Startseite Foren Halle (Saale) Zahl der Wohnungseinbrüche steigr rapide.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #238839

    In Sachsen-Anhalt sind davon besonders Magdeburg, Halle sowie die Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Mansfeld-Südharz betroffen.
    Die Polizei will mehr Streifen einsetzen.
    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/mehr-polizei-gegen-wohnungseinbrueche-100.html

    #238842

    Anonym

    Offenbar sind immer mehr Menschen arbeiten und lassen in dieser Zeit (immer mehr?) Hab und Gut unbewacht zurück. Dilemma, Dilemma.

    #238844

    Offenbar sind immer mehr Menschen arbeiten und lassen in dieser Zeit (immer mehr?) Hab und Gut unbewacht zurück. Dilemma, Dilemma.

    Wie gut, dass Du nicht in diesem Dilemma gefangen bist. Da Du anscheinend arbeitslos bist, wie Deine Dauerpostings vermuten lassen, wird bei Dir auch nicht viel zu holen sein.

    Nochmal Glück gehabt…, !“§$%&/=? (Wort mit 9 Buchstaben) ^^

    #238846

    Anonym

    queri! Ach, wie niedlich.

    Home office heißt das Geheimnis. Und da du ja so sparsam bist mit deinen..ähm..Beiträgen, muss ja einer die Leere füllen.

    Nein, farbi schafft das nicht allein. 🙂 (Emoji mit drei Zeichen)

    #238848

    Anonym

    Noch ein verkrachter Profiler in diesem Forum! Aber zurück zum wichtigen Thema:
    Ich würde mindestens von Trilemma spechen. Denn man darf die offenen EU-Grenzen nicht vergessen. Die machen es den kriminellen Ausländern ganz einfach!

    #238850

    Die vermehrten Einbrüche sorgen doch nur für eine Umverteilung von oben nach unten. Sie sind ein Spiegelbild dieser Welt, die einfach nur noch fertig ist.

    #238854

    .

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Jahre, 4 Monaten von farbspektrum.
    #238857

    Da sind Merkels Fachkräfte am Werk.

    #238859

    Umverteilung von oben nach unten

    Das ist aber sehr vereinfacht dargestellt, wenn berücksichtigt wird, dass es sich bei vielen Diebstählen um mafiös organisierte Raubzüge handeln soll. Dies mit Klassenkampf zu erklären, ist m.E. daneben.

    #238865

    Nein SfK, Einbrecher gehen sozialistisch vor und brechen auch bei Leuten ein, die nix haben.
    Das werden dann sicher keine organisierten Banden sein, die darüber vielleicht nachdenken würden, sondern zeigt dass die Erklärung Beschaffungskriminalität, es muss ja nicht zwangsweise gleich um Drogen gehen, recht zutreffend ist.

    #238897

    Anonym

    Einbrecher … brechen auch bei Leuten ein, die nix haben.

    Das ist richtig. Die meisten Einbrecher sind aber auch Diebe und die stehlen nur bei Leuten, die was haben.

    Da sind Merkels Fachkräfte am Werk.

    Das weißt du woher genau? Machen dir die bösen Ausländer immer noch Angst?

    Im Jahr 2000 waren es offenbar 2957:

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/immer-mehr-wohnungseinbrueche-2-588-einbrueche-in-sachsen-anhalt-2682998

    Aber da hatten wir auch noch D-Mark, muss man also entsprechend umrechnen. Also wer rechnen kann. 🙂

    Interessant ist auch die Entwicklung auf die Bevölkerung bezogen. An der Uni Hannover hatten einige nichts zu tun und haben das mal untersucht:

    http://kfn.de/wp-content/uploads/Forschungsberichte/FB_112.pdf

    Die Grafik auf S. 118 zeigt die Entwicklung bis 2008.

    In dem Forschungsbericht wird übrigens auch erwähnt, dass Statistiken aus der Zeit vor der Strafrechtsreform 1998 nur bedingt mit denen danach vergleichbar sind. Deswegen sind Schlagzeilen wie zum Beispiel

    „Einbrüche auf höchstem Stand seit über 20 Jahren“ (heute.de)
    „Zahl der Wohnungseinbrüche steigr rapide.“ (farbi)

    mit Vorsicht zu genießen.

    Im Schwarzwald ist (wie oft) verkehrte Welt:

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Zahl-der-Einbrueche-geht-zurueck;art372502,8643509

    #238898

    Es handelt sich also um deutsche Einbrecher, da bin ich beruhigt, wenn schon, dann soll es auch ein ordentlicher deutscher Einbrecher sein, der sich an deutschem Eigentum vergreift.

    #238899

    Anonym

    Wär echt schön, wenn man dir glauben könnte, dass Nationalität und/oder Aussehen von Kriminellen in deiner Welt keine Rolle spielen!

    #238900

    Mir reichen schon die alljährlichen Lauben und Schuppeneinbrüche.
    Wobei, dieses Jahr war er wohl warm untergebracht….
    Der kommt so wie das Systempromt, wenn es kalt wird; vielleicht war ja dieses Mal die Polizei schneller…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Jahre, 4 Monaten von redhall.
    #238902

    Geschätzte 500.000 laufen unregistriert durch Deutschland…
    Da frag ich mich schon
    A….warum?
    B….von was leben die?
    Aber der Sagi wird es mir schon vorrechnen….

