Startseite Foren Bunte Ecke Was haltet Ihr vom Gemüse-Tag (Veggie-Day ) ??

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jotemes vor 3 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #61409

    Was haltet Ihr vom Gemüse-Tag (Veggie-Day ) ??

    #61414

    Mirror

    Kampagne ist ein Grund, alle Oberlehrer aus dem Bundestag auszuschließen.

    #61415

    ??????????????????

    #61488

    Völliger Blödsinn, selbst die Ökos im StuRa sind zum Glück mit dem Vorhaben gescheitert, so einen Müll in der Mensa durchzusetzen. Zum Glück kann jeder selbst entscheiden wann er was essen will. Solange es in den öffentlichen Kantinen eine adäquate (und vertretbare) Auswahl gibt ist doch alles OK.

    #61508

    Anonym

    Leider gibt es bei diesem Thema immer nur extreme Ansichten, so mein Eindruck. Was die Grünen da vorgeschlagen haben, ist m. E. nach gar nicht so verkehrt. Es geht nicht darum den Bürgern vegetarisches Essen vorzuschreiben, sondern der Vorschlag sollte auch zum Nachdenken anregen, wo das vertilgte Fleisch herkommt und unter welchen Bedingungen es produziert wird. Man muß nicht -wie ein wildes Raubtier- jeden Tag große Fleischbatzen verschlingen. Früher gabts mal den berühmten Sonntagsbraten. Heute ist bei vielen praktisch jeden Tag auf dem Teller in irgendeiner Form Fleisch serviert. Das zeigt, wie gut’s uns im Allgemeinen geht, auch auf Kosten anderer. Aber wenn Deutschlands größtes Hetzblatt titelt, daß die Grünen den Deutschen ihr Fleisch verbieten wollen, dann weiß man wie die gemeine hiesige Hyäne tickt.

    #61509

    Mirror

    ich will aber Fleeesch 🙂

    #61513

    Das muß man sehr differenziert sehen, denn viele Mitbürger müssen jeden Tag schwer und hart arbeiten, da kommt Power nicht viel aus Gemüse. Große(!) Fleischbatzen werden ohnehin nicht jeden Tag und von jedem vertilgt. Das ist für viele preislich gar nicht erreichbar. Und auch die Produktion von Gemüse ist nicht unumstritten…
    Lassen wir also alles, wie es ist und haken den Vorschlag als gut gemeint, aber nicht gut gemacht im Sommertheather ab…

    #61519

    Anonym

    Genau, wir sollten uns tatsächlich nicht immer so viel Gedanken um alles machen. Weitermachen wie bisher ist gut. Vorwärts immer…
    Köpfchen nicht überstrapazieren.

    #61524

    Kennt jemand jemanden der das schon durchzieht?

    #61525

    Der Eintopfsonntag lässt grüßen. FJS hatte Recht, die Grünen sind die neuen Nazis in Deutschland.

    #61535

    Anonym

    Montags war in den Kantinen eigentlich immer Suppentag, auch zu DDR-Zeiten. Das hat zwar nicht jedem gepasst, wurde aber akzeptiert. Waren bestimmt auch alles Nazis. 😆

    #61543

    99% der Menschheitsgeschichte wurde fast ausschließlich Fleisch gegessen.
    Wie haben die das bloß überlebt.

    #61548

    durch kacken ! 🙂 🙂

    #61553

    @heu-wu, das ist Unsinn und entspricht auch heute – jenseits möglicher Veggie-Days – nicht den Tatsachen. In vielen Teilen der Welt ist Fleisch weiterhin ein Luxusgut. Und letztendlich geht es auch nicht darum, Fleischessen als widernatürlich darzustellen, sondern darauf aufmerksam zu machen, dass der derzeitige Massenkonsum viele Probleme mit sich bringt (Gesundheit, Umwelt, Ethik). Weniger ist mehr!

