Startseite Foren Halle (Saale) Wiegand und der rauschende Bach

Dieses Thema enthält 94 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Luckyman vor 9 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 95)
  • Autor
    Beiträge
  • #307032

    Wie es aussieht, wird gerade eine neue Frontlinie gezogen:

    https://www.mdr.de/investigativ/exakt-exklusiv-verdacht-vorteilsnahme-wiegand-ob-halle-100.html

    Meerheim & Scholtysseck traten im Videobeitrag als „Ermittlungsduo“ auf. Ich frage mich: Wo soll das enden? Sind denn dafür Kommunalaufsicht und Landesrechnungshof nicht weit besser aufgestellt, zudem noch politisch neutraler?

    Nichts gegen Aufklärung. Aber so erscheint mir der Ausgang der nächsten Wahl schon jetzte vorbestimmt: Wiegand als Dauerverfolgter wird als Wahlsieger hervorgehen.

    #307055

    Und HalleSpektrum war mit von der Partie…

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #307060

    Ein privater Wirtschaftsbeauftragter, der nicht zuerst sich selbst bedenkt, käme mir verdächtig vor.

    #307061

    Es seid denn, er ist von der „Heilsarmee“, Dottore!

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #307217

    Und jetzt wird mit Medienschelte und Verschwörungstheorien nach Trumpschem Vorbild gekontert:

    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/reaktion-ob-wiegand-zu-vergabe-vorwurf-100.html

    #307225

    Ich denke Wiegand glaubt wirklich, dass das gut für die Stadt ist, wenn Rauschenbach alles schnell irgendwie hinmauschelt. Rauschenbach hat das zu seiner Finanzberaterzeit sicher bald erkannt, und diesen Job für einen einträglicheren getauscht. Genug Einblick hatte er dann ja wohl. Die Vergaben selber werden sicher auch nicht zu beanstanden sein, so bescheuert kann niemand sein. Nach ein paar Jahren Erfahrung mit Wiegand wird aber auch jemand, der ihn anzeigt das wohl genau so nicht total dilettantisch fahren.
    Die Reaktion jetzt ist nicht nur trump-typisch, sondern auch wiegand-typisch.
    Jetzt kann man spekulieren, ob das Ausbleiben so einer schrägen Nummer eher verdächtig gewesen wäre als die Verschwörungs-Platte selber.
    Wobei die inhaltlich irgendwie auch ins Leere geht. Natürlich wollen sie Wiegand loswerden, oder will er wie Putin am besten gar keinen Gegenkandidaten. Herrn Lange haben Meerheim und Scholtysek mit ihrem Schuljungen-Auftritt allerdings nicht grade geholfen. Allein Scholtyseks Anwesenheit dabei wiederlegt aber auch die Lange-Verschwörung. Und jetzt mal was irres: Es sei denn die CDU unterstützt ihn auch. 🙂

    #307244

    Zitat: „Wiegand teilte MDR SACHSEN-ANHALT schriftlich mit, mit den Recherchen des MDR-Magazins „Exakt“ und der Städtischen Zeitung Halle werde „unter dem Deckmantel investigativer Recherche“ Wahlkampf für den Oberbürgermeister-Kandidaten Hendrik Lange gemacht.“

    Das ist nicht zu verstehen! Der MDR arbeitet also für einen Bürgermeisterkandidaten, der noch nicht einmal Eingeweihten bekannt war, geschweige denn dem MDR.

    Damit tut sich Wiegand keinen Gefallen und entsetzt auch Befürworter.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von  Riosal.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #307248

    Es klappert die Mühle am rauschenden Bach klipp klapp ….

    um 13 Uhr informieren die Stadtratsfraktionen.

    #307254

    Wer an ein zufälliges Timing glaubt, träumt.

    #307255

    Massiver Angriff auf freien Journalismus:

    Die StäZ wird wegen Berichterstattung angegriffen

    #307256

    Tolle PR für eine seltsame Zeitung! Gibt es denn eine Anzeige, ein Ermittlungsvefahren oder nur die allgegenwäärtige üble Nachrede?

    Für mich war die städtische Zeitung bisher immer die MZ und nicht das MMZ!

    #307271

    Die MZ ist nicht mehr ernst zu nehmen.
    Die Berichterstattung ist gegen Halles Interessen gerichtet. Weil Wiegand Halle aus dem Schlamassel geführt hat, wird er politisch bekämpft. Das hat m.E. nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern ist geradezu offensichtlich. Dass daran Stadträte beteiligt sind, ist verwunderlich, aber leider kein Widerspruch.
    Persönliche Ansichten des Stadtrats werden fast automatisch zu Schlagzeilen. Wie z.B. die Ansicht einer Linken die Wiegands Erläuterungen „hochnotpeinlich“ nennt. Die MZ macht daraus eine große Story.
    Was z.B. Frau Zöller regelmäßig losläßt, ist überaus fragwürdig. Ihre Parteilichkeit geradezu Programm.
    Herr Skrzypczak’s Fragen an Herrn Rauschenbach lassen ebenfalls keinen anderen Schluß zu, als das er gegen Herrn Wiegand eingenommen ist.

    Der erneute Sieg des OB vor Gericht wurde journalistisch stiefmütterlich behandelt. Seine Vorverurteilung nicht.

    Der Stadtrat hat in Halle mittlerweile kein großes Ansehen mehr.
    Ich habe noch keinen einzigen kritischen Bericht der MZ über den Stadtrat entdecken können.

    #307291

    Persönliche Ansichten des Stadtrats werden fast automatisch zu Schlagzeilen

    Der ganze Stadtrat ist eine einzige Person ?

    #307293

    Bei 59 Stadträten scheint mir eine einheitliche Meinung in den seltensten Fällen möglich.
    Zur Qualität in der MZ habe ich eine ähnliche Meinung wie @Luckyman. Die Berichterstattung Wiegand gegenüber war nicht neutral.

    #307295

    Der MZ ist das doch ziemlich wurscht, würde ich sagen, die FDP ist ja nicht im Spiel. Die freut sich, dass sie klasse Schlagzeilen drucken kann. Und da ist ihr jedes schlechte oder überzogene Statement natürlich ein Freudenfest.

    #307296

    Von der FDP, die sich doch angeblich in Wirtschaftsdingen gut auskennt, habe ich noch keine Stellungnahme gelesen.

    #307298
    #307300

    Ich glaube, jetzt könnte es enge werden.

    #307301

    Das dachte ich auch erst, aber jetzt bin ich der Überzeugung, dass es ausgeht wie das Strafverfahren bezügl der Personaleinstellungen, alles grenzwertig aber letzlich gerade noch rechtens.

    #307302

    Die Stadträte bleiben blauäugig. Wiegand spielt doch das gleiche Spiel wie Trump. Er ist der Größte und besser noch ne neue Ankündigung für die Fans, als sich wirklich mit der Art seiner Verwaltungsführung auseinanderzusetzen. Wenn man von eigenen Mitarbeitern angezeigt wird, hat man eine Menge falsch gemacht.

    #307303

    Das ist zwar nicht zwingend so, aber möglich.

    #307359

    „Die Berichterstattung Wiegand gegenüber war nicht neutral.“

    Inwiefern, @winkus?

    #307360

    Frau Winkler lebt in einer Welt, wo alle lieb miteinander sind und Obdachlose ästhetisch schön aussehen.

    #307361

    Sei es ihr unbenommen. Dennoch bedarf ihre Kritik an der lokalen Presse einer näheren Erläuterung.

    #307362

    Vielleicht kann uns unser aller Maaz erklären, warum sich Wiegand den gesamten Stadtrat zum Feinde macht?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 95)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.