    #238907

    Anonym

    Geschätzte 500.000 laufen unregistriert durch Deutschland

    Bis auf ca. 60.000 Inhaftierter und (hoch gegriffen) nochmal soviele in geschlossenen Abteilungen sind sogar etwas mehr als 80 Millionen in Deutschland unterwegs, deren genauer Standort nur in den seltensten Fällen ermittelt werden kann.

    Von diesen 80 Millionen sind weder nennenswert Fingerabdrücke gespeichert noch zu kriminaltechnischen Ermittlungen geeignete Proben des Erbmaterials. Warum auch? Sind ja alle erst mal unschuldig, oder? ODER?

    Ich weiß nicht nicht, wo du bist, du weißt nicht, wo ich bin. Keiner von uns beiden weiß, ob der andere nicht gestern irgendwo eingebrochen ist. Erst recht wissen wir nicht, was der andere letzten Sommer getan hat.

    #238919

    „Wohnungseinbrüche sind in den vergangenen Jahren in Deutschland ein massives Problem geworden. Um 40 Prozent stieg die Zahl der Fälle seit 2006. “
    „Seit einigen Jahren mischt die organisierte Kriminalität stark mit: Mobile Banden suchen in wenigen Stunden ganze Nachbarschaften heim und verschwinden mit ihrer Beute. Viele dieser Banden kommen nach BKA-Angaben aus den neuen EU-Mitgliedern Rumänien und Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern.“
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73162800/wohnungseinbrueche-nehmen-sehr-stark-zu.html

    #238921

    Anonym

    „Doch knapp 70 Prozent der – überwiegend männlichen – Täter haben einen deutschen Pass. Die meisten sind alte Bekannte der Polizei.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73162800/wohnungseinbrueche-nehmen-sehr-stark-zu.html

    (selbe Meldung)

    #238922
    #238923

    Kripo lässt Balkan-Bande auffliegen
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.einbrecherbande-gefasst-kripo-laesst-balkan-bande-auffliegen.2ca27524-4330-4ea7-840d-ddcb7317e25a.html

    „Verantwortlich für eine hohe Zahl an Einbrüchen sind die Tätergruppierungen aus dem Balkanraum und aus dem osteuropäischen Raum“.
    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/So-viele-Einbrueche-wie-noch-nie-im-Norden,einbruechesh100.html

    Und so weiter und so fort.

    #238924

    BKA und LKA schlagen Alarm. Organisierte kriminelle Banden aus Georgien schicken nach Angaben der Polizei gezielt Landsleute als Asylsuchende nach Deutschland, um systematisch Diebstähle in Läden und Häusern zu begehen.
    http://www.swr.de/zur-sache-rheinland-pfalz/bka-und-lka-warnen-georgische-banden-nutzen-systematisch-asylverfahren-aus/-/id=7446566/did=15466704/nid=7446566/fvl9hx/

    #238926

    Anonym

    „Rumänien, Bulgarien und andere osteuropäische Länder sind also Wohlstandsparadiese, sichere Herkunftsländer und sollte entsprechend ihrer offenbar unterschätzten Wirtschaftskraft deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen als das geschundene, dem Kollaps nahe Deutschland.“

    Kann man das so sagen?

    #238927

    Das sagen vielleicht Frau Merkel und Konsorten, die eine „europäische Lösung“ wollen. Menschen mit gesundem Menschenverstand, jedenfalls, die eher für die dauerhafte Wiedereinführung systematischer Grenzkontrollen sind, wohl kaum.

    (Und P. S.: Grenzkontrollen sind nicht gleich Abschaffung der Reisefreiheit)

    #238929

    Anonym

    Bei der Ausreise ist es das Diebesgut, aber woran erkennt denn der Grenzer rumänische Einbrecherbanden bei der Einreise? Am schlechten Gewissen?

    Was, wenn sich Georgier erst nach der Grenzkontrolle entscheiden, Übeltäter zu werden? Wie werden überhaupt Delikte durch Grenzkontrollen verhindert, wenn die Delinquenten die Grenze gar nicht (mehr) überqueren?

    Da sind wir wieder bei den 80 Millionen potenziellen Straftätern. Erstmal alle verhaften, dann sind die richtigen auf jeden Fall dabei.

    #238932

    Du stellst Hypothesen auf, die sicherlich rein theoretisch zutreffen können, aber genauso kannst du rein theoretisch von einem Meteoriten getroffen und tödlich verletzt werden. Die Praxis sieht aber anders aus. Wie ist es sonst zu erklären, dass seit der Abschaffung der Grenzkontrollen die Kriminalität – vor allem auch in Grenznähe – sprunghaft angestiegen ist?

    Und was glaubst du, machen osteuropäische Banden von Autodieben mit den geklauten Autos? Auf dem deutschen Schwarzmarkt verkaufen? Oder stellen sie die in ihre Sammlung und freuen sich über ihren Fuhrpark? Grenzkontrollen können nicht nur am Reinkommen, sondern auch am Verlassen hindern.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 42)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.