Startseite Foren Halle (Saale) Wiegand ist unschuldig

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 99 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Stadt_für_Kinder vor 1 Tag, 19 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 100)
  • Autor
    Beiträge
  • #299522
    #299526

    Die werden auf dem nächsten Bio Markt verscherbelt!

    Die Wähler stijmmen für ihn.
    Die Richter stimmen für ihn.
    nur die Stadträte, aber, naja 😉

    #299534

    Was passiert nun mit den Sektflaschen?

    Wolli tauft damit einen Saalekahn auf den Namen BW

    😉 😉 😉

    #299537

    immer die gleichen! wie langweilig!

    #299541

    Die Wähler stijmmen für ihn.
    Die Richter stimmen für ihn.

    Eben ein politisches Verfahren 🙂

    Auf die Begründung wird die juristische Fachwelt mit Spannung warten..

    #299542

    Die Begründung wurde in der MZ schon angedeutet. Wenn das alles ist, erleben wir die Nummer vielleicht ein Drittes mal.

    #299552

    Vielleicht ist man auch mit den neuen Stellen für Parteifreunde in Magdeburg zufrieden.

    #299553

    Auch wenn du das in zwei Foren schreibst, halbiert sich nicht die Wirrniss von dem, was du schreibst

    #299554

    Entschuldigung @HansimGlück , ich wusste nicht, dass es parteilose Staatsekretäre gibt.

    #299555

    „Richter Köneke erklärte den Freispruch vor allem damit, dass Wiegand damals nach vielen Absagen Mitarbeiter für sein Team finden musste und zahlreiche Absagen erhalten hatte. Deshalb habe er ihnen ein Gehalt bieten müssen, mit dem die Mitabeiter gebunden werden konnten.“ – Quelle: http://www.mz-web.de/28543824 ©2017

    Das glaube ich nun wirklich nicht, zumindest Frau Ernst hätte auch umsonst für ihn gearbeitet, Paulsen vielleicht auch.

    #299557

    Lou

    Bei allem gebührenden Respekt für RiLG Köneke und seine Kammer, wenn das alles an Begründung ist, was die MZ vorbringt, wovon ich nicht unbedingt ausgehe, überzeugt das Urteil nicht wirklich. Mal sehen, wie die (General)Staatsanwaltschaft darauf reagiert.

    Lustig ist aber zu sehen, wie dieselben Menschen, die „Politikern“ alles erdenklich Schlechtes unterstellen, und die Unabhängigkeit der Justiz permanent in Frage stellen, jetzt jubeln und rechts und links gratulieren. Dabei blenden sie aus, dass auch parteilose Politiker letzendlich „Politiker“ sind; nur unkontrollierter und zügelloser als die Parteigebundenen.

    #299559

    Lou

    Das glaube ich nun wirklich nicht, zumindest Frau Ernst hätte auch umsonst für ihn gearbeitet, Paulsen vielleicht auch.

    Nein, Frau Ernst hätte vielleicht u.a. mangels anderweitiger Beschäftigung weiterhin für die etwa 800 €, die er ihr bis dahin privat gezahlt hat, weiterhin gedient, Paulsen aber nicht. Sein Geschäftsführersalär bei der Heinrich Böll Stiftung wollte er zumindest und zurecht haben.

    #299560

    Lustig, wie jetzt Leute, die sonst die Justiz für unangreifbar halten, die Justiz angreifen.

    Dabei blenden sie aus, dass auch parteilose Politiker letzendlich „Politiker“ sind; nur unkontrollierter und zügelloser als die Parteigebundenen.

    Das halte ich jetzt aber für ein Gerücht.
    Der größte Rechtsbeuger im Kanzleramt, der aus seiner Ganovenehre keinen Hehl gemacht hat, war schließlich CDU-Mitglied.

    #299561

    Lou

    Kannst du ein bißchen konkreter werden? Ich meine zu wissen, was du meinst, aber dennoch ist mir deine Aussage zu nebulös, um darauf Stellung beziehen zu können.

    #299562

    Lou

    Und wenn du verstehend lesen könntest, hättest du gemerkt, dass niemand hier und ich am allerwenigsten die Justiz angreift.

    #299564

    Die Begründung wurde in der MZ schon angedeutet. Wenn das alles ist, erleben wir die Nummer vielleicht ein Drittes mal.

    Man wird die Nummer sicher noch oft erleben – allerdings nicht vor Gericht, wenn das Urteil in die Rechtssprechung eingeht. Dann darf das Volk seinen Führern zujubeln, wie die ihre Gefolgsleute protegieren und mit Staatsvermögen dekorieren. Putin und Erdogan machen es doch vor, AfD-Anhänger mögen so etwas, da ist also noch viel Luft nach oben.

    #299568

    Die Stadträte stehen jetzt wie die Deppen da.

    #299582

    „Richter Köneke erklärte den Freispruch vor allem damit, dass Wiegand damals nach vielen Absagen Mitarbeiter für sein Team finden musste und zahlreiche Absagen erhalten hatte. Deshalb habe er ihnen ein Gehalt bieten müssen, mit dem die Mitabeiter gebunden werden konnten. Dabei habe er völlig rechtmäßig gehandelt. – Quelle: http://mobil.mz-web.de/28543824 ©2017″

    Das Urteil scheint sich auf Falschaussagen zu stützen. Nun ja, wer sich darüber freuen mag …

    #299586

    Das Gruppen-Foto von der Rathaustreppe gab es gleich in den ersten Tagen.

    #299588

    Was machen Putin und Erdoan vor? Achso, gibts bei uns nich, hammer nich in de Kiste, müssen wir woanderscht abguggen und dann der AFD unterschieben, mein Gott, ist das eine Jammerladen.

    #299589

    ein Jammerladen – das nicht wieder einer mit Eseln und Brücken schmeist

    #299590

    Das Gruppen-Foto von der Rathaustreppe gab es gleich in den ersten Tagen.

    Das war nur eine zufällige Auswahl von Bewerbern.

    #299592

    http://www.mz-web.de/halle-saale/amtsbeginn-wiegands-erste-woche-7054892

    Der Artikel ist aus heutiger Sicht ganz amüsant.

    #299595

    Danke für den Artikelhinweis. Ja, das hat was.

    #299596

    Gratulation an Herrn Wiegand. Manchmal setzt sich doch noch der Rechtsstaat durch, wenn auch recht langwierig.
    Es konnte kein anders Urteil geben. Diejenigen, welche aus Frust ihre Zusammenarbeit für die Stadt verweigerten, wollten sich anschließend noch als verantwortungsbewußte Demokraten ausgeben. Das war zuviel des Schlechten.

    Teile des Stadtrats – nämlich die ewiggestrigen schlechten Verlierer – stehen jetzt wie Deppen da.
    Damit dies nicht auf den gesamten Stadtrat abfärbt, sollte man sich folgerichtig von diesen „Partei“soldaten befreien. Sie haben sowieso nichts für die Stadt Halle getan.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 100)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.