Startseite Foren Halle (Saale) Asylbewerber: Halle bekommt zentrale Anlaufstelle und zwei neue Heime

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • #165114

    Das Land Sachsen-Anhalt wird in Halle (Saale) eine zweite zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber (ZAST) einrichten. Das teilte Oberbürgermeister Bernd
    [Der komplette Artikel: Asylbewerber: Halle bekommt zentrale Anlaufstelle und zwei neue Heime]

    #165115

    Anonym

    Warum nicht im ehemaligen kreiswehrersatzamt?

    #165116

    Weil es dafür zu klein ist.

    #165117

    „Wiegand hob die Willkommenskultur der Stadt hervor. „Die Flüchtlinge sind bei uns Willkommen.““

    wen er mit „uns“ wohl meint? es wäre sehr verwunderlich, wenn die hallenser in deutlicher mehrzahl der gleichen meinung wären.
    das gelände gehört übrigens finsterwalder.

    #165137

    Anonym

    Parteimitglied: hatte nur die 200 gelesen. aber das sind ja die heime, nicht die Zast. sorry

    ich finde nur, dass das mit einer Integration schwierig wird, wenn die Aufnahmestelle so weit am arsch der Welt ist.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monaten von admin.
    #165142

    Aber nein doch, da kann man doch wieder prima mit dem Finger auf die ausländerfeindlichen Schmuddelkinder zeigen, diesmal halt in Trotha! Im gediegenen Paulusviertel, das hätte schon was. Ich wäre sehr dafür, um eine Integration überhaupt zu ermöglichen.

    #165143

    ich finde nur, dass das mit einer Integration schwierig wird, wenn die Aufnahmestelle so weit am arsch der Welt ist.

    Asylbewerber sollen auch nicht integriert werden.

    #165150

    …manchmal fragt man sich wirklich, ob von den Entscheidern keiner was gelernt hat…Integration funktioniert nur wenn diese Menschen auch integriert untergebracht werden und nicht so weit außerhalb des Zentrums…und wenn man wollte, dann gäbe es genügend Alternativen im Stadtinneren, aber da könnte es ja störend wirken…

    #165156

    Manchmal fragt man sich, ob die Empörer schwer von Begriff sind.
    Nicht lesen, aber empören.
    „In der ZAST leben Flüchtlinge die ersten Wochen, hier finden unter anderem Eingangsuntersuchungen statt. Später werden sie von hier aus auf die verschiedenen Kommunen in Sachsen-Anhalt verteilt. Bis zu 800 Personen sollen hier Platz finden.

    #165157

    Asylbewerber sollen auch nicht integriert werden.

    Achso, was sollen sie denn dann deiner Meinung nach? Möglichst schnell wieder abgeschoben werden, oder auf was willst du mit deinem Kommentar hinaus?

    #165160

    Sorry…Integration fängt am ersten Tag an…und zwar für beide Seiten

    #165161

    @peterkotte: gut dass du das Paulusviertel ansprichst. Da gibt es seit Jahren ein Flüchtlingsheim. Aber es gibt keinen rassistischen Mob, der um seine eigenen Hartz IV-Bezüge fürchtet und pöbelnd mit Bierflasche auf Ausländer vor dem Heim hetzt…

    #165165

    Anonym

    Du meinst jetzt aber nicht dieses abbruchreife Haus in der LuWu?

    #165167

    Möglichst schnell wieder abgeschoben werden, oder auf was willst du mit deinem Kommentar hinaus?

    Die Nichtberechtigten selbstverständlich. Je schneller, desto besser.
    Geht es denn nicht in eure Köpfe, dass ein Bewerber noch lange kein Berechtigter ist?

    #165169

    …das ist doch allen klar, dennoch sollte ein Bewerber bis zum Status eines Berechtigten integriert werden und auch die Chance haben sich zurechtzufinden und zu integrieren, dass funktioniert nunmal besser im Zentrum, als irgendwo weitweg von allem…aber wer weiß ob Halle vom IM ausgewählt wird, Bewerbungszeitraum für die Örtlichkeit der ZASt ist ja der 15.08.

    #165179

    @peterkotte: gut dass du das Paulusviertel ansprichst. Da gibt es seit Jahren ein Flüchtlingsheim. Aber es gibt keinen rassistischen Mob, der um seine eigenen Hartz IV-Bezüge fürchtet und pöbelnd mit Bierflasche auf Ausländer vor dem Heim hetzt…

    Du sagst es, da gibt es wenige, welche um etwas fürchten müssen. Das impliziert, dass es in anderen Gegenden Mitmenschen gibt, die etwas zu verlieren haben: nämlich billigen Wohnraum, prekäre Arbeitsverhältnisse usw.. Das Wohnheim, was du hier so lässig ins Pauusviertel verortest, liegt außerhalb und im Gegensatz(vermutlich) zu Dir kenne ich es auch von Innen.
    Ich sprach auch nicht vor dem Mob, wie Du es nennst, sondern von der schweigenden (wahrscheinlichen) Mehrheit.

    #165180

    Die Nichtberechtigten selbstverständlich. Je schneller, desto besser. Geht es denn nicht in eure Köpfe, dass ein Bewerber noch lange kein Berechtigter ist?

    Und was macht aus einem Berechtigten einen Unberechtigten? Weiss du, warum jemand flieht?

    #165183

    Dafür gibt es Gesetze, die natürlich ausgehebelt werden können, dafür gibt es Anwälte usw.

    #165184

    Aber du hast schon recht, die Zeit arbeitet für die Bewerber

    #165185

    Und was macht aus einem Berechtigten einen Unberechtigten?

    Zum Beispiel das sichere Herkunftsland. Darunter fallen rund 40% der Asylbewerber.

    #165186

    Die Auswahl und Definition „sicherer Herkunftsstaaten“ ist doch vollkommen willkürlich.

    http://mediendienst-integration.de/artikel/sichere-herkunftslaender-serbien-mazedonien-ghana-senegal.html

    #165187

    Das mag ich nicht beurteilen, aber was schlägst denn du so vor, nach welchen Kriterien man unterscheiden sollte? Ich ahne es

    #165189

    Nicht nur die Grünen, die Frage sei nur gestattet, ob diejenigen wissen, wovon sie sprechen

    #165192

    Vermutlich ist bei einigen nicht mal Kanada ein sicheres Herkunftsland.

    #165197

    Es gibt ja die Gutmenschenposition, alle Grenzen auf, jeder kann dort leben wo er will und natürlich mit den Sozialleistungen im Wunschland.
    Von der Vors. der Grünen kam ja im Interview der Vorschlag, die Bundesregierung sollte gleich Einreisevisa für alle die es wünschen in Afrika ausgeben.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 56)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.