Startseite Foren Bunte Ecke Wie es Elfriede sieht

Dieses Thema enthält 198 Antworten und 22 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elfriede vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 24 Beiträgen - 176 bis 199 (von insgesamt 199)
  • Autor
    Beiträge
  • #321261

    Wolli könnte auf dem Markt einen Stand aufmachen und Feigenblätter verkaufen! Nicht nur eine aparte, sondern eine ökogerechte Bekleidung, schont die Natur durch Waschmittel- und Weichspülereinsparung, Elektrizität!
    Der Tag heute wird gut!!

    #321938

    Jesehn hawwichs nich. Awwer: Wie issen iwwerhoopt ’s Hasifest vorchte Woche jewesn? War eener da? Nischt heert mr!?

    #322097

    Beim Hasi-Thema wurde Cata „Betreuung“ vorgeschlagen, der/die war nicht dafür. Dabei ist Betreuung doch eigentlich ’ne prima Sache. Wer betreut miich in Sachen „Heimwerken“? Jammer, Jammer.

    #322358

    Er fehlt mir so! Am meisten an Unglückstagen, wo alles nicht funktioniert. Ist hier aber nicht aufgeführt, es ist „Das Bild hing schief“.Ach, Loriot, in Deutschland und in der Welt ist so vieles schief!
    Auch:“Sagen Sie Karl- Heinz zu mir!“…Gehen wir doch zur Sitzgruppe…!

    https://www.mz-web.de/kultur/die-besten-loriot-sprueche-und-witze-24625232

    RIP

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 3 Wochen von  Elfriede.
    #322464

    Ist das hallespektrum.de kaputt (gespielt worden von jemandem)? Ich kriege keine E- Mails von Diskussionen (Antworten) mehr….Wem geht das noch so?

    #322514

    Bei mir klappt es immer noch nicht, s.o.

    #322522

    Elfriede, welche Betreuung suchst Du im Heimwerken?

    #322587

    Paar handwerkliche Dinge, so primitiv, mit Hammer, Nägeln und Schrauben(-zieher)…. ich fasse derartige Dinge wegen schrecklicher Erfahrungen nicht mehr an, weil…es in Katastrophen endet. Liewer schreiwich enne Glosse iwwer een aus Jimmerz….

    #322629

    Melde Dich einfach über die Nachricht, wenn Du was brauchst.

    #323532

    Die Stadt hat viele Planstellen und kann Leute einsetzen, die koordinieren, beauftragt sind für dies und jenes, “ menetschen“ usw.
    Ob es wohl einen Veranstaltungsmanager gibt? Dem würde ich sagen: Einfach zu viel los in punkto Veranstaltungen an diessem Wochenende, man weiß gar nicht, für welches Angebot man sich entscheiden soll.
    Manchmal ist weniger MEHR.

    #324033

    Eben in mz-web.de/halle-saale gelesen: Schmuck von Nancy Wagner und Partner „Hallenserin designt schlüpfrigen Schmuck“

    Ich bin NICHT prüde. Aber gescmackloser geht wohl kaum….
    und
    begibt sich die MZ auf das Niveau der Zeitschrift mit den fetten Lettern?

    🙁
    Arbeitsscheue sollten derart geschmückt zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen.Nichteinstellung garantiert. Aber iin die Rotlichtszene würde es passen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  Elfriede.
    #324374

    Vorsicht- Satire!

    Thema des Tages ist Maaßen??? Na sowas- für mich ist anderes viel
    w i c h t i g e r! Endlich ist es raus:

    Ernie und Bert sind schwul!

    🙂

    Satire aus- Kommt runter von 180- WIR ändern daran nichts! Weder an Maaßens neuem Status, noch an Ernies und Berts Orientierung!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  Elfriede.
    #324382

    @Elfriede #Maaßen bin Deiner Meinung
    Alles andere muß sich später gekümmert werden, wenn die Hellenen wieder da sind, sorry.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #324383

    Nachtrag: Meines Wissens hat Erni auch schon mal was mit dem Krümelmonster gehabt.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #324765

    Alles schon einmal dagewesen
    ============================
    oder auch aus der DDR- Geschichte kann man lernen
    =================================================
    Es war 1971 in der DDR und der große Gelehrte WU ( Walter Ulbricht) war nicht mehr IN. Was machte man? Aus den Planstellen die er innehatte, machte man kurzerhand eine und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden der staatstragenden Partei, quasi eine Ersatz-Planstelle, neu geschaffen. Schließlich hatte er seine VERDIENSTE, nicht wahr? Da konnte man ihn nicht einfach so wortlos gehen lassen….

