Startseite Foren Halle (Saale) Flächentarifvertrag für TOO GmbH?

  • Dieses Thema hat 15 Antworten und 8 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Jahre von Beobachter.
Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #81818

    https://hallespektrum.de/nachrichten/politik/drohende-insolvenz-verwirrspiel-um-theaterfinanzierung-geht-weiter/81811/

    „Während Stiska weiter an Haustarifverträgen festhält, bestehen Kultusminister Dogerloh und seine Mitarbeiter im Ministerium weiter auf Flächentarifverträge für die Mitarbeiter an den hallischen Bühnen.“

    Ein einheitlicher Flächentarifvertrag würde wesentlich zu mehr Transparenz und Gerechtigkeit unter den Angestellten beitragen. Zudem würden die Haustarifverträge nicht zu unterschiedlichen Zeiten auslaufen.

    #81823

    @SfK, das bekommst du kurzfristig nicht gebacken, selbst mit einer Insolvenz und einer anschließenden Neugründung nicht 😉

    #81825

    Das ist richtig. Ohne Insolvenz bekommt man das nicht hin.

    #81867

    @sfkonline
    das hilft dir nicht, sei froh, dass du keine Kinder hast…

    #81868

    Du musst einfach mal weiter denken wollen. Wenn sich alle Sparten einig wären, gäbe es überhaupt keine Problem, die bestehenden Haustarifveträge einvernehmlich aufzuheben und in einen Flächentarifvertrag zu überführen. Aber Interessenvertreter wie Hirschinger wollen das gerade nicht, weil Musiker ja offenbar auf einer höheren Stufen stehen.

    #81885

    Kurzfristik ist gut, Herr Stiska ist glaube ich schon längerfristig beschäftigt.
    Hat er sich denn mal an unseren neuen Stadt- Umland -Landrat zwecks gemeinsamer Finanzierung gewendet?

    #81901

    Der hat das doch wohl schon einmal vehement abgelehnt… ?

    #81916
    #81950

    „Aber Interessenvertreter wie Hirschinger wollen das gerade nicht, weil Musiker ja offenbar auf einer höheren Stufen stehen.“

    Nö, nicht weil sie auf einer höheren Stufe stehen, sondern weil er logischerweise als Orchestervertreter die Interessen der Musiker vertritt, die als erste auf der Straße stehen würden. Täte er das nicht wäre er der Falsche in seinem Amt.
    Aber für Dich sind ja Orchestermusiker, die nicht freiwillig in die Arbeitslosigkeit gehen, egoistische Ar***löcher. Sei´s drum.

    #81951

    Danke für das ehrliche Statement. Es gibt also kein Gesamtinteresse mehr innerhalb der Kulturschaffenden, sondern nur noch Einzelinteressen. So wird man mit Sicherheit auf die Insolvenz zusteuern.

    #81971

    Auf wieviel Geld verzichtete Herr Stiska so monatlich?

    #82005

    @redhall
    wieder neidisch?

    #82006

    „Danke für das ehrliche Statement. Es gibt also kein Gesamtinteresse mehr innerhalb der Kulturschaffenden, sondern nur noch Einzelinteressen. So wird man mit Sicherheit auf die Insolvenz zusteuern.“

    So ist es!

    #82019

    Ach, Stadt_für_Kinder, es ist echt lustig, anzusehen, wie du in jede noch so kleine Aussage genau das hineininterpretierst, was dir passt, um die Staatskapelle, bzw. das Opernhaus schlecht zu machen. Du solltest in die SPD oder Linkspartei eintreten, die heucheln genauso rum, z. B. beim Thema „Integration“ oder „Nazis“.

    #82236

    @10010110 SPD und Linkspartei haben integriert, einfach mal die Fraktionen anschauen, da könnt ihr Euch ein Beispiel nehmen!

    #82237

    Das Opernhaus gibt es schon lange nicht mehr, es heißt Oper Halle 😉

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.