Startseite Foren Halle (Saale) Roma in Halle

  • Dieses Thema hat 960 Antworten und 64 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre von wolli.
Ansicht von 25 Beiträgen - 701 bis 725 (von insgesamt 961)
  • Autor
    Beiträge
  • #113051

    Anonym

    Du verdrehst hier was. Es geht nicht um Rumänen und Bulgaren, es geht um die Ethnie der Roma, die nach Deutschland kommen, um die deutschen Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen. Rumänen und Bulgaren, die nach Deutschland kommen, um zu arbeiten, sind hier gern gesehen.

    1. Die „Ethnie der Roma“ kommt nicht in ihrer Gesamtheit nach Deutschland.
    2. Die, die kommen, sind nicht durchweg Sozialschmarotzer.
    3. Es gibt Rumänen und Bulgaren, die kommen, um zu arbeiten – sind somit von dir gern gesehen – finden aber keine Arbeit (vielleicht, weil sie zu sehr nach Zigeuner aussehen) und stellen fest, dass es sich auch ganz gut ohne Arbeit leben lässt. Was ist mit denen?
    4. Wovor hast du Angst?

    #113063

    Anonym

    Eine solche persönliche Beurteilung steht Dir schon Aufgrund weitgehender Unkenntnis nicht zu.

    Dann solltest du hier nicht immer soviel Doppelzüngigkeit präsentieren.

    Auch von mir einen Dank an Brägel.

    Auch ich danke für diese umfassende Berichterstattung. Da muß erst jemand von weit Außerhalb kommen, um die Faktenlage korrekt zu beschreiben. Na Donnerwetter…

    Das Forum und natürlich die Stadt sind zu tiefstem Dank verpflichtet!

    #113064

    Anonym

    Und ich wette, Brägel war dieses Jahr schon öfter und vor allem länger auf der Silberhöhe, als die Angsthasen aus diesem Forum zusammen. 🙂

    #113105

    Ich glaube, seit brägel selbst Vater eines Kindes ist, hat sich sein Gemüt etwas gelegt, oder er will seinem Kind ein gutes Beispiel abgeben und zwingt sich, so vorurteilsfrei wie möglich zu agieren.
    Er ist jedenfalls kaum wiederzuerkennen, wenn man ihn, den „PI-News“ und „Junge Freiheit“ zitierenden, noch von „früher“ kennt.

    #113111

    @Zahlensalat: Es gilt in unserer Kultur nicht als Schande, seine Meinung zu revidieren. Es ist nicht ein Zeichen von Schwäche, sondern von von Reife.

    #113112

    4. Wovor hast du Angst?

    Ich habe keine Angst. Die Taschendiebinnen mit den Blumen und der Unterschriftensammlung kann ich mir vom Hals halten. Die Bettlergang im Zentrum halte ich nur für eine Belästigung.

    #113113

    @Zahlensalat: Es gilt in unserer Kultur nicht als Schande, seine Meinung zu revidieren. Es ist ein nicht Zeichen von Schwäche, sondern von Reife.

    Dann müssten ja die Politiker reife Persönlichkeiten sein.

    #113115

    Anonym

    Ich habe keine Angst.

    Auch nicht davor, dass noch mehr einwandern und noch mehr deine Steuern verprassen? Oder das dadurch andere, wichtige(re) Vorhaben verzögert oder unmöglich werden?

    Dann kann dir ja jeder einzelne Mensch der „Roma-Ethnie“ völlig wurscht sein. Ob der nun Taschen klaut oder im Zentrum auf Gängen bettelt und ob er das in Bukarest oder Halle macht. Dir sind nur Bettler, Diebe und Betrüger zuwider. Kann ich verstehen. Geht mir genauso.

    #113116

    Auch nicht davor, dass noch mehr einwandern und noch mehr deine Steuern verprassen?

    Nein, hast du nicht gelesen, dass es neue Gesetze geben soll (Falls sie nicht im Bundesrat scheitern)?

    #113118

    Anonym

    Hast du nicht gelesen, dass sie sehr wahrscheinlich im Bundesrat scheitern werden?

    #113119

    Hast du nicht gelesen, dass sie sehr wahrscheinlich im Bundesrat scheitern werden?

    Nein, aber gut, dass du es verbreitest. Das wird der AfD in Thüringen und Brandenburg Stimmen bringen.

    #113121

    Anonym

    Die Bundesregierung hat in dieser Woche einen Gesetzentwurf beschlossen, der den Sozialmißbrauch bei der EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit erschweren soll, dieserEntwurf droht aber an der Bundesratsmehrheit von Rotrotgrün zu scheitern (…)

    Herzlich willkommen zur Diskussion, @farbspektrum!

    #113122

    Anonym

    Was versprichst du dir denn von der AfD zu diesem Thema? Maßnahmen, nicht anfangen das „Parteiprogramm“ zu zitieren!

    #113123

    Was versprichst du dir denn von der AfD zu diesem Thema? Maßnahmen, nicht anfangen das “Parteiprogramm” zu zitieren!

    Nein, ich fange nichts an, ich beende unser Zwiegespräch.

    #113124

    <div class=“d4p-bbt-quote-title“>Pinollek schrieb:</div>
    4. Wovor hast du Angst?

    Ich habe keine Angst. Die Taschendiebinnen mit den Blumen und der Unterschriftensammlung kann ich mir vom Hals halten. Die Bettlergang im Zentrum halte ich nur für eine Belästigung.

     

    Bei mir war heute der ASB, und die Stadt Halle bezahlt nichts für den Rettungsdienst!

    Der liest mit Sicherkeit kein Halleforum!

    #113125

    Binärcode, ich habe bloß das beschrieben was ich erlebt habe. Was wahr ist muß auch wahr bleiben. Ich habe mich auch vorher nie herablassend über die Zigeuner aus der Silberhöhe geäußert und immer auf die Faktenlage verwiesen.

    Ich halte die gegenwärtige europäische Freizügigkeit, mit bedingungslosem Anspruch auf deutsche Soziallseistungen für EU-Bürger, vom ersten Tage ihrer Anwesenheit in D an,  für einen Fehler. Die Auswirkungen dieser absurden Politik sind anderswo gut zu beobachten aber eben nicht auf der Silberhöhe. Dort gibt es ganz andere Mißstände. Völlig unakzeptabel und empörend finde ich hier die teils tätlichen Angriffe auf E.Seppelt, bloß weil den Herrschaften dessen Berichterstattung nicht passt.

    #113127

    Sehr verkürzt dargestellt ist die Sache so: Die deutsche Solidargemeinschaft hilft allen auf Dauer in Deutschland lebenden Menschen, die nicht selbst für sich sorgen können, in begrenztem Umfang auch Ausländern, die nicht dauerhaft hier leben, sie läßt auch keine asozialen Deutschen verhungern, die nicht bereit sind, eine Arbeit zu verrichten, dazu sind wir verpflichtet.

    Was ist eigentlich mit asozialen Arbeitgebern, die Stundenlöhne anbieten, von denen die Angestellten trotz Vollzeit nicht leben können?

    Lieber Steuergelder für Armutsflüchtlinge als für asoziale Arbeitgeber, denn die Armutsflüchtlinge können immerhin nichts dafür, dass sie im falschen Land geboren wurden oder einer ungeliebten ethnischen Minderheit angehören.

    #113152

    Was ist eigentlich mit asozialen Arbeitgebern, die Stundenlöhne anbieten, von denen die Angestellten trotz Vollzeit nicht leben können?

    Da wären wir dann wieder bei der Frage, was „nicht davon leben können“ bedeutet. Kann man ohne 30€-Smartphone-Vertrag nicht leben? Kann man ohne Fernseher (und damit zusammenhängende regelmäßige Kabelgebühren) nicht leben? Kann man ohne jährliche Pauschalurlaubsreise nicht leben?

    Man muss erstmal den Anspruch der Leute beleuchten, bevor man sagen kann, ob sie davon leben können oder nicht (oder ob es nur eine Frage des Wollens ist. Offensichtlich kommen die Zigeuner in der Silberhöhe ja auch mit weniger Geld ganz gut zurecht als der durchschnittliche Aufstocker.

    #113154

    Warum muß aber der Steuerzahler mit dem Aufgestockten die Firma eines asozialen Arbeitgebers alimentieren???

    Und nein, der Anspruch ist nicht maßgebend, sondern die allgemeinen Lebenshaltungskosten, vielleicht auch gemäß „Warenkorb“. Und da gehört wohl der TV-Empfang mit dazu, der vielerorts gezwungenermaßen a) mietobligatorisch und b) zwingend ist, weil keine Privatschüssel (für sehr viel weniger Monatsgeld!) installiert werden darf…

    Im übrigen wird eine Erreichbarkeit, ob mit Festanschluss oder 10€-Handyvertrag, vom Amt schon irgendwie vorausgesetzt; man soll ja erreichbar für „Vermittlungen“ sein…

    #113157

    sei-fern schrieb:
    Was ist eigentlich mit asozialen Arbeitgebern, die Stundenlöhne anbieten, von denen die Angestellten trotz Vollzeit nicht leben können?

    Da wären wir dann wieder bei der Frage, was „nicht davon leben können“ bedeutet.

    Mach es doch nicht unnötig kompliziert. Es gibt ein gesetzlich festgelegtes Existenz-Minimum, die sogenannte Grundsicherung. Liegt das Einkommen unter dieser Grenze, hat man Anspruch auf Aufstockung durch das Jobcenter – also Steuergelder.

    Sobald jemand bei Vollzeit trotzdem unterhalb dieser Grenze liegt, hat er einen asozialen Arbeitgeber.

    #113159

    Sind wir damit bei den gepriesenen Dönerbuden gelandet! Die zahlen nämlich z.B. diese oben benannten Stundenlöhne, anders könnten die garnicht existieren. Die zahlen offiziell 400,-€, den Rest gibt es schwarz. Wohnung und Krankenversicherung zahlt das Jobcenter. Und nein, Schulze, das Amt verlangt keinen Telefonanschluß, das ist Unfug, was Du erzählst. Und selbst wenn Du ein Telefon besitzt, mußt Du dem Jobcenter die Nummer nicht mitteilen.

    Hat aber alles wenig mit den Sinti und Roma zu tun. Die betrifft das nicht. Für die gibt es hier keine offizielle Arbeit, da keine entsprechenden Ausbildungen vorliegen. Die versuchen es offiziell als Selbständige, steht ihnen ja auch frei.

    #113160

    Es soll Anmeldungen als gewerblich selbständige Schrottsammler geben.

    #113161

    Hat aber alles wenig mit den Sinti und Roma zu tun. Die betrifft das nicht. Für die gibt es hier keine offizielle Arbeit, da keine entsprechenden Ausbildungen vorliegen. Die versuchen es offiziell als Selbständige, steht ihnen ja auch frei.

    Wieso sollte es für sie keine offizielle Arbeit geben, bloß weil sie keine entsprechenden Ausbildungen haben? Gibt doch auch genug Deutsche ohne Berufsabschluss, die sind ja auch nicht alle ohne Arbeit.

    #113162

    Alles klar!

     

    #113166

    Es gibt also „offizielle“ und „inoffizielle“ Arbeit ?

Ansicht von 25 Beiträgen - 701 bis 725 (von insgesamt 961)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.