Startseite Foren Halle (Saale) Zwei umstrittene Corona-Politiker aus Sachsen-Anhalt heute abend, 23:15 h bei „Markus Lanz“ im ZDF: Deutschland schaut auf Wiegand und Haseloff.

Ansicht von 21 Beiträgen - 51 bis 71 (von insgesamt 71)
  • Autor
    Beiträge
  • #393036

    Was erwarten eigentlich die Stadträte? Haben sie es zugegeben bevor der „Fall“ Wiegand publik wurde?

    #393038

    Waren auch die Stadträte gestern bei Markus Lanz?

    #393039

    Seltsamerweise waren sie wohl nicht eingeladen oder sie haben abgesagt.

    #393040

    Aha, Seltsamerweise!

    #393041

    Ja was glaubst du wohl nach welchen Kriterien das Fernsehen Gäste einlädt? Das war doch keine Vorladung zu einer Gerichtsverhandlung.

    #393042

    Seltsamerweise waren sie wohl nicht eingeladen

    Nur weil dir der Unterschied zwischen einem Organisator einer Straftat und einem Profiteur der Straftat nicht klar ist, heißt das nicht, dass es allen anderen auch so geht. Die meisten kennen nämlich den Unterschied.

    #393044

    Ich finde unser OB ist beim Lanz ganz gut weggekommen. Lanz ist sich zwar treu, penetrant wie immer, jedoch täuscht das sinnlose Rumgetrampel mit erhobenem moralischen Fingerzeig nicht über fehlende Argumente hinweg. Im Januar waren viele Patienten nicht bereit sich impfen zu lassen. Bei Lanz ist das „unglückliche“, wie der OB sagt: „diskutable“ Entscheiden/Handeln des Stadtrats/Kriesenstab, sowie die Auswahl der anrufenden/impfenden Ärzte plausibel dargelegt worden. Wenn Lanz einen auf Moral macht, dann passt das irgentwie noch weniger. Hasselhoff hat sogar Lanz den Kopf gewaschen – öffentlich/rechtliche Sender sollten wirklich lieber ihren Bildungsauftrag ernster nehmen, als gute alte DEFA-Märchen einfallslos, talentlos und teuer nachzudrehen. Lanz musste hinterher peinlich über sich selber kichern. Der OB kommt da gut raus – reicht locker für das EU-Parlament.

    #393045

    Ist das Satire?

    #393046

    Die meisten kennen nämlich den Unterschied.

    Du kennst nicht den Unterschied zwischen einem Oberbürgermeister und dem Stadtrat. Sie sind durch nichts verbandelt. In demokratischen Strukturen kennst du dich bekanntermaßen nicht aus.

    #393047

    Du kennst nicht den Unterschied zwischen einem Oberbürgermeister und dem Stadtrat.

    Das nächste mal, versuche bitte deine grauen Zellen vor deinem Posting einzuschalten. Dann wäre Dir vielleicht klar geworden, dass du hier permanent das machst, was du mir vorwirfst. Nur dass beim Lesen meiner Postings dir aufgefallen sein müsste, das ich das Gegenteil deines Vorwurfes vertrete.

    #393048

    Ist das Satire?

    Hast es dir angesehen? Lanz wollten die auch schon mal loswerden – treffen sich zwei Artgenossen..

    #393049

    Ja was glaubst du wohl nach welchen Kriterien das Fernsehen Gäste einlädt? Das war doch keine Vorladung zu einer Gerichtsverhandlung.

    Das hätte natürlich die Zuschauer von Bodensee bis Hallig Hooge brennend interessiert, warum auch eine Stadträtin und Barfußdoktorin Wiegands Einladung zum vorzeitigen Impfen gefolgt ist.

    Stadt dessen lädt Lanz eine bayrische Landrätin ein, die sich nicht hat impfen lassen. Sowas aber auch.

    #393050

    Im Januar waren viele Patienten nicht bereit sich impfen zu lassen. Bei Lanz ist das „unglückliche“, wie der OB sagt: „diskutable“ Entscheiden/Handeln des Stadtrats/Kriesenstab, sowie die Auswahl der anrufenden/impfenden Ärzte plausibel dargelegt worden.

    Ja, wie man es auch dreht und wendet: Gerade für die Zeit im Januar kommt man auf keine Möglichkeit, wie aus der Prioriätgruppe 1 und 2 Personen aufzutreiben gewesen wären, die kurzfristig hätten geimpft werden können, zumal ja erst 15 Minuten vor Ablauf der Zeit gesucht werden durfte. Das hat der OB dem Millionenpublikum gut erklären können, schon weil sein lupenreines Hochdeutsch viel vertrauenerwckender war als die Mundart der impfunwilligen Landrätin.

