Startseite Foren Halle (Saale) Genscher-Ehrung

Dieses Thema enthält 253 Antworten und 30 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von hei-wu hei-wu vor 2 Tagen, 10 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 254)
  • Autor
    Beiträge
  • #275430

    Von den Vorschlägen der Hans-Dietrich-Genscher-Zeitung – HDGZ überparteilich, unabhängig – zur Umbenennung wird sicher keiner realisiert.
    Aber die HGDZ behauptet weiter, die Leser könnten mitbestimmen.

    #275431

    @wolli,
    soweit ich weiß, hat die MZ diesmal nicht selbst die Initiative ergriffen sondern unser OB hat in seinem neuzeitlichen Demokratieverständnis über die Köpfe des Stadtrats hinweg wieder etwas Aktionismus veranstaltet und die MZ eingeschaltet.

    #275472

    Er hat das in der heutigen Stadtratssitzung abgestritten und will im Dezember einen Vorschlag machen.

    #275473
    #275475

    Das ist doch kein Streit, es wurden Argumente für und gegen verschiedene Vorschläge vorgetragen.

    #275496

    Das ist doch kein Streit, es wurden Argumente für und gegen verschiedene Vorschläge vorgetragen.

    Und auf welchen wurde sich geeinigt?

    #275499

    Du bist sicher nicht verheiratet und weißt nicht was Streit ist.

    #275500

    Jep.

    #275501

    Nun laßt doch den alten Mann friedlich in seinem nicht-halleschen Grab ruhen.
    Es gab auch andere „Größen“ dieser Stadt, die nicht geehrt werden:
    Oswald Boelcke, Reinhard Heydrich, Felix Luckner … der erste hätte es verdient, der zweite ganz sicher nicht, der dritte …
    geleistet für Halle haben sie alle irgendwas, aber da müßten wohl hunderttausend andere auch ihren Schriebs bekommen…
    Und G. war noch nicht einmal richtiger Hallenser…

    #275502

    Stadtpark in Genscher-Park umbenennen, das ginge doch. Eine Einigung, gar nicht mehr Politiker-Namen zu vergeben, wird nicht zu erreichen sein. Die Gefahr ist allerdings groß, dass ein Kuhhandel unter den Parteien entsteht.

    #275533

    OB Wiegand meint, die TED-Umfrage sei eine Entscheidung deer MZ, das glaube ich auch, aber man kann ja der MZ mal einen freundlichen Rat geben, das ist erlaubt.

    #275700

    Lt. HDGZ von heute will Ob Wiegand das Ergebnis der TED-Umfrage als Vorschlag in den Stadtrat einbringen.
    Auf das Ergebnis der Arbeitsgruppe des Stadtrates will er also nicht warten.

    #275704

    MZ“Eine Umbenennung der rund sechs Kilometer langen Straße, die in Genschers Heimatort Reideburg führt, hat Oberbürgermeister Bernd Wiegand ebenfalls als eine der Möglichkeiten genannt. Und findet damit keine Freunde: „Wir haben da Vorbehalte, weil es viele Anlieger und Gewerbetreibende gibt, bei der eine Umbenennung mit den damit verbundenen Kosten für Ärger sorgen kann“, sagt CDU/FDP-Fraktionschef Andreas Scholtyssek.“

    Seltsam, bei der Willy Brandt Straße gab es diese Bedenken nicht, und es wäre doch lustisch, wenn die auf dem Genscherplatz enden würde!
    Aufgrund der politischen Ausgewogenheit die Torstraße in FJS- Straße umbenennen, und alle Toren sind bedacht! 😉

    #275710

    Lt. HDGZ von heute will Ob Wiegand das Ergebnis der TED-Umfrage als Vorschlag in den Stadtrat einbringen.
    Auf das Ergebnis der Arbeitsgruppe des Stadtrates will er also nicht warten.

    So regieren Populisten.