    Heute, endlich, ist diese Verfrahrensweise als zweckmäßig anerkannt worden und man hat auch einmal etwas von der DDR gelernt, sozusagen
    gewisserMAAßEN.

    #325507

    Fazit von gedtern
    Das Pfälzer Ufer ist schön! Und der „Polizeipark“ mit seinem alten Baumbestand weckt Erinnerungen; das Heer von Autos auf dem Friedemann- Bach- Platz steht im krassen Widerspruch zu der erhöht liegenden Grünanlage sowie den vorhandenen großen Laubbäumen auf dem Platz, auf dem wir so herrlich spielten- das war einmal vor 60 Jahren- da kam Wehmut auf. Warum man den Schlossberg nicht asphaltiert wegen des Lärmschutzes für die dort Wohnenden, erschließt sich mir nicht. Schlittenfahren wie früher ist auch nicht mehr möglich. Traurig, traurig für die Kinder….Wut, und zwar unbändige, kommt auf, sieht man das sanierte Gebäude auf dem Gelände der Neumühle, wie es mit
    Schmierereien verunstaltet ist. Was geht nur in den Köpfen der Schmierfinken vor? Wer hat sie so erzogen?? Schließlich doch WIR! Wie müssen wir uns schämen, dass Arbeit und Material, Aufwand und Zeit so missachtet werden….Carillon-Konzert ist Geschmacksache…

    #327974

    G_estern sah ich im MDR- Fernsehen in der Reihe „Unterwegs…“ eine Sendung mit V. Hermann un d Andreas Neugeboren über Bad Lauchstädt. Es war eine sehr angenehme Sendung und ich erfuhr allerhand Neues über Bad L. Viele wissen gar nicht, was wir für ein Kleinod vor den Toren unserer Stadt haben.
    Mir geht es jetzt um den Lauchstädter Brunnen, den auch wir immer kauften. Als es vor Jahren dort den Bach ‚runterging mit der Firma, die den Brunnen vertrieb, und alle Mitarbeiter arbeitslos wurden, hat sich die Stadt Halle, oder der Bürgermeister sogar personlich, geäußert, man wolle Unterstützung geben,dass das Ganze wieder ins Laufen komme usw.
    Weiß einer genau von euch, WER das sagte? Oder kann sich jemand daran erinnern? Den könnte man noch einmal an seine Worte erinnern, finde ich.
    In meiner „Verbannung“ in M/V, ließ sich eine Kollegin den L.B. kistenweise schicken, dort oben wurdee er nicht vertrieben. Sie und schwor auf seine Wirkung.
    Andreas und Vicky verkosteten ihn in der Sendung, die Quelle sprudelt noch Es sind beträchtliche Mengen, ich glaube 10.000 l/h, die da sprudeln.

    #327998

    Hier findest du einen alten MZ-Artikel mit dem Lauchstädter Bürgermeister:
    https://mobil.mz-web.de/merseburg/heilbrunnen-bad-lauchstaedt-das-wasser-sprudelt-wieder-22424684

    #328019

    Danke, hei-wu, ich meinte aber ein Statement der Stadt Halle/ von den Öberen, die verlauten ließen, Bad Lauchstädt zu untterstützen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 2 Wochen von  Elfriede.
    #328087

    Löscher am Werk und zwar ein stadtverwaltungsfreundlicher und elfriedefreundlicher, der nicht mein Leid ertragen konnte, dass ich schon das zweite Mal innerhalb der Öffnungszeiten nicht in den „Schönen Laden“ konnte, weil geschlossen. Ich danke dir, Meiner, mei Gudster! Nur so kamns offwärts jehn offen Bullewar. Wahrscheinlich! 🙁

