Startseite Foren Halle (Saale) Will keiner mehr ein Lexikon ?

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #430140

    Lexika aller Art haben durch das Internet ausgedient, die Bibliotheken nehmen sie aus den Regalen, da sie niemand benutzt und sie damuit nur den Platz vollstellen. Wir Freunde der Stadtbibliothek werden sie bei unserem Bücherbasaren auch nicht los, es tut uns leid, diese oft sehr gut gebundenen Lexika ins Altpapier tun zu müssen.
    Gibt es denn keinen Menschen, der das Internet nicht benutzt und so ein mehrbändiges Lexikon haben möchte. Wir würden gern den 12.bändigen ledergebundenen „Großen Herder“ und einen 24 bändigen ebenfals ledergebundenen Brockhaus verschenken. Interessenten bitte melden unter mail.fdsh@web.de

    #430158

    Gibt es denn keinen Menschen, der das Internet nicht benutzt und so ein mehrbändiges Lexikon haben möchte

    Diese seltenen Eremiten wirst Du aber auf diesem Wege nicht erreichen. Zumal derartige Lexika auch inhaltlich nicht mehr auf der Höhe der Zeit stehen dürften.

    #430173

    Gibt es denn keinen Menschen, der das Internet nicht benutzt und so ein mehrbändiges Lexikon haben möchte

    Diese seltenen Eremiten wirst Du aber auf diesem Wege nicht erreichen. Zumal derartige Lexika auch inhaltlich nicht mehr auf der Höhe der Zeit stehen dürften.

    Zumindest für Historiker und auch Archäologen ist das interessant. Die sind nie auf der Höhe der Zeit. Wolli sollte sie einfach wie einen Schatz vergraben und sie werden einmal wertvoll sein.

    #430346

    Vier Bände stelle ich jetzt unter die vier Füße meiner Couch, dazu sind sie bestens geeignet.

    #430984
    #430988

    Wir bekommen das bei der Bücherannahme unseres Vereins „Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V. “ live mit. Am letzten Mittwoch war der absolute Höhepunkt unseres bisherigen fast 20jährigen Wirkens, wir bekamen aus mehreren Haushaltsauflösungen ca. 1500 kg Bücher, das sind etwa 120 Bananenkisten voll und ca. 3500 Bücher.
    Das war körperliche Schwerstarbeit. Mindestens die Hälfte war Altpapier, da mehr beim Altpapierhandel. Wir brauchn dazu unbedingt weitere Helfer, die das Altpapier kostenlos zur Stadtwirtschaft bringen, denn bei uns gibt es leider keine Stellmöglichkeit für Altpapiercontainer.

    #431013

    Wen wunderts? Jeder Quadratmeter Wohnraum lässt die Miete steigen. Und Lexika benötigen Platz. Wie schnell und ausführlich ist gegoogelt….
    und man weiß Bescheid.

    Genau weiß ich es nicht, wie es in Haftanstalten ist. Nicht oder doch- haben alle Häftlinge Zugang zu Radio und Fernsehen?
    Vielleicht wäre der einzige Zugang zu etwas Gedrucktem und zur Möglichkeit noch etwas zu lernen ein Lexikon?
    Mal fragen, @Wolli!

    #431031

    Ich war in den 90er Jahren Beirat im Roten Ochsen. Als Beirat kann man mit allen Gefangenen unter 4 Augen sprechen. Zu den Fragen von Elfriede kann ich folgendes berichten:
    Gefangene dürfen einen Fernseher haben, wenn sie einen gebrauchten Fernseher geschenkt bekommen , wird dieser erst gründlich auf Feilen, Drogen etc.pp untersucht. Sie dürfen Tag und Nacht fernsehen.
    In jeder Haftanstalt gibt es eine Bibliothek für Gefangene, ich habe mit allen Haftanstalten Kontakt aufgenommen und die zuständigen Bediensteten haben sich bei uns Bücher abgeholt. Die Gefagenen können aus einer Liste Bücher auswählen, die ihnen dann gebracht werden. Allgmein kann ich segaen, dass nur wenige Gefangene lesen.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.