Startseite Foren Halle (Saale) Tschu-Tschu-Bahn: Touristenbus soll durch Halle rollen

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 4 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #77067

    Touristen=BAHN= bitte !
    Wir die mit Kohle betrieben ? So ne richtge Dampflok durch Halle 🙂

    Aber Vorsicht, is cool man !!

    #77071

    Ja, mit privater „Kohle“ aus Wittenberg. 🙂

    Die halleschen Stadtführer, sorry Stadtführenden, werden sich freuen, dass das Stadtmarketing ihnen einen GPS-gesteuerten „Kollegen“ (ich weiß, nicht gender-korrekt) zur Seite stellt.
    Eigentlich ein Anlass für die Guides, einen Verein zu günden, sich vom Stadtmarketing zu verabschieden und sich selbst zu vermarkten…

    #77072

    Muß die Stadt jeden provinziellen Tittikram mitmachen?
    Wann bietet Vossi Heizdecken zum Verkauf an?

    #77073

    @hei-wu :
    Die Heizdecken kannste den Fahrgästen verklickern, wenn die Tschu-Tschu am Gut Gimritz vorbeicruist ! 🙂

    #77095

    Wenn es ist, was ich meine (´ne Art Spielzeugbahn für Erwachsene), dann bitte nicht!!

    Es gibt doch die Peißnitzbahn.

    Nachtrag:
    Falls das Ding so aussehen soll, wie im entsprechenden MZ-Artikel abgebildet, wäre es weniger unerträglich.
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/attraktion-geplant-panorama-bahn-fuer-touristen-in-halle,20640778,25145514.html

    .

    #77096
    #77097

    Oh, das ist ja wie im Westen!
    Da könnte man das ganze Stadtbahnzeugs einstampfen und das Künstlerhaus erhalten!

    #77127

    Passt dieser Touristenbus auch durch die Kuh- und die Kutschgasse?

    #77142

    Wenn´s nicht irgendwelche Knaller zuparken könnte´s passen.

    Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten. (Erwin Pelzig)

    #77178

    Hier ein paar Textvorlagen für die Ansagen:
    „Hier stand einmal das Künstlerhaus.“
    „Dieses Gebäude wurde bis 2017 als Oper genutzt!“
    „Zu ihrer rechten Seite sehen sie das alte Theater.“

    Wenn ich mir das Ding so ansehe, sollte man sich die SUV-Variante anschaffen. So tief wie das liegt, bleibt es in Halle doch an allen Unebenheiten und Schlaglöchern hängen.

    #77184

    Und bei der Fahrt das Kreuzvorwerk hoch „hier wohnt bzw. wohnte Wolli“….

    #77521

    Ist das nicht etwas übertrieben mit solch Fahrzeug? In Berlin könnte ich es ja schon verstehen aber in Halle? Sollten sie doch lieber einen Bus der HAVAG nehmen der für sowas hergerichtet ist damit die Leute wenigstens mal über weite Strecken befördert werden.

    #77899

    der hat kein Panorama-Dach,bzw.kann im Sommer nicht als Cabrio fahren

    #92131

    Maroder Stadthaushalt verschone uns vor diesem Unsinn!

    #93079

    Münster hat seinen Solarbus nach Hildesheim verkauft, da hat sicher der ehem. hallesche Touristenchef Meyer-Mertel die Fäden gezogen. In Münster rollt jetzt ein Doppelstockbus.

    #93116

    Max

    ich habe ihn heute am reileck gesehen…merkwürdiges gefährt. eine dreigeteilte bahn in weiß, im vordersten abteil saßen sogar leute drin. den verkeht auf der LuWU hat die Bahn mit ihren 25km/h auch etwas beruhigt.

    #93117

    Gott bewahre uns vor dem Müll. Eigene Ideen sind gefragt, nicht nur immer schlechtes kopieren wollen.

    #93667

    tvhalle behauptet unverdrossen, dass der Touristenbus aus Münster kommt, das ist aber falsch, im Internet kann man lesen, dass der Solarbaus aus Münster jetzt in Hildesheim fährt.

    #93670

    Heute Nachmittag eine endlose, schleichende Fahrzeugkolonne auf der Giebichensteinbrücke. Vorneweg der Touristenbus. Das wird noch richtig lustig so im Berufsverkehr.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

    #93675

    @wolli: hier gehts auch nicht um den Solarbus. Halle hat das Dieselbetriebene Fahrzeug erstanden.

    Dann streue ich Asche auf mein Haupt und nehme alles zurück – Wolli

    #93714

    „..sowie als Gruppenangebot „Halles süßeste Verführung“ mit einem Ausflug in die Halloren-Erlebniswelt der ältesten Schokoladenfabrik Deutschlands. “

    man sieht, wo das Stadtmarketing die Prioritäten setzt:

    Eine Fahrt durch die häßlichste Straße Deutschlands zum peinlichsten „Museum“.

    #93727

    Es reicht mir schon der Begriff „Halloren-Erlebniswelt“, nur um zu verschleiern, dass man hier allenfalls mittelmäßige Produkte vermarkten will.

    #93736

    Die Produkte gehören nicht zu meinen Favoriten. Aber viele stehen auf süß. Es wird gekauft.
    Was ist an diesem Museum peinlich? Ist schon paar Jahre her, dass ich drin war.Aber man kann etwas über Kakao und dessen Verarbeitung erfahren und von oben auf die Produktion schauen.
    Man sollte auch bedenken, dass der relativ gute Boden im Umfeld den Zuckerrüben-Anbau ermöglichte und anfangs zu vielen kleineren Zuckerfabriken in Halle führte. Dadurch kam es auch zur Entwicklung des Maschinenbaus und zur industriellen Entwicklung. Und Zucker ist eine Grundlage von Schoki.
    Dass man nun das Baehnle dahin fahre lässt, naja. Gruppen mit eigenem Bus brauchten das nicht, denen könnte im Bus was erzählt werden. Aber zu Fuß dahin wird man wohl kaum jemand zumuten wollen.

    #157866

    In Münster wußte man sicher, warum man diese Schunkel verkauft, das war offensichtlich ein Reinfall, wer weiß wie der jetzige Besitzer die Schunkel loswerden kann.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.