Wer ist der Regisseur?“

    Der Regisseur sitzt in Amerika in einem Bunker unter der Erde, überwacht unsere Gedanken, missbraucht Kinder und betet den Teufel an.

    Das wissen wir aber deutlich besser:

    „Ihr aber lernet, wie man sieht, statt stiert
    Und handelt, statt zu reden noch und noch.
    So was hätt‘ einmal fast die Welt regiert!
    Die Völker wurden seiner Herr, jedoch
    Dass keiner uns zu früh da triumphiert –
    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“

    Bertold Brecht, Epilog aus „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“

    #368652

    Eigentlich ist es egal, ob der Typ krank war oder nicht. Schlimmer sind die Typen, die ihn geistig und mental bestärken, weil das Klima in Teilen der Gesellschaft eben rechts ist

    Das ist der Punkt. Wie es sich darstellt, weist der Täter wohl Symptome einer schizoiden Psychose („Schizophrenie“) auf. Dafür geradezu kennzeichnend Äußerungen, er habe Weltereignisse durch seine Gedanken gesteuert. In Sommer erschien dazu ein interessantes Interview mit einer Psychiaterin und Neurologin in der Süddeutschen Zeitung. Sie sagte sinngemäß, dass Psychotiker ihre Wahnwelt aus dem zusammenbauen, was in der Gesellschaft gerade an Feindbildern aktuell ist, und welche Ängste gerade ohnehin geschürt werden. Den Link zu dem Artikel müsste ich mal raussuchen

    #368653

    Dann wären das ja ferngesteuerte Werkzeuge. Die Hetzer im Hintergrund können ihren weißen Handschuhe anbehalten.

    #368656

    Nachtrag: die von mir vorhin angeführte Psychiaterin hat auch zu den aktuellen Ereignissen ein Interview gegeben:

    https://taz.de/Forensische-Psychiaterin-zum-Anschlag/!5665361/

    #368747

    Nach dem Auffliegen der Terrorgruppe „S“ https://taz.de/Rechtsextremistische-Terrorzelle/!5661227/

    und jetzt dem Terror von Hanau sollte man endlich einsehen, dass die Maassenentlassung zwingend notwendig war.

    Und jetzt gilt es, die geistigen Brandstifter zu stoppen, bevor es zu spät ist.

    Es gibt eine online Petition, das „Wirken“ von Massen parlamentarisch untersuchen zu lassen!
    Ich glaube, das Handy wurde schon gelöscht.

    #368763

    das „Wirken“ von Massen parlamentarisch untersuchen zu lassen!

    Das Parlament wird das Massenwirkungsgesetz hoffentlich in dritter Lesung verabschieden.
    Sonst sehe ich für den hiesigen Chemiestandort schwarz.

    #368894

    Hier der offenen Brief eines Neuropsychologen und Psychiaters an den Generalbundesanwalt.
    https://www.achgut.com/artikel/offener_brief_an_den_generalbundesanwalt_dr._peter_franke_zum_attentat_von_

    #368896

    Jetzt fehlt nur noch eine Stellungnahme von Hans-Joachim Maaz.

    Gelinde gesagt hat das eine nichts mit dem anderen zu tun, siehe den von Hei-Wu zuvor verlinkten Artikel im Beitrag #368656.

    Soweit der Professor meint: „Finden Sie nicht auch, dass sich aus dem vom Täter verfassten umfangreichen Manifest vielmehr ganz vorrangig Indizien für eine (schwere) krankhafte seelische Störung ergeben?“ – will er die Diskussion über rechtes Gedankengut, was nun schon kranke Menschen noch kranker gemacht hat, ganz offensichtlich relativieren.

    Die Motivation, auch in einer schizoiden Phase (war der Täter überhaupt in Behandlung?), war es nun mal ganz offensichtlich, sein barbarisches rechtsextremes „Manifest“ in die Tat umzusetzen. Warum er in der schizoiden Phase nicht auf die Idee gekommen ist, etwa auf Tontauben oder Luftballons zu schießen, erschließt sich jedem normal denkenden Menschen.

    Nein, der Täter hat aus purem Hass auf Menschen einer anderen Ethnie geschossen. Diese Eingebung kam ihm nicht aus dem luftleeren Raum. Der Impuls kam aus der Gesellschaft.

    Interessant ist, über was dieser Prof. Meins noch alles bei achgut.com schreibt:

    „Von Hitze- und Kältetoten – Journalismus im Klimafieber“

    „Hitzetote: Noch einmal die Fakten zur Abkühlung“

    „Australische Buschbrände befeuern magisches Denken“

    „Forschung unter Vormundschaft der Klima-Alarmisten“

    „Stirbt der grüne Hype bevor er totalitär werden kann?“

    „Wenn die Presse die Pressefreiheit stört“

    […]

    Fazit: Er könnte mit seinen „messerscharfen“ Analysen glatt ein Bruder von Maaz sein.

    #368899

    @SfK, Dein überempfindliches Reagieren auf andere fundierte Meinungen nimmt pathologische
    Züge an. Von Objektivität bist du meilenweit entfernt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten, 4 Wochen von Porbitzer.
    #368901

    1. Ich habe keinen öffentlichen Brief an den Generalbundesanwalt geschrieben – das ist in der Tat affektiert und aufmerksamkeitsgeil.

    2. Erkläre: Was ist fundiert? Journalismus, der es nicht mal in die MZ geschafft hätte?

    #368903

    Anonym

    Rechtsextremismus zu erkennen,
    kann manchmal ganz schön schwer sein.

    #368912

    Brecht ist nichts hinzu zu fügen. Was aber hat ihr daraus gelernt? Würe er heute fragen.

    #368927

    Anonym

    Eine Auseinandersetzung zum Mantra hinter dem von @wolli verlinkten Brief findet sich auf dem bekannten Wissenschaftsblog scienceblogs.de, dessen Autor Florian Freistetter mittlerweile auch die Sciencebuster für den ORF mitmoderiert. Scienceblogs hat dafür die Rubrik Gesundheitscheck gewählt.

    #368930

    Danke für den erhellenden Artikel!

    „Aber diese Schlussfolgerung lässt § 20 StGB nicht zu. Sie regelt die Schuldfrage, nicht sonstige Eigenschaften der Tat. Sie kann unabhängig von der Schuldfrage z.B. besonders grausam, vorhersehbar oder unvorhersehbar, religiös aufgeladen oder eben rassistisch motiviert sein. Eher noch könnte man fragen, ob jemand, der in einer rechtsextremen Sekte indoktriniert wurde, in bestimmten Fällen schuldunfähig sein kann, ohne psychisch krank zu sein.“

    Da stellt dieser sogenannte Professor den Generalbundesanwalt in öffentlicher Form als fachlichen Idioten dar und ist es offenbar selbst…

    „Eine Gesellschaft wird nicht erst durch rechte Hetze gespalten, sie wird schon gespalten, wenn sie zulässt, dass sie immer mehr in Gewinner und Verlierer zerfällt.“

    Sehr weise Erkenntnis!

    #369032

    Die wolles es nicht merken, Kinderstädtchen. Leider

Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.