    #328109

    Und damit wird er fehlen: mit seinem Humor.
    Insterburg ist verstorben.- – –

    #328186

    Man muss nicht alles von anderen Ländern übernehmen. Z.B. das Wort
    h y g g e l i g, wir haben dafür genügend andere Ausdrücke.Aber auch Halloween. Gestern Abend im Halle TV wurde berichtet über die Veranstaltung, die die Feuerwehr Büschdorf jährlich veranstaltet. Die Initiativen sind ja lobenswert. Für Kinder ab 8 Jahren, ist meine Meinung, ist das Ganze eine Gaudi, ein Feez- das sah man deutlich. Sie waren begeistert. Aber die ganz Kleinen waren verschreckt, sprachlos, gar nicht angetan von dem Spektakel. Wer weiß, wie später die Eindrücke verarbeitet werden.So kleinen Kindern ürde ich ein derartiges Erlebnis nicht antun.

    #330967

    Nächst’s Jahr weeß’ch Meise*

    Mr muss doch immer noch drzu lern‘. Da hawwich in‘ lezzden Dachen immer was von „Black Friday“ jelesn. So weid reechen meine anglo-ammeriganischen Genndnisse noch, dass’ch weeß, wie das off Deitsch heeßt, nämich „Schwarzer Freidach“ un mitten Bersenschturz zeamm’hängt von erjendwann un jans mieser Finanslache. Muuss mr das noch bewerm‘? Nee, seid dr EU hammer das doch dauernd.Mah isses daS Land, mah e andres, wasde in dr Bredullje finsjell schteckt un jerett‘ wern muss. Un mir helfen alle mit un desterwejen kriech‘ mr ooch keene Zinsen mehr offs Schbarbuch un missen uns mitten Erdrächen von dr Deitsdchlandgard und Baygard zefriedn jehm. Andre machen grumme Dinger odder hinderziehn Schdeiern un fiehrn schwasrze Gondn, wie de Frau Schwarzer, diede nur ihrn Nam‘ foljen wollte, weider nischt, die feminieme.
    Awwer nee, nachdem mr Versandheiser Mehls schicken wejen den schwarzen Freidach, hawwich doch nuh werklich jeschnallt, dass der jestern war un heide schon alles vorbei is mitten Sonderanjebodn.

    Nuh hawwich mr schlau jemacht un weeß, dass der Dach in’n USA un Gannada offen Thanksgiving- Dach folcht, wasde so viel wie Erndedangk is bei uns und wo se Drdhahn schbachteln*. Bei uns vrdrickt mr den nich so jerne, weil die so unwerdche Offzuchtbedingungn hamm- alle sinn se so zesammjefercht un hamm keen Blazz, da ganns Fleesch jar nich so achelbutz’ch* schmeckn.
    Un der Freidach jestern is denn for de Ammis un de Ganadjer dr Bejinn von Familienwochen un dr Anfang des Weihnachtsvrkoofs im Handel.

    Na un desterwechen machen mir das jezz ooch, wejen den Umsazz un Jewinn, derde daderbei rausgemmt.
    Das mit dem Drudhahn wermer balde ooch machen, wenn de Viechter gomfordabler underjebracht weern.

    Mir Deitschen machen je jerne alles nach, was wo annersch jemacht werd, ich sache nur Hallowien. Un desterwejen schließ’ch mr nich aus un bereide mr nu vor for Weihnachden un drnach for’s Jolkafest un Väderchen Frost. Scheen, da kriecht mr zweemah was jeschenkt, wahr?

    *Meise wissen = Bescheid wissen
    *schbachteln =essen
    *Achelbutz =leckere Speise

    #332221

    Angemacht von den Schlagwörtern GOLDESEL, HAUSHALTSDEBATTE und KIPPENBODEN ( mit Zigarettenkipen),frage ich mich, warum die Stadtverordneten, Stadtverwaltung nicht dem Beispiel Frankreichs, speziell PARIS (soll doch ne tolle Stadt sein, wahr?), folgen, dass sie beschließen, dass für eine weggeworfene Kippe auf die Straße 62 Euro Strafe zu entrichten sind ( das entnahm ich einem Artikel in der Merseburger MZ?
    Das wäre ein Goldesel…für die Stadt.

Ansicht von 24 Beiträgen - 176 bis 199 (von insgesamt 199)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.