Startseite Foren Halle (Saale) 900 Neue Arbeitsplätze im Starpark

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Wolfgang Stauch Wolfgang Stauch vor 1 Monat, 4 Wochen.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #289759
    #289761

    Das klingt toll, aber werden das qualifizierte Arbeitsplätze sein, oder wird sich der Arbeitsmarkt in Halle als Standort für Billiglöhner entwickeln?
    Die Logistikbranche sorgt nun mal nicht gerade für hohe Wertschöpfung in einer Industrie- und Technologiegesellschaft.

    #289762

    Einlagern, verpacken und versenden wird wohl nicht so doll bezahlt werden.

    #289763

    Jo, so kann man das sehen. Wir exportieren Wissenschaftler, und locken Staplerfahrer, Lageristen und Fernfahrer an. Gut ausgebildete Lehrer verlassen das Land, weil sie anderswo bessere Perspektiven bekommen.

    #289768

    Hei-Wu grundsätzlich ist die Kritik nicht ganz unberechtigt, aber sie hat auch einen Hang zur Selbstgefälligkeit.

    Wie willst du denn die Schar an Menschen unterbekommen, die es davon in Halle reichlich gibt:

    http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/halle-neustadt-spiegel-tv-ueber-leben-in-armut-a-1141652.html

    Willst du warten, bis sie alle die Hochschulreife haben? Dann würde dein Bart aber lang sein…

    Du wirst auch Arbeitsplätze für diese Menschen benötigen. Die Arbeitlosenquote für Akademiker ist in Halle jedenfalls gering.

    #289769

    Industriegewerbe bringt im Allgemeinen mehr Lohn auch für Facharbeiterberufe.

    Hier handelt es sich wahrscheinlich doch eher um ein Unternehmen, was zum größten Teil in der Masse ganz einfache Tätigkeiten zu vergeben hat,wie Komissionieren, ganz einfache Montagen und Verpacken sowie jede Menge innerbetriebliche Logistikjobs mit Hubladetechnik.

    Dazu kommen einige Leute wie Lagerbuchhalter, Disponenten etc. im Büro- mit Sicherheit werden die alle nicht nach IG-Metall-Tarif bezahlt.

    #289816

    Ja, das ist alles richtig. Aber dennoch ist es in 27 Jahren nicht gelungen, im größeren Stile produktive Arbeitsplätze – etwa aus den wissenschaftsbezogenen Unternehmungen rund um den Campus in Halle-Süd heraus -zu machen. Das ist doch das eigentliche Problem. Auch die Strategie des MMZ gibt praktisch nicht auf, wenn viele der „Startups“ nicht mehr existieren oder gar noch nach 10 Jahren dort eingemietet sind, obwohl dies nicht der Zweck des MMZ war.

    #289818

    Naja, da selbst die zukunfsträchtigen Industriebranchen in Halle, wie der Waggonbau die Treuhand und Privatisierung nicht überlebt haben, braucht man sich nicht wundern, wenn das Dienstleistungsgewerbe allenfalls peanuts auffängt.

    #289819

    In der Tat hat die Treuhand Teile des Produktionssektors zerstört oder Konkurrenz ausgeschaltet. Wurde auch schon literarisch aufgearbeitet:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wessis_in_Weimar *

    * Hei-Wu, bitte nicht den Link klicken. 🙂

    #289848

    Zorro Tullner schnetzelt lieber den OB

    http://www.mz-web.de/halle-saale/star-park-halle-minister-uebt-kritik-an-politik-von-ob-wiegand-26943166

    und läßt die Bildung verkümmern.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #289851

    Tullner ist die unberstrittene Sternschnuppe am Himmel der Landesregierung.
    Erst Stern, dann Schnuppe!
    Der schafft selbst mit den zig Millionen der Landesregierung nicht einen Arbeitsplatz.
    Kann der nicht in Magdeburg OB werden?

    #289852

    Es sieht doch offenbar so aus, dass der bereits jetzt verjährte Herr Tullner (siehe Bildungspoltik) tatsächlich glaubt, seine fehlende Kompetenz als kommender OB in den Ring werfen zu müssen. Das wird ja ein zweiter Bönisch erster Güte…

    P.S. Noch ist Wiegand nicht rechtskräftig verurteilt. Wer sich zu früh warm läuft, hat am Ende keine Power mehr. 🙂

    #289868

    Tulli: Große Klappe, nix dahinter… Ein Schaumschläger vor dem Herrn…

    #289966

    Wo ist denn mein Beitrag hierzu abgeblieben?

    #289967

    Schreib ihn bitte nochmal, vielleicht haben wir ihn irrtümlich in den Spamordner gedrückt.

    #290066

    Den Bericht von Spiegel TV zur Armut in Halle-Neustadt würde ich unter üble Meinugsmache verbuchen. So jedenfalls ist Halle-Neustadt nicht. Natürlich gibt es diese Menschen und ihre Probleme. Die gibt es in jeder anderen Stadt dieser Größenordnung aber auch. Diese Negativzeichnung immer an Ha-Neu festzumachen finde ich jedenfalls unseriös. Ich glaube auch nicht, dass den „Machern“ dieser Sendung auch nur ein bisschen an den geschilderten Menschen und Problemen liegt.
    Und zum Thema selbst:an 900 AP glaube ich erst, wenn es die gibt. Ob die Leute dann auch davon leben können ist wieder ein anderes Thema.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.