Startseite Foren Halle (Saale) Zeit, sich mal wieder über Covid19 zu unterhalten!

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #423105

    Als die Pandemie begann, hatte mich schon kurz nach der Etablierung der ersten Impfstoffe die Frage interessiert, ob bzw. was das Virus eigentlich bei Reinfektionen anrichtet – bei Geimpften wie Ungeimpften.

    Leider haben wir offenbar ein nicht unerhebliches Problem:

    https://bit.ly/3c3Y2NK

    Auszug; „Das Risiko stieg mit jeder weiteren Infektion. So war das Risiko auf eine Komplikation nach der 1. Infektion um 35 % erhöht (HR 1,35). Nach der 2. Infektion war es doppelt so hoch (HR 2,11) und nach 3 oder mehr In­fektionen dreimal so hoch (HR 3,00).“

    Das alles unabhängig vom Impfstatus.

    Eigentlich erscheint dies alles plausibel, denn wenn Covid19 die Gefässe angreift, dann können sich diese Schritt für Schritt nachteilig verändern…

    #423107

    Dies würde eigentlich darauf deuten, dass die Impfung ja nutzlos wäre und das widerspricht eigentlich anderen Studien, welche mehrfach von entsprechenden Epedemiologen ausgewertet wurden. Dort wurde ziemlich klar und deutlich festgestellt, dass die Impfung statistisch gesehen vor schweren Verläufen schützt.

    Tatsache ist, dass auch Geimpfte heftige Verläufe haben können, mit ziemlich heftigen Symptomen. Es stellt sich die Frage, wie wäre der Verlauf ohne die Impfung? Ggf. noch heftiger?

    In der Wahrnehmung mit einzelnen Personen stelle ich fest, dass diejenigen welche nun schon das 2. mal infiziert sind (vor der ersten Impfung und naach der 2. bzw. 3. Impfung) der Verlauf deutlich milder als beim ersten mal war. Aber dies sind halt Einzelfälle.

    Es wäre gut zu wissen, nach welcher Systematik und Methode diese Studie durchgeführt wurde.
    Welche Altersgruppen mit welchem Gesundheitsstatus wurden dabei erfasst? Vorerkrankungen? (gerade in den USA mit weitverbreiteter Diabetes usw.

    https://assets.researchsquare.com/files/rs-1749502/v1/0f9ef0d1da2602f760cf9661.xlsx

    Hier kann man eine Reihe von Daten erlesen mit viel Zeit.
    Überproportional dicke Männer vertreten? Und lese ich das richtig, Altersdurchschnitt 60 Jahre? Und BMI 29 und mehr?

    Die ergebnisse wurden ja dann nach Kriterien gewichtet, so wie dies erkenne. Dies bringt immer die Gefahr mit, dass eine „statistische Glättung“ erfolgt. Dann sind alle Ergebnisse auf einmal gleich.

    Vielleicht kann ja mal jemand die Tabellen durchforsten und erkennt Probleme.

    #423133

    Und lese ich das richtig, Altersdurchschnitt 60 Jahre? Und BMI 29 und mehr?

    Dann ist das ja nicht so schlimm. Wer ist denn schon dick und über 60.

    #424322

    Diesen Thread haben auch die Zuständigen der Regierung gelesen und werden jetzt aktiv. Das finde ich gut: Noch während wir mit den Hitzewellen kämpfen, denken diese Verantwortungsvollen an den Herbst und die neuen Coronawellen. Klasse! 🙂

    #424363

    Da sind wir aber mal gespannt.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.