Krieg der „Kastraten“: Händel-Geburtstag mit Countertenören im Mittelpunkt

18. Februar 2020 | Kultur | 1 Kommentar

Am kommenden Samstag, dem 22. Februar 2020, findet um 18 Uhr ein Geburtstagskonzert für Georg Friedrich Händel im Kammermusiksaal des Händel-Hauses statt. Zu seinen Ehren werden der amerikanische Countertenor Ray Chenez und das junge Ensemble I Porporini Werke von N. A. Porpora, J. A. Hasse und G. F. Händel unter dem Konzerttitel „Castro Wars“ präsentieren.

Ob auf der Opernbühne oder im Konzert: Die Stimme von Ray Chenez wird als „fein moduliert und sehr beweglich“ (Manuel Brug, 17.01.2018) beschrieben. Trotz seiner jungen Karriere war der amerikanische Countertenor bereits Gast bedeutender Opernhäuser und Musikfeste. Das Konzert ist den Primi Uomini der Opern wie den legendären Konkurrenten Farinelli und Caffarelli gewidmet. Beide Schüler von Nicola Antonio Porpora, dem Namensgeber des Ensembles, wetteiferten um die Gunst des Publikums mit ausgefeilten Koloraturen, längsten Trillern oder subtilsten Gesangsverzierungen, um so den Kollegen zu übertreffen. Das Ensemble, das 2018 gegründet wurde, setzt in flexibler Formation und Besetzung auf frische Akzente im Originalklang-Repertoire.

Anlass ist der 335. Geburtstag des großen Sohnes der Stadt, der hier am 23. Februar 1685 geboren wurde. Dabei stehen das auserlesene Kammerkonzert, und die Eröffnung der Jahresausstellung am 21. Februar in seinem Geburts-haus sowie das bereits zu einer Tradition gewordene „Happy Birthday Händel“ (20. bis 22. Februar) im Mittelpunkt. Zudem bietet die Tourist-Information am Marktplatz Stadtrundgänge „Auf den Spuren Händels“ an.

Tickets gibt es für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) unter 0345 / 500 90 103 und
ticket@haendelhaus.de.
Tipp: Die Konzertkarte berechtigt am Konzerttag gleichzeitig zum freien Eintritt in die Ausstellungen des Händel-Hauses.

„Castrato Wars“ – Geburtstagskonzert für Georg Friedrich Händel
Werke von G. F. Händel, J. A. Hasse und N. Porpora
Ray Chenez (Countertenor) I Porporini: Kerstin Linder-Dewan, Rahel Mai (Violinen), Marion Leleu (Viola), Lea Rahel Bader (Violoncello), Axel Wolf (Laute), Gerd Amelung (Cembalo, musikalische Leitung)

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben