Startseite Foren Halle (Saale) Wieviel ist Halle wert?

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #44452

    Wieviel ist Halle wert? Stadt legt Eröffnungsbilanz vor

    Und was soll das Ganze? Können wir den wertvollen Marktplatz an ALDI&LIDL etc. verkaufen ?

    #44472

    Eine Forderung der Doppik

    #44478

    Wenn die Stadt 2,2, Millarden Euro wert ist, da brauchen wir uns doch offenbar nicht wegen einigen hundert Millionen Euro Schulden Sorgen machen.

    #44480

    Oh dann sollten alle 250.000 Einwohner zusammelegen und Halle kaufen. Mit rund 800 € ist man dabei.

    #44668

    Nun liegen die Zahlen auf dem Tisch:

    Halle ist 2 Milliarden Euro wert

    #44675

    @Janos, du hast eine Null überschlagen. Mit 8000,- bist Du dabei. Aber vorher Ereigniskarte ziehen.

    #44680

    Wenn man von dem Wert des Marktplatzes spricht, der erst vor wenigen Jahren 2006 neu gestaltet worden ist, so ist die derzeitig genannte Wert von 1,478 Mio € eindeutig der Neuwert oder der Wiederbeschaffungswert.
    Würde man den derzeitigen Zeitwert unter Berücksichtigung des realen Plattenverschleisses ermitteln, dann dürfte der Marktplatz wohl noch nicht einmal die Hälfte wert sein.

    #44700

    Wenn jetzt noch jemand in der Kommunalaufsicht eine Bilanz lesen könnte, wäre der Haushalt durch!

    #44723

    Richtig, der eingereichte Haushalt ist nach wie vor ausgeglichen und es liegt ein eindeutiger Stadtratsbeschluss dazu vor.
    Alles Andere sind Nebenschauplätze!!!

    #44738

    Das sehe ich auch so, Kenno, und die Landesregierung offenbar jetzt auch.

    #44742

    Willkommen @consultant, hier dein erster freigeschalteter Beitrag:

    Das Grundproblem liegt darin, dass dem Anlagenvermögen keine Erträge gegenüberstehen. Die Erlöse der Stadt sind komplett vom Anlagevermögen abgekoppelt. Auch kann das Eigenkapital zu einem großen Teil (z.B. Strassen) nicht in liquide Mittel gewandelt werden. Der Investitionsbedarf leitet sich auch nicht vom Wertverzehr des Anlagenvermögens, sondern von der notwendigen Qualität des Gebrauchs ab. In Abgrenzung zur Industrie sind alle Kennzahlen nur bedingt aussagekräftig.

    #44807

    So, jetzt mal noch detailliertere Zahlen:

    Halle in Zahlen

    #44809

    Grabnutzungsgebühren 14.742.096,97 €. Jeder Private würde daraus ein Geschäft machen, aber die Stadt will Friedhöfe schließen…

    #44810

    •Friedhofsflächen 11.160.094,51 €

    Sofort verkaufen.

    #45044

    Zeit für eine Citymaut.

    #45127

    Manchmal fra ich mich was solche Mitteilungen uns sagen sollen. Das wir eigentlich reich sind und die 1,2 Milliarden Euro Schulden der Stadt Halle und all ihrer Einrichtungen eigentlich eine Lappalie sind.

    Wir könnten auch alle öffentlichen Einrichtungen an private Firmen und Konzerne verkaufen und die werden dann schon Umsaätze generieren.

    Parks und Gärten könnten zukünftig bei Benutzung kostenpflichtig sein, auf Straßen, Brücken und Wegebenutzung könnten Wegezoll wie während der 1000 Fürstentümer und Grafschaften eingeführt werden.

    Die Sicherheitsaufgaben werden natürlich auch privatisiert. Ich bin mir sicher das Blackwater und seine Söldner mal ruhiger ihr Geld verdienen wollen, als im Irak oder Afghanistan ein paar „Terroristen“ abzuknallen.
    So ein schwarzer Hummer mit 20mm Maschinenkanone auf dem Dach macht sich sicher gut auf Halles Straßen.

    Darf ich mal anmerken, das ein normaler Arbeitnehmer in der BRD bereits 3/4 seines Bruttolohnes für Steuern und Abgaben bezahlen muß, bevor auch nur ein Pfennig fürs bezahlen der Miete aufgewendet worden ist.

    Wohin geht denn das ganze Geld. Deutschland ist doch so unendlich reich uns gehts doch so gut, wie noch nie zuvor, hört man doch überall.

    Da frage ich mich aber, warum überall überall die Straßen , öffentlichen Bäder und Schulen vergammeln, und die Kommunen Theater und Bibliotheken schließen müssen.

    #45133

    Die Zahlen sehen erstmal gut aus, aber: was davon könnte man denn wirklich zu Geld machen? Sicherlich hat das Gebäude „Rathaus“ einen Wert, nur: wer würde es denn zu dem Buchwert kaufen? Ebenso stellt sich Frage bei den Straßen, die haben einen Wert. Den kann man nur nicht zu Geld machen. Auch könnte man eine der zwei Wohnungsgesellschaften verkaufen, aber wer würde diese zu dem Wert, wie er in den Büchern steht wirklich kaufen wollen (unabhängig jetzt davon ob so etwas politisch gewollt wäre und unter Nichtberücksichtigung der Nebenwirkungen für den Wohnungsmarkt und die Mieten in Halle). Ich will damit sagen: mit den Sparanstrengungen darf man trotz der schönen Zahlen nicht nachlassen. Und darüberhinaus: kein Mensch weiß, ob die Bewertung des Vermögens wirklich korrekt vorgenommen worden ist. Bilanztricks gab es auch schon anderswo.

    #45138

    Wert ist etwas soviel wie jemand dafür bezahlt. Und wenn die Stadt gar nicht verkaufen kann oder will oder gar kein Käufer da, sind solche Erhebungen m.E. unsinnig, nur schön für die Wertgutachter, die damit schönes Geld verdient haben.

    #45157

    Wolli, sag’s denen, die die Kommunen zwingen, so was einzuführen. Vielleicht sind ihre Berater ja mit den Wertgutachtern verwandt?!

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.