Startseite Foren Halle (Saale) Urteil im Untreue-Prozess: Freispruch für Bernd Wiegand

  • Dieses Thema hat 198 Antworten und 39 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre, 7 Monaten von Anonym.
Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 199)
  • Autor
    Beiträge
  • #138470

    Die MZ stellte an alle erreichbaren Stadträte die Frage: „Wird der Freispruch vom Montag das Verhältnis zwischen Oberbürgermeister und Stadtrat entkrampfen?“
    Stadtrat Doege hat m.E. sehr zutreffend geantwortet „Der OB wird seinen Charakter durch dieses Urteil nicht ändern“.

    Und ich füge hinzu, alle die da hoffen, dass es nun anders wird, werden ihren Irrtum bald erkennen. Einen Charakter kann man nicht ändern.

    #138498

    Einen Charakter kann man natürlich nicht verändern. Ändern kann man nur sein eigenes Verhalten und dann sehen, ob die Reaktion des Gegenübers sich verändert.

    #138552

    Ein Hinweis an die CDU: Bernd Wiegand ist kein Kommunist,
    ihr könnt Euch also euren unerbittlichen Hass sparen!
    Und B.B. ist kein verkannter Messias.
    Nur ein gescheiterter.

    #138553

    @wolli, bei den Antworten der Stadträte ist für jeden was dabei.
    Ich suche mir Töpper aus: „Ich persönliche arbeite gut mit dem OB zusammen. Das wird auch so bleiben.“
    Wolli, ich glaubte früher etwas Sympathie für Wiegand bei dir zu finden. Hat sich da was geändert?

    #138610

    Eigentlich könnte jetzt BB doch ehrenhalber seinen Hut nehmen und aus dem Stadtrat ausscheiden. Sozusagen als Zeichensetzung, dass die „hallesche Verwerfung“ nicht mehr existiert.

    #138611

    Anonym

    Despot – Substantiv
    despotisch – Adjektiv

    Passen die Wörter hier vielleicht ‚rein?

    #138621

    @wolli

    Wie beurteilst Du denn den Schaden für die Stadt durch den Prozess ? Die 3 Parteien betonten doch immer das es um die Mehrkosten und nicht um die Person geht. Der Prozess kostet die Stadt laut MZ mehr als der theoretisch unterstellte Schaden jemals hätte tun können.

    #138622

    Wo ist ein Schaden für die Stadt? Ok, Image-Schaden durch Provinzposse.

    #138623

    @Nachrichtenticker: da irrst Du. Die überzähligen Anwaltskosten trägt der Beklagte, nicht die Stadt. Die Stadt war nicht am Prozeß beteiligt.

    #138627

    @Nachrichtenticker
    Ich verstehe davon nichts, es wird wohl so sein wie heiwu schrieb.

    #138628

    Sorry stimmt das war unpräzise, die Kosten trägt das Land Sachsen-Anhalt. Die Frage ist nur ob dies etwas besser macht ? Man hat also angeblichen Schaden in der Stadt durch reale IST Kosten beim Land übertroffen.

    Ganz nebenbei, man sollte wirklich selbst die Urteilsbegründung lesen. In der MZ steht nun etwas von 70.000 anstatt 290.000 „Schaden“ laut dem Herrn Richter. Nur kann dies wirklich der „Schaden“ sein oder handelt es sich um den Streitwert ? So oder so wird damit aber bestätigt das das Gericht nicht von Stufe 1 für alle ausgegangen ist. Das war also wirklich eine unsinnige Behauptung.

    #138633

    Man könnte einen „Schaden“ ausrechnen, der entstanden ist, dass ein Vielzahl von Arbeitsstunden von städtisch bezahlten Angestellten für den Prozess draufgegangen sind. Fraktionsmitarbeiter könnte man auch noch einrechnen.

    #138634

    Das bedeutet, es gibt noch Personalreserven – Herr Oberbürgermeister, bitte übernehmen Sie!

    #138635

    Es ist auch für das Land kein „Schaden“ entstanden. Die Staatsanwaltschaft erhebt aAnklage, das gericht untersucht, vernimmt Zeugen – und am Ende kommt ein – wie auch immer gearteter Freispruch heraus oder eine Verurteilung heraus. Das passiert tausendfach in einem Rechtsstaat. Die Kosten, die dabei entstehen, sind kein „Schaden“. Wer so denkt, hat offenbar den Rechtsstaat noch nicht so ganz verinnerlicht. Andere Varianten mag ich mir gar nicht erst vorstellen.

    #138638

    Man könnte einen “Schaden” ausrechnen, der entstanden ist, dass ein Vielzahl von Arbeitsstunden von städtisch bezahlten Angestellten für den Prozess draufgegangen sind.

    Schon immer meine These. Im Rathaus haben sie nichts besseres zu tun, die müssen Prozess gucken gehen.
    Der OB hat seine Mitarbeiter auf keinen Fall beauftragt, nur eine Minute für seinen privaten Prozess einzusetzen. Wäre ja ein grober Verstoß gegen den Public Governance Kodex oder wie immer das Teil auch heißen möge. Bei den ganzen Meetings zur Ursachenverschleierung wurde das Sportfest der Verwaltung vorbereitet.

    #138646

    Nennen wir es nicht Schaden- sondern Kosten. Es wäre schön, wenn man in Zukunft miteinander redet um eventuell zu einer Einigung ohne Rechtsstreit zu kommen- das spart jede Menge Zeit, Energie und Kosten.

    #138669

    Nein wichtiger ist es den Rechtsstaat zu „verstehen“ und weiter lustig Kosten mit der Begründung zu erzeugen das da ein großer Schaden = Kosten entstanden sein soll. Danach wundert (wörtlich so von mehreren Agierenden so gefallen) man sich halt das man den Rechtstaat doch nicht versteht weil nicht das gewünschte und erwartete Urteil raus kommt.

    Was mich persönlich wirklich amüsiert, keiner der hier in der Mehrzahl Postenden kann sich vorstellen das diese Einstellungen tatsächlich einen Nutzen gebracht haben könnten. Wäre auch Quatsch, Gehalt wird nach Anwesenheit ersessen. Hat man ja im ÖD so „gelernt“.

    Na wenigstens die darbende RA-Branche hat etwas davon. Allerdings bräuchten wir dann noch eine Selbstverpflichtung nur hallesche Anwälte zu engagieren. Dann hat die Stadt wirklich einen Nutzen wenn das Land bezahlt … einfach genial.

    #138684

    Jeder, der vom OB eingestellt wurde, ist sein Geld wert,etwas, was man nicht von jedem Stadtrat behaupten kann.
    Es ist Zeit Abbitte zu leisten, meine Damen, meine Herren!

    #138688

    10 Jahre Schülerzeitung haben keinen wesentlichen Beitrag geleistet und der Andere kann nicht mal das Licht am Turm ausschalten. Wenn der Cheffe nichts bewirkt, können die Mitarbeiter nicht glänzen.

    #138690

    @ redhall: Ich empfehle Dir die Kennzeichnung von nicht ernst gemeinten Beiträgen als solche
    . 🙂

    #138714

    Stimmt, soviel Größe kann man nicht erwarten!

    #138790

    Was für tolle Wochen, Lügida geht den Bach runter, die Putschisten von Kiev hissen die weiße Flagge, der OB gewinnt gegen das Land, sind schon Weltpolitische Wochen. 😉

    #138794
    #138802

    werter ticker, du hast da leider übersehen oder ausgeblendet, daß nicht nur die stadtverwaltung zum ÖD gezählt wird. Schau einfach mal die Strukturen der entsprechenden Gewerkschaft an, dann bist du geewiß schlauer, wenn die voraussetzungen dafür gegeben sind…

    Und frage bei gelegenheit mal deinen müllmann, ob er sein gehalt aussitzen kann, ich glaub, der scheuert die eine gewaltige…

    #138809

    Und wolli, lass die Knaller nicht mehr rumkorken!

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 199)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.