Startseite Foren Halle (Saale) Verwirrung um Bäume

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #423991

    Wenn man sich auf http://www.halle.de umschaut, merkt man, dass in Sachen Bäume einiges in Bewegung ist.
    Erstens: Es liegt eine neue Baumschutzsatzung im Entwurf vor und bis Mitte August kann man noch dazu Stellung nehmen, das sollten wir auch bei hallespektrum tun.

    Zweitens: Die Stadt meint, abends wäre die beste Zeit zum Gießen, man kann aber im Internet die Aussage finden, dass die günstigeste Zeit zum Gießen die Zeit zwischen vier und sechs am Morgen ist, weil es da kühl ist und am wenigstens Wasser gleich verdunstet.

    Drittens: Junge Bäum soll man nach dem Text auf halle.de mit 100 l und mehr Wasser bewässern. Herr Franz, der Chef unserer Grünflächen, sagt aber auf halle.de 50 l reichen.

    Viertens: Baumpatenschaften zum Pflanzen größerer Bäumr ab 200 Euro gibt es, gleichzeitig wird aber auch von Baumpatenschaften zum Gießen von Bäumen gesprochen, ohne das procedere dieser Patenschaften zu erläutern.

    #423993

    Lustiger ist es in anderen Städten. Da ist den Bürgern verboten, die Bäume im eigenen Garten zu wässern, gleichzeitig sollen sie die Straßenbäume gießen.

    #423994

    Dank der Fernwasserleitung von der Rappbodetalsperre, der Fernwasserleunt aus der Elbaue und dem Wasserwerk Beesen in Reserve haben wir kenen Wassermangel in Halle, wir könnten gießen was die Kanne hält, die Kasse der HWA würde klingen. Ich nehme an, dass sie jetzt schon klingelt, denn unser Wasserpreis ist nicht von schlechten Eltern, aber immer noch bezahlbar. Wenn wir die hallesche Wasserversorung nach 1990 in die Hände der französischen Firma Lyonnaise des Eaux gelegt hätten, wie es Teile der damaligen CDU Stadtratsfraktion wollte, dann würden wir uns heute blutig zahlen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.