Startseite Foren Halle (Saale) Zum Tod von Hans-Joachim Böhme

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #9293

    Im Alter von 82 Jahren ist Halles ehemaliger SED-Chef gestorben. Hier ein Mitschnitt einer Bürgerdemonstration aus dem Herbst 1989:

    #9306

    R.I.P. und Friede seiner Asche

    #9319

    auch so einer, der die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat.

    #9354

    Wir sind alle Kinder unserer Zeit. Wer weiß, wie die Menschen später mal über die Väter des gescheiterten Euro-Experiments sprechen.

    #9356

    Ja, wer erkennt schon heute die Zeichen der Zeit?

    #9434

    Tja, Böhme hat sie auf alle Fälle nicht erkannt

    #9438

    Wenn von Honecker oder Krenz der Befehl zum bewaffneten Eingreifen gekommen wäre, hätte die Masse der DDR-Gewaltigen einschl. Böhme und Co. nicht gezögert und mitgemacht – davon bin ich überzeugt.

    #9477

    @Wolli
    Und nun rate mal, welche deiner Parteigenossen(in) dazu die FDF-Fahne geschwenkt hätte.

    #9512

    tja Wolli wenn sie den Befehl gegeben hätten, hätten sie vielleicht egrn aber die Generäle konnte sich der Zuverlässigkeit der niederen Chragen (einschl. Offiziere) nicht sicher sein. Streletz (ehem. Chef des Hauptstabes) wußte das genau und hat Honecker unterschwellig davon abgehalten, in Leipzig Panzer auffahren zu lassen. Die haben schon an die Zeit nach Erich gedacht.
    Wenn sie gekonnt hätten, dann hätten sie das auch gemacht. Vor allem Böhme, war ein primitiver, willfähriger Apparatschik, der hätte sicherlich gern in Halle „den Sozialismus mit der Waffe in der Hand“ durch die rote SA (Betriebskampfgruppen) verteidigt.

    #9513

    @SfK
    Ich weiß zwar nicht was eine FDF-Fahne ist, aber der DDR-CDU-Vorsitzende Gerald Götting hätrte jede gewünschte Fahne geschwenkt.

    #9518
    #9519

    Sieh mal genau hin, Du hast FDF-Fahne geschrieben, nicht FDJ.

    #9582

    Hätte, hätte, Fahradkette. Sie haben nicht geschossen oder schießen lassen. Als die Verbrecher, als welche sie von z.B. Knabe und … gezeichnet werden, hätten sie das aber tun müssen. Es ist halt doch etwas schwieriger alles. Mal sehen, wies weitergeht.

    #9583

    Hubertus Knabe ist ja auch der, für den die politische Farbgleichung rot=braun gilt.

    Als Agitator hätte er in der DDR sicher eine steile Karriere gemacht.

    #9589

    in diesem Fall hat Knabe ausnahmsweise aber Recht, Kommunisten und Nationalsozialisten haben sich bloß unwesentlich voneinander unterschieden.

    #9601

    Achja? Seltsam, daß in der DDR niemand im KZ gesessen hat und auch sonst wohl keine Menschen vergast worden sind… und die Eroberungen der DDR hab ich dann wohl auch verschlafen… einschließlich der Niederlage… seltsam seltsam, was hier so abgeht…

    #9609

    Schulze, wisch Dir den Schaum ab.
    In der DDR war die kommunistische herrschaft noch relativ liberal, es sei denn man wollte dem „Paradies der Werktätigen“ entweichen, dann mußte man damit rechnen abgeknallt zu werden.
    Die KZ der nazis hießen im Kommunismus z.B. GULAG, Länder wie die rumreiche Sowjetunion oder China, pflegten regelmäßig ihre nachbarn zu überfallen, Vergast wurden die Leute natürlich nicht, in besagten Ländern war man direkter, man hat ganze Bevölkerungsschichten schlichtweg ausgehungert.
    Und gemeinsame Gache haben sie auch gern gemacht, egal ob Hitler und Stalin, oder Goebbels und Thälmann.

    #9633

    Also das mit Thälmann und Goebbels mußt du jetzt mal erklären… saß denn der josef auch im knast oder im KZ oder war der Ernst im Propagandaministerium???

    #9638

    Anonym

    @Schulze,

    Versuch es doch mal mit Google. Weltall-Erde-Mensch hilft da nicht weiter.
    Deine infantile Art der Diskussion bzw. Fragestellung ist gewollt provozierend.
    Viel zu auffällig. Versuch es mal etwas subtiler.

    #9666

    Nö…

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.