Was die HAVAG in 9 Tagen nicht schafft, schafft das Wetter in 12 Stunden

17. Februar 2021 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Seit heute morgen fahren alle Straßenbahn- und Buslinien der HAVAG wieder regulär. Als Grund gibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung an, inzwischen alle innerstädtischen Streckenabschnitte von Schnee und Eis befreit zu haben – vergisst jedoch insbesondere den seit gestern deutlich gestiegenen Temperaturen dafür zu danken.

Die Linie 5 verkehrt weiterhin bis Ammendorf und zurück. Zwischen Halle-Ammendorf und Bad Dürrenberg wird ein Schienenersatzverkehr als SEV-Linie 65 in der gleichen Bedienqualität wie die Straßenbahn eingesetzt.  Mit Unterstützung des Saalekreises und der Stadt Merseburg wird die HAVAG den Straßenbahnbetrieb im Überlandbereich ab Montagmorgen, 22. Februar 2021, wieder aufnehmen. Damit entfällt dann der SEV 65.

Die Verstärkerlinie 16 verkehrt aufgrund der gesunkenen Nachfrage im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vorerst nicht.

Die Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG wieder wie gewohnt im Netz zur Verfügung und können auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) heruntergeladen werden. Zudem informieren die optischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen wieder die Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten und Linien.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben