Startseite Foren Halle (Saale) Warum sind die Benzinpreise in Halle teurer als in Berlin?

Ansicht von 11 Beiträgen - 26 bis 36 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #425299

    Was willst du eigentlich? Sozialistisch festgeschriebene Benzinpreise?

    #425303

    Was willst du eigentlich? Sozialistisch festgeschriebene Benzinpreise?

    In Kombination mit rationierten Abgabemengen: ja. Es wäre jedenfalls sinnvoller als Geld mit der Gießkanne in den Verbrauchermarkt zu pumpen. Das führt nur zu Inflationblasen und Steigerung der Gewinne weniger Privilegierter, die im Besitz des knappen Gutes sind.

    #425304

    Der Markt ist doch aus den Fugen geraten, es regiert der Raubtierkapitalismus, da muss etwas reguliert werden. Viele brauchen das Auto für einige Wege(Ich meine nicht zum Bier holen), da ist heiwus Vorschlag eine Möglichkeit.

    #425314

    B2B

    Jetzt ist der Kapitalismus an allem Schuld. Der deutsche Michel bekommt einen Schuldigen präsentiert und fängt brav das Schimpfen an.

    Bei einem Spritpreis von 2€ hat Aral 20 Cent für Vertriebskosten und Gewinn. Halbieren sie den Betrag um 50%, geht der Spritpreis um sage und schreibe 10 Cent zurück und die Unternehmen fahren Verluste ein.

    Die größte Anteil am Kuchen ist die Steuer. Also die Steuer wieder um 30 Cent senken und der Spritpreis geht wieder nach unten.

    Den zweit größten Brocken der Rohölpreis kann man wieder auf Talfahrt schicken, wenn die Rohölmärkte ungehindert mit russischem Öl geflutet werden.

    Beides sind Themen der Politik und nicht der Unternehmen oder Verbraucher. Nicht dumm rum quatschen sondern machen.

    #425316

    Der Markt ist doch aus den Fugen geraten, es regiert der Raubtierkapitalismus, da muss etwas reguliert werden. Viele brauchen das Auto für einige Wege(Ich meine nicht zum Bier holen), da ist heiwus Vorschlag eine Möglichkeit.

    Wenn man sich die Entwicklung des Beinzinpreises in den letzten Jahrzehnten anschaut, dann steigt der im Trend halt, und das jetzige Preisniveau ist nicht besonders auffällig.
    Siehe etwa
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/776/umfrage/durchschnittspreis-fuer-superbenzin-seit-dem-jahr-1972/

    Wirklich problematisch ist die sich abzeichnende Entwicklung der Gaspreise.
    Da wird der Staat Haushalte, die es besonders trifft, stützen müssen.

    #425317

    Prof. B2B hat einen wichtigen Punkt „vergessen“: Der Raffineriemarkt ist konzentriert, sehr viele Betreiber gibt es nicht. Und deswegen ist natürlich die Gefahr, dass dort Marktmacht ausgeübt wird, immer hoch. Es ist eben einfach, sich abzusprechen. Das braucht man ja gar nicht ausdrüklich zu machen. Das kann man auch so machen, um die Preise faktisch oben zu halten.

    #425328

    Jetzt ist der Kapitalismus an allem Schuld. Der deutsche Michel bekommt einen Schuldigen präsentiert und fängt brav das Schimpfen an.

    Sorry, aber der Kapitalismus ist selten so ganz unschuldig.

    #425329

    B2B

    Prof. B2B hat einen wichtigen Punkt „vergessen“:

    Rohöl hat 33% am Spritpreis, dominiert von Staatskonzernen Aramco, ADNOC, PDO, etc. Verstaatlichung ist eigentlich immer eine Forderung der Sozis.

    Hier die Zusammensetzung vom Spritpreis:
    https://www.forbes.com/advisor/de/oel/benzinpreise/

    #425330

    Die Preise an den Tankstellen sind immer das, was sich am Markt durchsetzen lässt. Wenn also die nächsten Hilfspakete geschnürt werden, wird die Schmerzgrenze der Empfänger wieder gelockert, und die Tankstellen werden die die Preise weiter anheben. Danach kann man die Uhr doch jetzt schon stellen.

    Es ist halt verkehrt, die Verteilung begrenzt verfügbarer, unentbehrlicher Güter dem freien Markt zu überlassen.

    Genau so ist es! Es müssen die Daumenschrauben bei den Konzernen in der Branche angezogen werden!

    Der Weltmarktpreis ist bekannt und wenn Ölkonzerne der Meinung sind, man muss sich am Schaden der anderen dumm und disselig verdienen und der Gesamtvolkswirtschaft schaden, hat eine Regierung die Pflicht, Schaden vom Land abzuhalten, so ist auch deren Eid!

    #425679

    Preis für Normalbenzin in Griechenland an den Tankstellen aktuell: 1,89 €. Deutschland: 2,10

    Man holt halt das aus den Verbrauchern heraus,was sie zahlen können bzw. wollen.

    #425682

    Spannend, die 30 Cent sind weitgehend angekommen, waren 29,xx Cent, und es wird versucht es als scheitern zu verkaufen. Der Tankrabatt war eine wirklich gute und sinnvolle Maßnahme. Für 1,70+ fährt jetzt keiner aus Spaß 10x um den Block aber es hat eben viele Leute entlastet. Klar, das oberer Prozent was sich nicht für den Benzinpreis interessiert konnte auch profitieren aber es war weitaus sinnvoller als das 9€ Ticket.

Ansicht von 11 Beiträgen - 26 bis 36 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.