    #61554

    Anonym

    @braegel Wer so gern von „Systempresse“ redet und anderen die „Nazikeule“ vorhält, sollte beide Hände nehmen und versuchen, sich an die eigene Nase zu fassen. Es gibt immer eine Auswahl an Worten.
    So einen Hass, speziell auf Grüne und SPD, hätte ich eigentlich bei extremen Ganzlinken erwartet, wegen des Futterneides.

    #61555

    @bert: Dass die Menschen im gesamten Paläolithikum ausschließlich von der Jagd gelebt haben, ist nun mal eine gesicherte Tatsache.

    #61557

    das eine oder andere Grünzeug werden die auch schon gegessen haben.

    #61561

    Anonym

    @heiwu Wie alt sind die geworden? Und selber jagen im Gegensatz zu selber kaufen. Tiere lebten in der Natur und der Mensch in der Nische. Zumindest ein Teil der Beute kämpfte zurück. Pflanzliche Nahrung, teilweise auch gekocht, ist nachgewiesen.

    #61562

    Gebe zu, dass die Vorstellung unangenehm wäre, mein Hackfleicsch würde zurückkämpfen.

    #61580

    hei-wu, das waren Jäger und Sammler. Wo ist „ausschließlich Jagd“ belegt? Für Homo erectus, H. ergaster und H. habilis ist das eindeutig beschrieben – ebenso, dass der Neanderthaler seine (pflanzliche Nahrung) auch schon gekocht hat.
    Aber wie ich schon schrieb: Das hat nichts mit Veggie-Day und dessen Zielen zu tun. Dass der Mensch biologisch gesehen ein Allesfresser ist, ist für mich unstreitig.

    #61581

    letztlich geht es darum, dass die Grünen mit derartigen Aktionen, die Bevölkerung „umerziehen“ wollen um ihnen die eigenen Lebensvorstellungen auf zu zwingen.
    Dazu passen auch die unzäligen Verbote, welche immer gefordert werden, angefangen von Heizpilzen bis hin zu Motorrollern

    Jeder soll essen was er möchte, so lange er sich dies leisten kann.

    #61587

    Es ist schon erstaunlich wie alle immer gleich aufspringen und die wildesten Verschwörungstheorien ins Forum werfen.

    Es ist eine gute Idee nur sollte man es nicht so aufziehen wie dei grünen, wenn einfach die Kantinen an einem Tag in der Woche kein Flaich anbieten, würde das gar keiner merken. Oder esst ihr alle jeden Tag Fleisch. Und es schadet nicht sich auch mal neben den Mainstream-Medien mit diesem Thema zu befassen. Mal etwas zur Seite sehen eröffnet ganz neue Wege, es tut nicht weh. Und am Wochenende kann jeder doch sein Riesensteak auf den Teller knallen.

    #61589

    Ich werd mal meine Katze fragen, ob die einen Veggitag einlegen will.

    #61590

    Mirror

    Warum muss eine Kantine an einem Tag kein Fleisch anbieten, die die wolleN, können an einem oder mehreren Tagen kein Fleisch essen. Wofür brauchen wir die Grünen

    #61595

    Ich esse an mindestens drei Tagen pro Woche kein Fleisch. Ob das wohl im Sinne der Grünen ist? Machten das alle, gingen ihre „Öko-Fleisch“-Produzenten kaputt. 🙂

    Fleisch ist in D einfach zu billig. Wenn ich in den Supermärkten (oder ihren Werbeblättern) ganze Hähnchen für 2 oder ganze Kaninchen für 7 Euro sehe, wird mir schlecht. Jeder weiß, dass das eigentlich nicht geht, nur durch ekelhafte Produktionsbedingungen möglich ist.

    Ergo: Nur Qualitätsfleisch produzieren und in den Handel bringen und dafür einen angemessenen Preis verlangen. Dann reguliert sich der Fleischkonsum von alleine.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.