Deutsch-Russländische-Gesellschaft aus Wittenberg bekommt Höppner-Preis

21. Dezember 2021 | Politik | 1 Kommentar

Die Deutsch-Russländische-Gesellschaft aus Wittenberg wird am heutigen Dienstag mit dem Reinhard-Höppner-Engagementpreis der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbands Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.
Die Fraktionsvorsitzende Dr. Katja Pähle und die Landesvorsitzenden Juliane Kleemann und Dr. Andreas Schmidt gratulieren den Mitgliedern der Deutsch-Russländischen-Gesellschaft ganz herzlich zum diesjährigen 3. Preis.

Der Verein Deutsch-Russländische Gesellschaft zeigt Engagement in der Völkerverständigung mit der Ukraine, der Russischen Föderation und der Republik Belarus zur Stärkung der dortigen Zivilgesellschaften. Es gibt jährliche Projekte wie Jugendbegegnungen, die Organisation von Austauschprogrammen, Konzerte in Schulen, Senioreneinrichtungen oder Behindertenwerkstätten.

Das aktuelle Projekt soll durch eine Ausstellung von 30 auf belarussischem Gebiet entstandenen Aquarellen des Künstlers Walter Wichmann, die er als Soldat in den ersten Kriegsmonaten dort gemalt hat, an den Raub-, Vernichtungs- und Rassenkrieg auf belarussischem Gebiet erinnern. Die Aquarelle werden mit einem zweisprachigen Katalog und Kriegstagebuch an das Museum der Geschichte des Große Vaterländischen Krieges in Minsk gegeben. Eine Wanderausstellung in den Orten der damaligen Kriegsverbrechen wird geplant. Eine Kooperation mit dem Lucas-Cranach-Gymnasium in Wittenberg ist hervorzuheben.

Die Preisverleihung für den Reinhard-Höppner-Engagementpreis findet in diesem Jahr online statt. Die Verleihung des 3. Preises an die Deutsch-Russländische-Gesellschaft aus Wittenberg sehen Sie heute ab 18.00 Uhr auf YouTube

Bereits gestern wurde der Sonderpreis für das Lebenswerk im Bürgerschaftlichen Engagement an Friederun Krosch aus Ballenstedt verliehen. Die beiden weiteren Preise folgen am morgigen Mittwoch und am Tag vor heilig Abend, Donnerstag jeweils um dieselbe Uhrzeit.

Alle Einwohnerinnen und Einwohner Sachsen-Anhalts sind herzlich eingeladen, engagierte Einzelpersonen oder Organisationen wie Vereine und Initiativen für den Reinhard-Höppner-Engagementpreis vorzuschlagen.

Aus 39 eingegangenen Vorschlägen wurden von einer fünfköpfigen Jury unter dem Vorsitz der SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Katja Pähle vier Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt.
Der Preis wird auch im nächsten Jahr wieder ausgeschrieben. Der 1. Preis ist mit 500 Euro, der 2. Preis mit 300 Euro und der 3. Preis mit 200 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis für bürgerschaftliches Engagement im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.hoeppnerpreis.de

Soviel kann schon verraten werden: Der 2. Platz geht nach Magdeburg – die erste Platzierung wird in Halle vergeben.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben