Erste Elektro-Ladesäule in Halles Süden eingeweiht

15. Februar 2017 | Umwelt + Verkehr | 3 Kommentare
Lutz Haake (rechts) und Prof. Dr. Matthias Krause (Mitte), weihten am 15. Februar 2017 die erste Elektro-Ladesäule der BWG ein. Foto: Stadtwerke Halle GmbH

Lutz Haake (rechts) und Prof. Dr. Matthias Krause (Mitte), weihten am 15. Februar 2017 die erste Elektro-Ladesäule der BWG ein.

Grünen Strom tanken können künftig auch Bürger aus dem Süden der Stadt Halle. Prof. Dr. Matthias Krause, Geschäftsführer der Stadtwerke Halle, und Lutz Haake, Vorstand der Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e.G. (BWG), weihten am heutigen Mittwoch die erste Elektro-Ladesäule der BWG im Rosengarten in der Carl-Schurz-Straße 12 ein. Dies ist gleichzeitig die 20. Elektro-Ladesäule, der Stadtwerke-Tochter EVH GmbH. Mit vereinten Kräften treiben die Stadtwerke Halle und die Bau- und Wohngenossenschaft Halle-Merseburg die Elektromobilität in Halle weiter voran. „Wir freuen uns, als BWG heute unsere erste Ladesäule einweihen zu können. Damit leisten auch wir einen Beitrag für den Ausbau der Elektromobilität in Halle“, sagt Haake.

Der Bau der Ladesäule erfolgte durch die EVH GmbH. Mit dem Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur will das Unternehmen das Bewusstsein für umweltfreundliches, ökologisches Fahren in der Saalestadt steigern und freut sich, nun auch im halleschen Süden eine Ladesäule zum Tanken zur Verfügung stellen zu können. Die Kooperation zwischen SWH und BWG entstand aus dem Forschungsprojekt „Grüne Mobilitätskette Mitteldeutschland“. Die neue Station ist in das Ladesäulennetz der EVH integriert: Sowohl im Design als auch im technischen Standard unterscheiden sich die Stationen nicht. Für die Kunden wird damit ein Wiedererkennungswert geschaffen. An allen Ladesäulen in und um Halle wird zu 100 Prozent Ökostrom getankt. Pro Säule können zwei Autos mit einer Ladeleistung von je 22 Kilowatt angeschlossen werden.

Von den 20 Elektro-Ladesäulen zum Tanken sind 17 öffentlich an 16 Standorten und drei privat: Am Stadion 5 (zwei Säulen), Ratshof, Liebenauer Straße 118, P+R-Platz Büschdorf in der Delitzscher Straße, P+R-Platz Kröllwitz in der Dölauer Straße, Zenkerstraße 10, Universitätsring 10, Oleariusstraße 1a, Bornknechtstraße 5, Freiimfelder Straße 74, Äußere Hordorfer Straße 12, Walter-Hülse-Straße, Carl-Schurz-Straße 12, in Stolberg im Harz beim Naturresort Schindelbruch und beim Hotel Freiwerk, um auch Touristen im Harz für E-Mobilität zu sensibilisieren. Die drei nicht öffentlichen E-Säulen befinden sich in der Tiefgarage Spitze (2 Säulen) und im Königsviertel in der Kurt-Elsner-Straße (WG).

 

Ace

Print Friendly
3 Kommentare
  1. Profilbild von Kenia
  2. Profilbild von Schulze
  3. Profilbild von redhall

Kommentar schreiben