Startseite Foren Halle (Saale) Wie unschädlich war Schädlich wirklich?

Dieses Thema enthält 38 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 1 Tag, 16 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #332127

    Zu finden beim MDR:
    https://www.mdr.de/investigativ/hallescherfc-praesident-mit-aktiver-stasi-vergangenheit-100.html
    und als großer Aufmacher in der heutigen MZ:

    https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/stasi-vorwuerfe-gegen-michael-schaedlich–hfc-praesident-laesst-erneute-kandidatur-offen-31697200
    Zitat: „Er war beteiligt an der Unterminierung der Kollegialität. Er hat seine Aufgaben übererfüllt. Seine Überangepasstheit führte dazu, dass er sehr, sehr viel weitergemeldet hat“, sagte Historiker Harry Waibel nach Durchsicht von Schädlichs Stasi-Akte..“

    • Dieses Thema wurde geändert vor 6 Tagen, 19 Stunden von  hei-wu.
    #332129

    Wofür hat er denn, aus dem Westen kommend, die Akte durchgesehen? Um als „Historiker“ zu petzen?
    Wenn Schädlich klug ist, dann lässt er den Spaß sein.

    #332130

    Seltsamer Zufall vom MDR und der MZ diese alte Geschichte kurz vor der HFC-Wahl aufzuwärmen. Denunziantentum scheint wieder modern zu sein und wird in Chemnitz vom „Zentrum für politische Schönheit“ sogar Kunst genannt.

    #332131

    Danke, dass du das Zentrum für politische Schönheit erwähnst. Die Aktion war gelungen. War doch längst fällig, der Polizei etwas überzuhelfen.

    Aber hier geht’s nicht um Nazi, sondern Stasi. Ist mir unverständlich, wie Schädlich glauben könnte, das käme nie raus.

    #332132

    Ich hab da mehrere Fragen: Wieso liegt die Stasiakte dem MDR „komplett vor“? Wird da wissenschftlich drann gearbeitet? Normalsterbliche müssen um ihre Akte betteln ob sie sie denn komplett bekommen? Wo sind die Akten die viel interssanter wären, von Herrn Gauck und Frau Merkel, nur mal so als Beispiel.

    #332135

    Danke, dass du das Zentrum für politische Schönheit erwähnst. Die Aktion war gelungen. War doch längst fällig, der Polizei etwas überzuhelfen.

    Immerhin die einzig dokumentierte Hetzjagd von Chemnitz. Dein Outing ist aber auch nicht unerwartet.

    #332136

    Der Bürger der Rechten hat recht, die Hinterfragung die Frage muss erlaubt sein wieso sich Medien u. die Konsumenten dieser gezielten INVESTIGATIVEN Nachrichten gerade jetzt damit kommen.

    Andererseits ist das kumulierte Auftragsdebakel mit seiner Firma ISW Institut u. dem Land Sachsen Anhalt dann mit so einem historischen Hintergrund u. seiner Freundschaft zu ehemaligen SPD Grössen wie Bullerjahn schon eine redaktionelle Geschichte wert.

    Den er hatte ja aus der Geschichte gelernt, man macht bestimmte Dinge moralisch nicht.

    Wiederum glaube ich hat er für den Fussball in Halle, wenn auch manchmal mit geschäftlich untersetzt, viel getan…….

    #332137

    Normalsterbliche müssen um ihre Akte betteln ob sie sie denn komplett bekommen?

    Stauchi, hast du Schiss vor der Warheit? Du musstest nicht betteln, sondern Akteneisicht beantragen! Kannst du auch heute noch. Wer das nicht kann (solche wie du?), bekommen bei entsprechenden Beratungen Hilfe geboten. Selbst wenn du Täter warst, bekommst du Akteneinsicht. Da wurde der Zugang zu Kopien aus den Akten aber auch etwas teurer. War der Antragsteller tatsächlich Opfer der Stasi, wurde für die beantragte Herausgabe von Kopien nur ein geringes Entgelt verlangt. Folgeanträge auf Herausgabe wurden kostenlos bei wenigen Blatt erledigt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tagen, 14 Stunden von  Porbitzer.
    #332139

    Immerhin die einzig dokumentierte Hetzjagd von Chemnitz.

    Hetzjagd? Die Nazis haben schön brav ihre Daten selbst beim Zentrum für politische Schönheit hinterlassen.

    #332140

    Da wurde der Zugang zu Kopien aus den Akten aber auch etwas teurer. War der Antragsteller tatsächlich Opfer der Stasi, wurde für die beantragte Herausgabe von Kopien nur ein geringes Entgelt verlangt.