    #275712

    Die Ernst Kamieth-Strasse käme zur Umbenennung infrage:

    Als 1951 der Dienststellenleiter der Reichsbahn Ernst Kamieth auf dem Potsdamer Güterbahnhof in Westberlin vermutlich als Folge eines Faustschlags von einem Westberliner Polizisten gestorben ist, wurden in der DDR flächendeckend Straßen, Plätze, Hallen etc. nach Ernst Kamieth benannt, die Namen bestehen meist noch heute, so auch in Halle.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21977934.html
    Ernst Kamieth hatte mit Halle nicht das Geringste zu tun, es war reine SED-Propaganda.
    Der kalte Krieg ist in Deutschland aber lange beendet und so könnte diese Straße am Bahnhof durchaus in Hans-Dietrich-Genscher-Straße umbenannt werden. Mit der Willy-Brandt-Straße hat die SPD auch einen Herzenswunsch erfüllt bekommen und der Name Philipp Müller wurde gelöscht, der ebenfalls nichts mit Halle zu tun hatte. Es ist eigentlich ein paralleler Fall, in beiden Fällen kam jemand unbeabsichtigt zu Tode und flächendeckend wurden Straßen etc. in der DDR nach ihnen benannt..

    #276013

    Hans-Dietrich hat doch die Schokoladenfabrik in der Delitzscher Straße so geschätzt, da liegt es doch nahe, dass Halloren einen lebensgroßen Schokoladen-Genscher herstellt, einen Schoko-Putin gibt es schon:

    #276017

    Die GZ könnte Kathi unter Druck setzen, eine Genscher-Torte herzustellen, auch einen Genscher aus Salz, gefertigt von den Halloren, könnte ich mir gut vorstellen.

    #276018

    Was kommt danach? Eine gekbe Praline, Torte, Eiscreme oder gar eine gelbe Bank?

    #276020

    Komisch nur, wenn man wollis Diktion glauben wollte, hätte auch Brandt nix mit Halle zu tun gehabt. Dann sollte man lieber diese Straße jetzt nach Genscher umnennen??

    Und weiter, was hat Genscher mit Halle(!), nicht Reideburg, zu tun gehabt, außer eben seinen Penälerjahren, die er mit hunderten teilte? Danach hat er sich abgesetzt. Andere sind geblieben und haben hier ihren Platz gefunden. Sie erhalten kein Denkmal oder Straßennamen. Über andere „Verdienste“ des FDP-Herren und seiner Partei ist hier schon geschrieben worden…
    Was also ganz konkrest hat G. für die Stadt getan???

    #276024

    Ganz konkret:
    Er hat in den 80er Jahren Pfarrer Hoffmann in Dölau eine Rolle Kupferkabel für die Lieskauer Kirche bringen lassen, die er sich von ihm erbeten hatte.
    Genscher hatte in Lieskau Verwandte und war manchmal dort.

    #276056
    Profilbild von
    Anonym

    Auch in den 80ern hat Lieskau nicht zu Halle gehört.

    #276057

    Danke für den Hinweis, dann giltet das Kupferkabel nicht.

    #276064

    Genscher war mal in der Eissporthalle. Aber die steht jetzt nicht mehr. Also auch kein Beitrag.

    #276436

    Am 14.12. wird umbenannt, Herdergymnasium in Genschergymnasium – das sollen sie machen, da die die Schulkonferenz diesen Kniefall vor dem Zeitgeist macht, aber Bahnhofsplatz in Genscherplatz werde ich immer ignorieren. Bezeichnungen für Straßen und Plätze sollen vorrangig zur Orientierung dienen und erst nachrangig zur Ehrung von Personen. Im Stadtrat wird leider wohl kaum jemand den Arsch in der Hose haben, diesen Unsinn abzulehnen, weil alle den Groll der Hans-Dietrich Genscher-Zeitung fürchten.

    #276465

    Diese Schulkonferenz stellt sich da ein mächtiges Armutszeugnis aus und leistet da der Schule einen Bärendienst…
    Herder gegen Genscher… naja, eben auf das Niveau einer B.-Zeitung

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 254)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.