Startseite Foren Halle (Saale) Internet in der Merseburgerstraße

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  knetterwilly vor 5 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #96687

    HalloHhallenser
    Ich bin nach halle in die Merseburgerstraße gezogen und habe mir einen Internet Anschluss eingerichtet als 6000 Leitung.
    Alles ist schön nur seitdem hier gebaut wurde bekomme ich nur noch eine 300 Leitung
    (Nein ist kein Tipp Fehler sind 300 kbit ) wie kann das sein Anbieter sagt es geht nicht anders da die Leitungen es nicht hergeben aber es ging ja vorher
    Hat denn wer das selber Problem oder kann mir da weiter helfen?
    grus tobi

    #96743

    Sorri, gann mid denem deitsch nix anfanga… (Deutsch Rächtschreipunk is nix OpenSource, is Freeware!)

    #96818

    @schulze Bei der neuen Deutsch-Lernmethode in der Schule ist dies auch kein Wunder!

    #96824

    Das entbindet aber auch in späteren Jahren nicht vom Selbststudium… Weiterbildung ist heute einiges, wenn auch nicht alles…

    #96864

    Hallo Tobi,
    also ich kann deinen Text lesen.

    Wenn dir dein Anbieter einen 6000er verkauft und nach eigener Aussage nur 300 bietet, dann solltest du den Vertrag kündigen.

    Ich empfehle dir Vodafone LTE kostet ca. 20 Euro im Monat. Es gibt/gab? da ein Angebot wo man das einen Monat kostenlos testen kann (wegen Empfang). Am Rosengarten ist der Empfang mies aber trotzdem bin ich noch auf 11000 kbit gekommen.

    #97031

    Wenn man den Verdacht hat, daß eine Störung vorliegt ist der Internetprovider in jedem Fall erste Adresse. 6000ér Leitung klingt mir verdächtig nach Telekom DSL. Also deren Störstelle anrufen.

    @Rosengärtnerin
    LTE ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Aktuell sogar recht unattraktiv. Da kriegt man für das gleiche, bzw erheblich mehr Geld nur ein gewisses Datenvolumen bereitgestellt. Außerdem sind die Pingzeiten meist schlechter und wie jede mobile Anwendung krankt es dann am Ende auch an der Zahl der Benutzer. Wenn nur einer per LTE surft, kein Problem, surfen 100 am selben Mast via LTE wirds hakelig. Genau der gleiche Mist wie bei UMTS.

    Warum unattraktiv? Nehmen wir beispielsweise mal den Billigtarif mit 10GB Datenvolumen…klingt viel, sind am Tag aber nur rund 330 Megabyte UP und Downstrem, also ein paar kleine Youtube Videos und vielleicht ne Stunde Internetradio. Alleine Zorn in der Mediathek von ARD hatte aber schon rund 1,5 Gigabyte…
    Der einzige LTE Tarif von Vodafone , welcher ein halbwegs vernünftiges Datenvolumen bereitstellt ist jener für 44,99€.
    Kostet also 15€ mehr wie meine 32Mbit Leitung ohne Volumenbeschränkung.

    Denn eins darf man auch nicht vergessen…Jeder Aufruf einer Seite, jede Facebook Aktualisierung, jede Mail kostet Datenvolumen. Auch Hallespektrum mit seiner geschalteten Werbung ist dann noch nicht aufgerufen.
    Zusammengefasst verballert also jede Anfrage ins Netz ein Paket Datenvolumen, ich weiß grad nicht wie Vodafone abrechnet, da gibts aber auch gewaltige Unterschiede. Einer rechnet in 10kB Paketen, ein anderer in 100kB Paketen. War bei den Billigheimern auf UMTS genau das gleiche, auf dem Papier hatten alle 5GB, reell gabs aber gewaltige Unterschiede.
    Das alles zusammen betrachtet ist einfach nicht allzu Attraktiv für Leute, denen die Möglichkeit eines kabelgebundenen Internets, ob nun über die Telefonleitung oder den Fernsehanbieter, gegeben ist.

    Darum würde ich aktuell jedem von LTE noch abraten, ich kenn den 5GB Mist noch aus UMTS Zeiten, die waren, auch bei sparsamen Verbrauch, spätestens nach 14 Tagen erschöpft…Auch wenn man bei LTE nicht mehr auf Analogmodem Geschwindigkeit gedrosselt wird, wie bei UMTS/HSDPA, sondern ein bissel mehr drin ist, es bleibt ein Flaschenhals.
    Traurig, daß eine schnelle Technologie kastriert wird und nach einem halben Monat Webseiten, die von ihren Erstellern derartig groß aufgeblasen werden und mit diesem ganzen Flash Gezappel und Werbung überfrachtet werden, nicht mehr abgerufen werden können.

    Mein Faziz nach langen Jahren mobilem Internet…Kein Ersatz für die „Standleitung“ via Festverkabelung daheim, egal wieviel „Zuhause“ in der Tarifbezeichnung drinsteht… Für Unterwegs oder in der Datsche dagegen schon brauchbar…

    #97048

    Man glaubt gar nicht, wieviel Datenvolumen aufläuft, wenn man das Phone zum Navigieren auf einer Fahrt benutzt..
    Wenn man dann noch aus Versehen auf Satellitenbild geschaltet hat… Hui!

    #97055

    Da benutze ich übrigens ein Naviprogramm , welches auch offline funktioniert und Open Street Map Kartenmaterial einbindet, welches man sich zuvor kostenlos via Wlan runterladen kann. Gibts mehrere Programme, die das können.

    #97070

    Sowas gibts alles, nur hab ich keine Lust, stundenlang all meine Apps, Betriebssysteme usw. zu optimieren, täglich auf irgendwas Updates runterzuladen usw. Die Geräte sollen schließlich mein Leben vereinfachen. Überschüssige Zeit investierte ich lieber in meine Katzen, die sind auch kompliziert, teuer und nutzlos, dafür aber weich und sie schnurren wenigstens.

    #98095

    Hallo Tobi!
    Du bist wohl ein verwöhnter Internetnutzer? Es gibt Ecken in Halle die surfen noch mit Modem.
    Augen auf bei der Wohnungswahl!
    Da wird sicher der Datenstrom an den Verkehrsstrom angepasst. So wird es auch auf der Straße zugehen, sollte sie doch noch einspurig werden.

    #98127

    Alternativ kann man auch mal über KABEL-DSL nachdenken. Internet aus der Fernsehdose. Tele-Columbus oder Kabel-Deutschland. Bei Tele-Columbus gibt es in teilen von Halle bis zu 128 Mbit ohne Drossel und mit echter Flatrate.

    #98188

    Du hast DTK (ehemals Versatel) vergessen, die haben die ganzen HWG Häuser neu verkabelt. Je nach Tarif auch bis über 100MBit möglich. Ich hab ne 32.000er Leitung, geht gut.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.