    Politische Preise im besten Rechtsstaat, den man sich für Wohlverhalten kaufen kann. Den Preis wird von der Bundesrepublik nach Maßgabe der Aktenführung des seligen MfS festgelegt.

    Bei den Nazis hat die Bundesrepublik dergleichen natürlich nicht für nötig gehalten. Da wurden sogar die SS-Renten weiter ausgezahlt.

    #332142

    teu

    1992 wurde von der BILD eine ungeprüfte Liste sämtlicher IM’s, etwa 4.500, der Stadt Halle veröffentlicht.
    Seit dem ist bekannt für wen und was die Figur Schädlich steht.

    #332143

    Bin IM Keller oder auch Bin IM Laden, auf der einen Seite mokiert man sich über das Denunziantentum in der damaligen DDR, heute nennt man das ganze Kunstaktion. Das Denunziantentum, vornehmlich aus der Linken Ecke ist schon selzsam, da werden Bürger auf Grund von Einträgen in Sozialen Medien bei den Arbeitgebern denunziert weil einem Teil der Bevölkerung die Meinung des jenigen nicht passt und hier wird sich über eine Tätigkeit vor mehr als 30 Jahren aufgeregt die unter damlig geltendem Recht nicht verfolgbar war. Nennt man sowas Siegerjustiz. Ich musste für meine Stasiakte nix bezahlen, hat halt nur 3 Jahre gedauert bis sie auf dem Tisch lag und mir war auch klar das ich eine hatte, als damaliger Sportschütze bei der GST der mit Waffe zu den Wettkämpfen gefahren ist war klar das man überprüft wurde.

    #332146

    Die Straftäter haben doch bewusst den Hitlergruß gezeigt, sie wollten sich doch der Öffentlichkeit als Nazis präsentieren. Jämmerlich, dieses feige Rumgeheule jetzt.

    #332147

    Der Bürger der Rechten hat recht, die Hinterfragung die Frage muss erlaubt sein wieso sich Medien u. die Konsumenten dieser gezielten INVESTIGATIVEN Nachrichten gerade jetzt damit kommen.

    Ändert nichts an seinen Taten. Und besser vor der Vorstandswahl als danach. Da ja leider der Rechtsstaat solche Leute unbehelligt lässt, muss es in dem Fall die Demokratie erledigen.

    Die Straftäter haben doch bewusst den Hitlergruß gezeigt, sie wollten sich doch der Öffentlichkeit als Nazis präsentieren. Jämmerlich, dieses feige Rumgeheule jetzt.

    hei-wu, es wurden aber nicht (nur) die Bilder dieser Straftäter veröffentlicht. Sondern von so ziemlich allen Leuten die da herumliefen. Ob tief besorgt oder echte Trauer um einen Menschen.

    Aber passend zum Thema, die Opfer der Stasi haben doch ihre Daten auch „freiwillig“ weiter gegeben. Also Heul nicht herum, waren doch auch nur brave Genossen.

    Hetzjagd? Die Nazis haben schön brav ihre Daten selbst beim Zentrum für politische Schönheit hinterlassen.

    Initial nicht. Auch diese Erhebung wird sicherlich noch Rechtsstaatlich überprüft. Der eine Terror ist eben hip und der andere Terror böse, schöne neue Welt.

    #332156

    Sondern von so ziemlich allen Leuten die da herumliefen.

    Dir ist aber bewusst, dass genau das das Anliegen einer Demonstration ist? Eine Demonstration ist eine öffentliche Veranstaltung um in der Öffentlichkeit offen für eine Sache einzustehen.

    Wenn man auf einer Demonstration dagegen vor dem öffentlichen Anliegen zuerst die Individualrechte der Demonstranten schützen will, dann muss man als erstes das Vermummungsverbot aufheben.

    #332159

    Dir ist aber bewusst, dass genau das das Anliegen einer Demonstration ist? Eine Demonstration ist eine öffentliche Veranstaltung um in der Öffentlichkeit offen für eine Sache einzustehen.

    Wenn man auf einer Demonstration dagegen vor dem öffentlichen Anliegen zuerst die Individualrechte der Demonstranten schützen will, dann muss man als erstes das Vermummungsverbot aufheben.

    Und dennoch gelten hier gewisse Rechte, gerade was die Veröffentlichung im Netz angeht. Darum dauerte es auch ewig mit dem veröffentlichen der Bilder bei echten Straftätern, wie z.B. beim G20 Gipfel.

