Startseite Foren Halle (Saale) Waschbären, Senf und alles andere, was HalleSpektrumleser gerne loswerden wollen

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 112 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 5 Tagen, 2 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 113)
  • Autor
    Beiträge
  • #263049

    Liebling Lou, und was ist das unter #263037, Schilderung? Bericht? Geschichte? Kommentar?Der Beginn eines Romans, einer Geschichte, einer Novelle?
    Und warum hast Du Dir eigentlich Hörner aufgesetzt oder aufsetzen lassen, möchtest Du so furchterregend sein, trägst Du sie mit Stolz oder nur angeberischer Weise?

    Wenn es wenigstens Bautzener Senf, mittelscharf wäre, der einzige mit bewährter DDR-Qualität, nicht ungerechfertigter Weise überteuert, weil beliebt und bewährt.Nein, es ist ein Surrogat.

    #263051

    Was ist mit Born-Senf? Thüringer Bratwurst ohne Born-Senf mittelscharf, das wäre vielleicht das Spektrum ohne Lou…
    Mmm, Marmeladenbrot mit Senf, sehr lecker.
    Wir verdienen uns eine Mahnung der Redaktion:

    #263054

    Born ist auch nicht schlecht, ein Teil meiner Vorfahren hieß so, ich bleibe aber bei Bautzener. Wie könnte man das eigentlich verblödeln ala EISLEBER? Bautzer??

    Ja, bestimmt kommt gleich der Löscher mit großem Wischeimer und kippt uns den iwwern Dext. Sei’s drum, den kammer ooch emah ärjern, wo’de alles zum Ärjern is.

    #263058

    Anonym

    Auch, wenn er schon lange nicht mehr im schönen Glaucha produziert wird, aber es geht nichts über Original Halleschen Senf! 🙂

    #263065

    Ossis nehmen Mostrich zum Waschbärgulasch:
    “ Mostrich ist ein Synonym für Senf. Dieses Wort wird häufig von Ostdeutschen verwendet. Der Ursprung findet sich in der Zeit, in der es nur wenig Essig gab. Damals wurde der Senf aus Traubenmost hergestellt. Daher die Verbindung Mostrich.“

    #263067

    Hähähähähä…der Löscher geht mit f r e m d….hahaha
    Der Löscher müsste sich selbst löschen…ich krieg mich nicht ein…hahaha

    Aber wieder was gelernt, wusste ich nicht mit dem Mostrich- das hallespektrum.de ist doch wahrhaftig eine lehrsame Webseite.Lob ins Muttiheft!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monate von  Elfriede.
    #263127

    Anonym

    Damals wurde der Senf aus Traubenmost hergestellt.

    Un dor Moggafiggs wurde mit jerösteten Erbsn forlängert, mir haddn ja nischt.
    Is awwer ejahl, das Jelumpe von Onko und Tchibo banschen die ooch, awwer da isses Raffgier.

    http://www.t-online.de/lifestyle/besser-leben/id_42784156/kaffee-pulver-wird-oft-mit-billigen-stoffen-gestreckt.html

    #263135

    Bevor es jetzt ztum Honnifix-Kaffeeersatz weitergeht, nochmal was zu Waschbären.
    Einen gefangenen weiblichen Waschbären, der Junge hat, man erkennt das an den Waschbärenbrüsten, darf man nicht töten, denn dann würden die Jungen verhungern und das wäre grausam, deshalb geht das nach deutscher Waidgrechtigkeit nicht.
    Erst wenn die jungen Waschbären selbständig sind, schießt sie der edle Jägersmann einschl. Muttertier.

    #263150

    Lou

    Und warum hast Du Dir eigentlich Hörner aufgesetzt oder aufsetzen lassen, möchtest Du so furchterregend sein, trägst Du sie mit Stolz oder nur angeberischer Weise?

    Mit ein bisschen Allgemeinwissen zum Thema Kunst hättest du deine Fragen selbst beantworten können und auch feststellen, dass du leider schon wieder mal auf dem falschen Pfad bist.

    #263152

    Und warum hast Du Dir eigentlich Hörner aufgesetzt

    Mit seinen Gemälden, Collagen und Skulpturen schuf der Künstler (Max Ernst) rätselhafte Bildkombinationen, bizarre Wesen. (Wikipedia)

    #263154

    Lou

    Ich habe Allgemeinwissen und nicht Googlewissen geschrieben. Lass es lieber sein @farbspektrum. So wichtig ist das Thema auch wieder nicht. Allein weil ich Elfriede übergriffig fand, bin ich darauf eingegangen.

    #263157

    Ich habe Allgemeinwissen und nicht Googlewissen geschrieben.

