Inzidenz sinkt weiter – Ist ein Licht am Ende des Tunnels zu erkennen?

21. Januar 2021 | Natur & Gesundheit | Keine Kommentare

Am heutigen Tag meldet die Stadt Halle (Saale) insgesamt 69 Neuinfektionen. Das sind 34 weniger als gestern. Damit zeichnet sich möglicherweise ein leicht sinkender Trend im Infektionsgeschehen ab. Das zeigt auch de R-Wert, welcher nun erstmals wieder unter 1,0 ist (0,87). Auch die Zahl aller aktuell infizierten Bürgerinnen und Bürger sank heute auf 1293 und die 7-Tage-Inzidenz auf 215,8.

Leicht gesunken sind außerdem die Intensivbehandlungen in städtischen Kliniken. Zwar müssen noch immer 164 Personen im Krankenhaus, aber nur noch 39 intensivmedizinisch behandelt werden.

Dennoch musste Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand heute auch von 6 weiteren Todesopfern im Zusammenhang mit dem Virus berichten. “Mit einer Corona-Infektion sind gestorben: eine 93-jährige Frau, eine 90-jährige Frau und eine 84-jährige Frau in Kliniken der Stadt, ein 95-jähriger Mann in einem Pflegeheim sowie eine 85-jährige Frau in der eigenen Häuslichkeit. An einer Corona-Infektion gestorben ist ein 67-jähriger Mann.”, so Wiegand.

Des Weiteren gab Wiegand bekannt, dass bei den gestrigen 254 Kontrollen des Ordnungsamtes insgesamt 4 Verstöße festgestellt wurden. 3 mal wurde so die Maskenpflicht und einmal der Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (Torstraße) missachtet. Zudem habe das Ordnungsamt in einem Pflegeheim unzureichende Zugangskontrollen festgestellt.

Zum Impf-Fortschritt wurde berichtet, bereits 4.773 Personen mit der ersten und 1.466 Personen mit der zweiten Impfdosis versehen zu haben.

“Im Impfzentrum werden die Impfungen am kommenden Montag fortgesetzt. Heute sind allerdings weiter die mobilen Teams im Einsatz, die vor Ort in den Alten- und Pflegeeinrichtungen impfen. In sechs Einrichtungen erhalten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal heute Impfungen. Hierzu zählen Käthe Kollwitz; das Haus Luise, das Seniorenwohnheim Frosch; das Haus Georgius; Seniopart Kröllwitz und das Medi-Team Halle.”

Abschließend wies Wiegand noch auf das Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerken, Saalesparkasse und Taxi-Genossenschaft hin, welches sich aktuell noch in den Vorbereitungen befindet. Mit diesem soll es künftig möglich sein Über-90-Jährige, die auf einen Taxi-Transfer zum Impfzentrum angewiesen sind, finanziell zu unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben