„Entdecke Halle mit Kennern“ – Stadtmuseum lädt zum Themenabend

17. Mai 2016 | Kultur | Keine Kommentare
Prolog zur Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ mit Computerstation. Foto: Thomas Ziegler, Stadtfotograf

Prolog zur Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ mit Computerstation. Foto: Thomas Ziegler, Stadtfotograf

Ein Themenabend mit dem Titel „Unter Strom – 125 Jahre elektrische Straßenbahn in Halle“ findet in der Veranstaltungsreihe „Entdecke Halle mit Kennern“ im Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10, am Donnerstag, dem 19. Mai 2016, 18 Uhr, statt.

In lockerer Atmosphäre erinnern engagierte Kenner des halleschen Personennahverkehrs an Entstehung und Entwicklung des elektrischen Straßenbahnstreckennetzes in der Saalestadt – dem ältesten Europas. Mitglieder des Vereins „Hallesche Straßenbahnfreunde e.V.“ vermitteln als kundige Gesprächspartner an diesem Abend Wissenswertes und Spannendes über die ersten Fahrten „der Elektrischen“ durch die gründerzeitlich geprägten Straßenzüge der damals aufstrebenden Industriemetropole.

Das „Schlüsselobjekt“ zur Diskussion bietet an diesem Abend ein Exponat aus der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte „Entdecke Halle!“: Ein Schildfragment kündet von einer heute längst verschwundenen Straßenbahnstrecke des einstigen „Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft“ (AEG)-„Konkurrenzunternehmens“ – der Halleschen Straßenbahn AG. Statt Zielfilm oder Digitalanzeige informierten vor über 100 Jahren derartige Schilder über den Streckenverlauf – in unserem Fall von der Strecke Poststraße (Hansering) – Alte Promenade (Joliot-Curie-Platz, Ostseite) – Friedrichstraße (August-Bebel-Straße) – Mühlweg. Bis Mai 1899 noch von Pferden gezogen, verbanden die Wagen der Halleschen Straßenbahn ab 1882 den damaligen Vorort Giebichenstein mit dem Hauptbahnhof. Mit der „Stadtbahn Halle“ nahm eine zweite Straßenbahngesellschaft vor Ort ihren Betrieb auf. Die Stadtbahn bediente zunächst Strecken zum Markt, zum Rannischen Platz, zur Schieferbrücke, zum Bahnhof und zum Franckeplatz. Ab 1890 im Besitz der AEG, nahm das Unternehmen in unserer Stadt 1891 das erste regulär im elektrischen Oberleitungsbetrieb verkehrende Straßenbahnstreckennetz Europas in Betrieb. Vor (fast) genau 125 Jahren – am 24. April 1891 rollten die ersten elektrischen Straßenbahntriebwagen über die Gleise.

Gemäß ihrer Farbgebung unterschied man die Wagen der „Grünen“ AEG-Stadtbahn von denen der „Roten“ Halleschen Straßenbahn. Letztere begann im Mai 1899 ebenfalls auf den elektrischen Betrieb umzustellen, durfte allerdings bis 1902 auf den Innenstadt-Linien nicht im Oberleitungsbetrieb sondern nur mit Akkumulatoren-Wagen fahren. Beide Gesellschaften übernahm die Stadt 1911 (die „Hallesche“) bzw. 1917 (die „Stadtbahn“). Die einst über den heutigen Hansering führende Straßenbahnstrecke wurde genau 50 Jahre nach ihrer Inbetriebnahme 1948 zur „Materialgewinnung“ abgebaut.

Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Im Preis inbegriffen ist der Besuch der Dauerausstellung zur halleschen Stadtgeschichte „Entdecke Halle!“

Stadt Halle

Print Friendly

Kommentar schreiben