    #393051

    Sie hat sich nicht impfen lassen. Ihr wurde ein freier Termin an einem der folgenden Tage angeboten. Das hat mit dem Fall in Halle nichts gemein.
    Ich bleibe dabei. Der Skandal ist die desaströse Impfpolitik der Bundesregierung. Um davon abzulenken, braucht es Buhmänner wie unseren OB.

    #393053

    Nur weil dir der Unterschied zwischen einem Organisator einer Straftat und einem Profiteur der Straftat nicht klar ist, heißt das nicht, dass es allen anderen auch so geht. Die meisten kennen nämlich den Unterschied.

    Du ersetzt einen ganzen Rechtsstaat in einer Person, ist ja wie früher. Aber selbst das Qualifiziert ja nicht für die Einladung. Ich würde behaupten die meisten Gäste von Lanz wurden nicht wegen irgendwelchen begangenen Straftaten eingeladen.

    Der Aufhänger war ja, sich außerhalb der Reihenfolge Impfen zu lassen und da ist der Stadtrat sicher noch unwichtiger in der Priorität als ein Katastrophenschutzstab oder der OB. Und wenn man schon Wiegand mangelnde Empathie vorwerfen kann, was soll man geimpften Stadträten vorwerfen, die sich an der äußerst einseitigen Hexenjagd beteiligen? Einerseits jedes Wort von Wiegand auf die Goldwaage legen aber selbst behaupten niemand wusste es, da wurden wohl 7 Leute im Schlaf geimpft. Dazu dem OB vorwerfen, dass er es so spät eingeräumt hat aber selbst bis zum letzten Moment warten.

    Man könnte diese künstliche Aufregung immerhin etwas besser verstehen, wenn der Stadtrat nicht Teil der ganzen Geschichte gewesen wäre.

    #393054

    Was ist bei mir hängen geblieben? Sachsen-Anhalt muss ja ein Sauhaufen sein. Keine Ahnung von Corona-Bekämpfung und korrupt sind sie außerdem. Und so ein Land blockiert die Gebührenerhöhung.
    Es will mir einfach nicht in den Kopf, warum man einen Landespolitiker einlädt, um die Corona-Politik der Bundesregierung zu diskutieren.

    #393056

    Es will mir einfach nicht in den Kopf, warum man einen Landespolitiker einlädt, um die Corona-Politik der Bundesregierung zu diskutieren.

    Die Corona-Politik wird in Deutschland von Bund und Ländern gemeinsam gestaltet. Teststrategien an Schulen wären beispielsweise Ländersache.
    Ein Jurist könnte uns sagen, welche Möglichkeiten die Kanzlerin in der Pandemie hätte, das Ruder auch auf Gebieten, die an sich Ländersache sind, an sich zu reißen. Sie hat das nie getan.

    #393057

    Gleich die erste Frage von Lanz bezog sich nicht auf Sachsen-Anhalt.

    #393101

    Im Januar waren viele Patienten nicht bereit sich impfen zu lassen. Bei Lanz ist das „unglückliche“, wie der OB sagt: „diskutable“ Entscheiden/Handeln des Stadtrats/Kriesenstab, sowie die Auswahl der anrufenden/impfenden Ärzte plausibel dargelegt worden.

    Ja, wie man es auch dreht und wendet: Gerade für die Zeit im Januar kommt man auf keine Möglichkeit, wie aus der Prioriätgruppe 1 und 2 Personen aufzutreiben gewesen wären, die kurzfristig hätten geimpft werden können, zumal ja erst 15 Minuten vor Ablauf der Zeit gesucht werden durfte. Das hat der OB dem Millionenpublikum gut erklären können, schon weil sein lupenreines Hochdeutsch viel vertrauenerwckender war als die Mundart der impfunwilligen Landrätin.

    Sehr hübsch!

    #393116

    Bei den Impfungen geht es nicht darum, wen man am Leben lässt und wen nicht. Das ist unbestimmt und steht in keinem direkten Zusammenhang. Nach meiner Meinung hätte man zuerst Pflegepersonal und medizinisches Personal impfen müssen. Dann die Gruppe, die das Gesundheitswesen am stärksten belastet und anschließend die Systemrelevanten.

    #393117

    Und das medizinische Personal einschließlich des (selbst)kritischen Stadtrates versteckte sich lieber unter dem Schreibtisch, statt sich impfen zu lassen, um dann umso großspuriger im Stadtrat aufzutreten.

Ansicht von 21 Beiträgen - 51 bis 71 (von insgesamt 71)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.