    Und es macht durchaus einen enormen Unterschied, ob man Personengruppen aufnimmt und veröffentlicht oder die Person in den Mittelpunkt stellt.

    Wir werden sehen wo das endet. Gegebenenfalls sollten wir die gesamte Diskussion dazu auch in einen anderen Thread verlegen.

    #332162

    Das ist richtig, hier geht es um Schädlich.

    #332203

    Bei den Nazis hat die Bundesrepublik dergleichen natürlich nicht für nötig gehalten. Da wurden sogar die SS-Renten weiter ausgezahlt.

    Die guten alten SS-Renten, wer kennt sie nicht. Solange wir Leuten die in der SED waren, für das MfS tätig waren oder gar Mitglieder der RAF waren Renten bezahlen, verstehe ich den Aufschrei nicht so wirklich.

    Das ist richtig, hier geht es um Schädlich.

    Der Herr will sich erst mal ein Stimmungsbild ob er wieder beim HFC antritt. Ich wünsche ihm alles schlechte.

    #332233

    Ach Porbitzerchen, du verstehst auch garnix. Wozu auch. Als die Listen damals veröffentlicht wurden, stand da tatsächlich auch ein Stauch, ein Onkel von mir. Der war allerdings schon dot (also toter als tot), zu dieser Zeit. Machmal denke ich auch, dass es interessant wäre zu gucken, wer mich beguckt hat, denn beguckt wurde ich in jedem Falle. Aber was solls, die Zeit ist vorbei.
    Mir geht es hier um die Gleichbehandlung der Personen. Hier wird ein Geschrei gemacht – „Historiker“ aus dem Westen mischen sich ein obwohl sie genügend aufzuarbeiten hätten, in der alten Bundesrepublik.

    #332278

    @Wolfgang Stauch: ich entnehme Deinen Äußerungen, dass auch nach 25 Jahren Wiedervereinigung in der historischen Wissenschaft das strikte Abstammungsgesetz gilt. Wer im Westen aufgewachsen ist, hat sich erst einmal mit der NS-Vergangenheit seiner Herkunftsregion zu beschäftigen (Die im antifaschistischen Osten nicht existierte).
    Der Ost-Historiker hat dagegen die Generalabsolution, er darf alles, hat qua Geburt die Weisheit und unabhängige Sicht auf die Welt mit Löffeln gefressen.

    #332280

    Nix Idee, kleiner Unterschied. Die Bundesrepublik hat die Stasileute rentenfinanziell durchaus abgestraft. Oder wenn sie noch jünger waren, wurden sie gesellschaftlich gebrandmarkt. Das ist 1950 unterblieben. Wobei man relativieren darf, dass in beiden Fällen generell die großen Lichter besser weggekommen sind.
    Um mich mal bei euch im Paranoiazauberkasten zu bedienen, beim dritten Mal bekommt das die Gesellschaft vielleicht mal angemessen hin.

    #332281

    P.S., @Wolfgang Stauch: Die Zeit der NS- Herrschaft haben wir beide nicht erlebt, die frühe BRD habe ich nicht erlebt, und als der Mief der NS-Zeit dank der 68er Bewegung endlich aufgerollt wurde, war ich sechs Jahre alt.
    Wir beide nehmen uns da nicht viel.
    Unsere Quellen sind die Erlebnisse aus der Eltern- und Großelterngeneration, und ich hoffe, dass wir diese Schutzimpfung gegen jegliche Diktaturen in irgend einer Weise auf kommende Generationen übertragen können.

    Hoffentlich:
    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2016547161970049&id=176772398231&refid=52

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tagen, 13 Stunden von  hei-wu.
    #332282

    teu

    @hei-wu:
    In den letzten ca. 25 Jahren, hatten IM Erika, als Bundeskanzlerin, IM Larve, als Bundespräsident etc., also die EX-Staatssicherheit, einen sehr starken Einfluss auf dieses Land.
    Das ist einfach so.

    #332315

    So einfach mache ich mir das schon nicht, hei-wu. Aber auch die 68ziger haben einen Adenauer, Globke, Filbinger, nur als ein paar Beispiele, nicht verhindert/verhindern können.
    Und teu, ich weis es nicht ob das wirklich so ist, aber es steht im Raum.

    #332317

    ber auch die 68ziger haben einen Adenauer, Globke, Filbinger, nur als ein paar Beispiele, nicht verhindert/verhindern können.

    Adenauer war 1968 schon tot. Und ein Nazi war der nicht (die beiden anderen von Dir erwähnten Personen schon, und zwar ganz schlimme Finger).

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.