    Irgendwoher kommt unser Wissen, wir werden nicht damit geboren. Woher kommt dein „Allgemeinwissen“?
    Wenn man schon ein Kunstwerk als Avatar benutzt. sollte man es komplett zeigen. Und wenn man schon mit stolz geblähter Brust von Allgemeinwisse spricht, dann sollte man auch ein klein bisschen was vom Urheberrecht wissen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monate von  farbspektrum.
    #263159

    Anonym

    Es gab in der Zeit vor der ersten Suchmaschine bereits Allgemeinwissen.

    Es gab auch vor 1934 bereits Waschbären. 🙂

    #263160

    ” Mostrich ist ein Synonym für Senf. Dieses Wort wird häufig von Ostdeutschen verwendet. Der Ursprung findet sich in der Zeit, in der es nur wenig Essig gab. Damals wurde der Senf aus Traubenmost hergestellt. Daher die Verbindung Mostrich.”

    Da stimmt vieles nicht. Mostrich heißt der Senf auch auf Kölsch, Mostrich wie das französische Moutarde oder das englische Mustard gehen auf das spätlateinische „mustum ardens“ zurück, was soviel heißt, wie scharfer Most.
    Most wurde (und wird) neben Essig in der Senfherstellung benutzt, und einen „Essigmangel“ gibt es nicht, wenn man Most zur Verfügung hat. Den lässt man nämlich einfach nur an der Luft stehen, und dann ist alles Essig.

    Das heute häufigere Wort „Senf“ leitet sich aus dem hochlateinischen „Sinapis“ ab, meinte das selbe, war aber ein von den Römern aus dem Griechischen entlehntes Fremdwort (σίναπι).

    In wie weit man Waschbären mit Senf zubereiten kann, käme auf einen Versuch an.

    #263163

    Oh oh oh, manchmal wird mit Senf (bayr. Mostrich) auch überwürzt…

    #263176

    Bayrischer „Senf“ ist für mich, zugegeben, kein Senf.

    #263178

    Egal, schmeckt aber hervorragend zur Weißwurst. Oder auf dem Marmeladenbrot. Oder zu Waschbär vielleicht.

    #263212

    Wahrscheinlich ist die Weißwurst erfunden worden, um eine Verwendung für den „Senf“ zu finden. Richtiger Senf paßt dagegen zu echtem Fleisch, echter Wurst, echtem Käse und selbstverständlich auch zu Marmeladenbrot.

    #263215

    Anonym

    Das Geknetsche von den Seppelhosen hat ja nun wirklich nichts mit Senf zu tun.

    #263221

    Nein nein.
    Ohne Weißwurst kein Äquator. Selbst Brezn, Zwölfe-Leitn und Watten hätten wahrscheinlich ihre Berechtigung verloren.

    (www.ritter-sport.de/blog/wp-content/uploads/2012/02/wei%C3%9Fwurst.jpg)
    Und Weintrauben schmecken mit süßem Senf einfach besser.

    #263222

    Egal, schmeckt aber hervorragend zur Weißwurst. Oder auf dem Marmeladenbrot. Oder zu Waschbär vielleicht.

    Weißwurst schmeckt aber auch nicht. Genauso ein Schweinefraß wie Leberkäse. Soll der Hoeneß alleine fressen…

    #263225

    Stopp – Hoeneß ist über den Äquator eingewandert! Meine Weißwurst lass ich mir von dem nicht nehmen.

    #263232

    Hoeneß?

    #263245

    Es ist eindeutig von Vorteil, mit einem Mann verheiratet zu sein, der es sich leisten kann, echtes Fleisch und echte Wurst zu kaufen, statt irgendwelcher Nebenerzeugnisse oder eines billigen Imitats. (Denkt Eve in „Der Kuss des Killers“.)

    #263249

    Dabei wird ja angeblich in echter Weisswurst echtes Fleisch verarbeitet,sogar Kalbfleisch, das dann mit Eiswürfeln zusammen zu einer geschmacklosen Pampe in diese „Wursthäute“ zu einem ebenso geschmacklosen Irgendwas gespritzt wird. Nicht einmal das natürliche Glutamat kommt bei der Verarbeitungstechnik zur Entfaltung, geschweige wird davon was zugesetzt. Die Maillard-Reaktion kommt da schon wegen des Niedertemperaturprozesses nicht in Gang. Es ist keine Frage guter Rohstoffe, sondern eine des Geschmacks, und eines „geheimen Wissens“ im Bereich des „Food-Processings“, das sich merwürdigerweise südlich der Alpen und nördlich des Weisswurstgettos erhalten hat. Bei den vegetabilen Betandteilen, die optisch in derartigen „Wurst“massen enthalten zu sein scheinen, dürfte es sich um Spinat, Kopfsalat oder Ähnlichem handeln.
    In Notzeiten kann man das gewiss essen, ich hoffe aber, das Bundesamt für Zivilschutz lagert sowas nicht ein, denn dann habe ich erst recht Angst vor dem nächsten Krieg.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 113)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.