Startseite Foren Halle (Saale) Wasserentnahme aus dem Hufeisensee

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  McPoldy vor 1 Woche.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #320092

    Zur Bewässserung des Golfplatzes wird Wasser aus dem Hufeisensee entnommen, ein Bürger macht sich Sorgen um die Tier- und Pflanzenwelt wegen des sinkenden Wasserspiegels und schreibt:
    “ Noch immer wird zur Beregnung des Golfplatz Wasser aus dem Hufeisensee entnommen. Der Wasserspiegel ist schon so weit gesunken, daß der Überlauf zur Reide trocken liegt. Zum Schutz der Tiere und Pflanzen im und am See muß die Wasserentnahme gestoppt werden, da auch in nächster Zeit keine Niederschläge und damit ein Anstieg des Wasserspiegels zu erwarten ist. “

    Ich kenne den Hufeisensee noch als der Wasserspiegel ca. 10-15 m tiefer lag und kann diese Sorge deshalb nicht teilen.

    #320116

    Der besorgte Bürger soll sich mal andere Seen im Land anschauen.

    #320117

    muss

    #320118

    Das Wasser wird ja nicht aus dem See genommen, denn dieser korrespondiert mit dem Grundwasserspiegel. Ich glaube nicht, dass der Golfplatz in der Lage ist, mit seinen Rasensprengern wesentlich den Grundwasserspiegel in Halle-Ost zu beeinflussen.

    #320119

    Das Wasser wird ja nicht aus dem See genommen, denn dieser korrespondiert mit dem Grundwasserspiegel.

    Also laut MZ(*) wird schon Wasser aus dem See entnommen:

    „Wir wussten, dass es hier eher trocken ist, aber so trocken – das ist erstaunlich.“ Das Wasser für die Beregnung wird dem nahen Hufeisensee entnommen.

    Und das kann bei einer solchen Trockenheit nicht sonderlich sinnvoll sein. Was würdest du denn schreiben wenn deine „geliebten“ Bauern jetzt auch ihre Felder mit dem Wasser bewässern würden?

    * https://www.mz-web.de/halle-saale/hintergrund-so-entsteht-der-golfplatz-am-hufeisensee-24367764-seite2

    #320134

    teu

    Für die Beregnung der Ex-Obstplantagen im Bereich Zscherben, Angersdorf, Holleben, Teutschenthal wurden zu DDR-Zeiten die ehemaligen gefluteten Braunkohlentagebaue Pappelgrund, Noske-Teich, und Schachtteich genutzt.
    Nach Beendigung dieser Maßnahme stieg der Grundwasserspiegel dort wieder um ca. vier Meter an.

    #320135

    „Bauern jetzt auch ihre Felder mit dem Wasser bewässern würden?“
    Das würde vermutlich mehr kosten, als es einbringt.

    #320136

    Nach meinem Kenntnistand erhielt der Golfplatzbetreiber die Auflage nur soviel Wasser aus dem Hufeisensee zu entnehmen, dass der Überlauf in die Reide noch gewährleistet ist.Da dies bei der Trockenheit nicht mehr gewährleistet ist, hätte er sich Wasserreserven in seinen Golfplatzteichen anlegen müssen, ansonsten müßte er eine Sondergenehmigung bei der Stadt einholen.

    #320138

    Ist doch OK, dass der Golfplatzbetreiber die die Schadstoffe aus dem See rauspumpt und auf seine Wiese verteilt.

    #320139

    Er wird aber nicht gerade an der zum Baden gesperrten Liegewiese oder aus größerer Wassertiefe entnehmen, wo noch weitere Giftstoffe aus der hydraulisch mit dem See verbundenen Mülldeponie vorhanden sind.

    #320140

    Gibt es denn bei diesen Wetterverhältnissen einen Überlauf in die Reide, auch wenn kein Wasser entnommen wird?

    #320150

    Offenbar nicht, weil Wasser entnommen wurde und auch die Verdunstung größer ist..

    #320152

    Ich bleibe dabei, aus dem Hufeisensee kann Wasser ohne Schaden entnommen werden. Den Überlauf in die Reide gab es erst nach Ansteigen des Wasserspiegels auf die heutige Höhe.

    #320163

    Man muss nicht beckmesserisch sein, wenn die Umweltministerin kurz davor ist, die Naturkatastrophe auszurufen.

    #320198

    @wolli,
    mit der problemlosen Wasserentnahme gebe ich dir Recht, denn früher haben die Ackerbesitzer um den See ihre Felder auch bewässert und das Absinken des Wasserspiegels dürfte auch zu einem Absinken des Grundwasserspiegels z.B.im Vernässungsgebiet am Dautzsch führen, wenn auch nur vorrübergehend.

    #359715

    Ist der Hufeisensee wieder voll?

    #359735

    Diese Frage wurde bisher hartnäckig ignoriert. Leider auch von denen, welche hier im Sommer gebetsmühlenartig den Weltuntergang beschrieben und sogar mit Wassereimern zum See liefen. 😂

    #359773

    Und? Ist denn der Grundwasserspiegel wieder auf „normal“ gestiegen?
    Ich rede vom Grundwasserspiegel. Los, @peterkotte, erzähl uns, was du weißt!

    #359778

    Wenn du der Experte ist, dann nenn doch die Daten.

    Ist der Hufi wieder voll?
    Dazu die Grundwasserstände von August 2017, 2018, 2019 und November 2019.

    Dann kann man sich viel Gelaber sparen.

    #359795

    Und? Ist denn der Grundwasserspiegel wieder auf „normal“ gestiegen?

    Ich rede vom Grundwasserspiegel. Los, @peterkotte, erzähl uns, was du weißt!

    Ich weiß es nicht. Daher frage ich. Hast Du noch etwas nicht verstanden?

    #359797

    Luma, es gibt bei der Stadt die Untere Wasserbehörde. Vielleicht fragst du da mal an, aber vielleicht musst du da deine Frage noch präzisieren und musst auch einen Grund dazu haben, nicht nur Troll.

    #359833

    Rellah, im Sommer fehlte es hier nicht an Experten. Komisch, oder?

    #359836

    Nach Infos aus Büschdorf, ja, der See läuft derzeit über. Heißt er hat in den letzten 4 Wochen mittelmäßigem Herbstwetters genug Wasser abbekommen um wieder auf Normallevel zu liegen.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.