Startseite Foren Halle (Saale) Zusatztafel für Thälmanndenkmal ?

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #408732

    In Weimer wird das lebensgroße 1958 errichtete Thälmann-Denkmal für eine Woche verhüllt, um dadurch anzuregen, wie mit diesem Denkmal umzugehen ist, denn „Thälmann sei eine «sehr ambivalente Figur», sagte Zänker. «Er war ohne Zweifel ein Opfer des Nationalsozialismus.» Aber er habe bis 1932 auch aktiv an der Zerstörung der Weimarer Republik mitgewirkt. «Sein Ziel war nicht die Demokratie.» Unter seiner Leitung sei die 1918 gegründete KPD eine Partei gewesen, die strikt dem Kurs des sowjetischen Diktators Josef Stalin folgte.“

    https://www.zeit.de/news/2021-11/12/debatte-ernst-thaelmann-denkmal-in-weimar-verhuellt

    Der Abriss des Denkmals sei nicht das Ziel, sondern evtl. eine Zusatztafel.

    Nun haben wir in Halle ja auch ein Thälmanndenkmal, das noch steht, weil er von den Nazis umgebracht wurde.
    Aber eine Zusatztafel wäre auch sinnvoll, denn er war ein gläubiger Stalinist.
    Stalin hätte Thälmann nach seinem Pakt mit Hitler 1939-41 sicher retten können, aber dieser Verbrecher hat ja stattdessen massenhaft in die Sowjetunion geflüchtete deutsche Kommunisten an die Gestapo ausgeliefert.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Wochen, 4 Tage von wolli.
    #408734

    Da gibt es aber noch mehr Skulpturen von „ambivalenten Figuren“, die ein Zusatzschild verdient hätten. Z.Bsp. das Reiterstandbild König Friedrich Wilhelms III. im Merseburger Schlosspark. Man hat sich schon früher schwer getan, es aufzustellen. Nach der Wende wurde es völlig unnötig von der Sixti-Ruine wieder in den Schlosspark gesetzt. Sicherlich auf Betreiben monarchistischer Ewiggestriger.

    #408735

    Ich bin für Zusatzschilder auf Grabsteinen für alle Wendehälse. Auch die MLU Halle-Wittenberg benötigt ein Zusatzschild.

    #408736

    Da gibt es aber noch mehr Skulpturen von „ambivalenten Figuren“, die ein Zusatzschild verdient hätten. Z.Bsp. das Reiterstandbild König Friedrich Wilhelms III. im Merseburger Schlosspark. Man hat sich schon früher schwer getan, es aufzustellen. Nach der Wende wurde es völlig unnötig von der Sixti-Ruine wieder in den Schlosspark gesetzt. Sicherlich auf Betreiben monarchistischer Ewiggestriger.

    Auf so einer Tafel müsste beispielsweise stehen, dass König Friedrich Wilhelm III kein Demokrat war und auch mit Gendergerechtigkeit nix am Hut hatte (allerdings eine sehr glückliche Ehe führte).

    #408737

    An der Sternwarte in Kanena ist sogar noch Thälmanns Grab erhalten, eigentlich recht bescheiden:

    https://www.halle-im-bild.de/fotos/denkmaeler/ernst-thaelmann-kanena

    #408738

    Einige kommunistische Denkmäler wie der Leninkopf aus Halle-Neustadt und der kleine Trompeter wurde ja bereits eingelagert oder im Museum ausgestellt, das sollte man mit dem Thälmannkopf auch machen.
    Für Wilhelm III. sind die Merseburger zuständig.

    #408739

    Aber den „Kleinen Trompeter“ vor dem Volkspark in Gedenken an den „Blutsonntag“ wieder aufstellen.

    #409027

    Ich bin dafür diese Zusatz-Schilder in Gender-Sprache zu verschönern. Dann wissen auch in 100 Jahren die Leser wie dämlich die Menschen Anno 2021 waren.

    #409140

    Die Wendehälse in Halle reißen ab, mit einer Zusatztafel geben die sich nicht zufrieden!

    #409142

    Das Planetarium ist ein bestes Negativbeispiel, was seltsame Frauengestalten hier so leisten, und Stadträte hier verbrechen. Aber schaun wir mal, wenn es denn fertig ist… es wird ganz bestimmt Jähns Name tragen

    #409166

    Die Wendehälse in Halle reißen ab, mit einer Zusatztafel geben die sich nicht zufrieden!

    Der Nischel bleibt stehen, weil sowieso niemand weiß, was man mit diesem verkehrsverseuchten Platz anfangen soll.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.