Startseite Foren Halle (Saale) Unser öffentlich-rechtliches Fernsehen

Dieses Thema enthält 59 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Bürger aus der Mitte vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 60)
  • Autor
    Beiträge
  • #323802

    Hört ihr eiegntlich noch Radio über die Goebbels-Schnauze?

    #323803

    Trefft ihr euch eigentlich privat, um mal bei einem Bier so was auszudenken?

    #323805

    Nein.
    Leider hören wir selbst in Öffentlich Rechtlichen Medien Demokratieverdreher.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  Luckyman.
    #324142

    Es gibt noch einen aufrechten CDU-MdB. Arnold Vaatz!
    Er schreibt:
    „Seit einigen Tagen läuft die Causa Maaßen in Endlosschleife durch die öffentlich-rechtlichen Medien. Hans-Georg Maaßen soll beweisen, dass er keine Beweise für eine Hetzjagd hat. Nun ist guter Rat teuer. Ich kann mich nicht erinnern, jemals irgendwo gehört zu haben, dass man einen Menschen auffordert, zu beweisen, dass er etwas nicht beweisen kann. Dass es den deutschen Medien und einigen politischen Parteien möglich ist, einen derartigen aussagenlogischen Unsinn tagelang zum Grundton ihrer Berichterstattung zu machen, zeigt, in welchem Stadium der geistigen Umnachtung wir angelangt sind.

    Da keinem Menschen der Welt Unmögliches mit Erfolg abverlangt werden kann und eine einvernehmliche Interpretation des Begriffs Hetzjagd vermutlich nicht gefunden wird, ist nun zu erwarten, dass der Inhalt dieses Wortes praktisch vorgeführt wird. Indem gegen Herrn Maaßen so lange gehetzt wird, bis man ihn aus dem Amt jagt.

    Aber das nur am Rande. Bemerkenswerter ist, dass die Medien selber von der Maaßenschen Bewertung der Chemnitzer Ereignisse offenbar gar nicht so weit entfernt liegen. Wenigstens dachten sie wohl – analog zu Maaßens Meinung zum Zeckenvideo –, dass diese Umzüge zu milde zu beurteilen sind für die Absicht, Chemnitz und Sachsen als den letzten Dreck des Universums hinzustellen.

    Wie anders sollte es nämlich zu erklären sein, dass die „Tagesthemen“ es wohl als erforderlich ansahen, die Bilder vom Samstag geringfügig zu manipulieren: So schnitten sie offenbar einfach die Bengalo-Szenen aus der Demo vom vorangegangenen Montag mit hinein, und schon wirkte das Ganze etwas griffiger und martialischer.
    Die Autorität der Sender ist dahin

    Dann muss ihnen aber gedämmert haben, dass es in diesem Fall Tausende sind, die bezeugen könnten, dass diese Bilder nicht stimmen. So erschien die Kommentatorin Miosga am Schirm mit den denkwürdigen Worten:

    „Bei der Berichterstattung über die Kundgebungen in Chemnitz in den Tagesthemen gestern haben wir irrtümlich auch Bilder von der Demonstration vom vergangenen Montag verwendet, ohne dies kenntlich zu machen. Wir bitten das zu entschuldigen und blicken jetzt nach – SCHWEDEN …“

    Tja: Wo gearbeitet wird, passieren halt Irrtümer! Nur wird nun aber wohl der Streit darüber beginnen, was unter dem Begriff „irrtümlich“ zu verstehen sei. Wenn es wahr ist, dass von dem MDR-Personal, das die authentischen Szenen bereitstellte, ausdrücklich verlangt wurde, auch die Szenen vom Montag noch herauszusuchen und hinzuzufügen, könnte sich schnell der angebliche Irrtum gar nicht als Irrtum, sondern als vorsätzliche und schlecht überlegte Manipulation herausstellen; dann wäre das Wort „Irrtum“ gleich die nächste Lüge.

    Jedenfalls klingt die Entschuldigung des Senders so ähnlich wie die Rechtfertigung eines Soldaten, dem ein Verstoß gegen die Kleiderordnung vorgeworfen wird und der antwortet: „Melde gehorsamst, Herr Hauptmann, der Knopf ist aus Versehen zugesprungen!“

    Nun bin ich neugierig, ob die Gremien der ARD-Sender sich die Mühe machen werden, das alles ernsthaft zu untersuchen. Und ob sie bei sich selbst die Konsequenzen ziehen, die sie im Fall Maaßen fordern. Ich tippe mal: Wer das glaubt, ist im – na? Genau: Irrtum. Aber selbst wenn diese Sender a) die Einsicht, b) den Willen und c) die Kraft aufbrächten, sich einzelner ihrer tendenziösen Scharfmacher zu entledigen, so nützte ihnen das nichts mehr. Man wird ihnen in Zukunft – wie einst dem DDR-Fernsehen – auch dann nichts mehr glauben, wenn sie im Recht sind. Ihre Autorität ist dahin. Wer meint, da sei etwas zu retten, der ist im? Na? … Genau! „

    #324143

    Herr Wolli u. Herr Bürger rechtsextrem,

    basteln Sie sich Ihre Welt aus Lügenpresse gerne weiter.
    So geht das ja bei Ihnen immer weiter, bald sind auch die Taten Rechtsextremer in Unterzahl in Sachsen-Anhalt u. die chinesiche Studentin in Desau wurde von einer jüdischen Weltorganisiation in Auftrag des chinesichen Geheimdienstes vergewaltigt.

    Der besoffene deutsche Roni aus Neustadt der vor 2 tagen mit dem Messer Menschen bedroht hat war im Zweifesfall ein Migrant oder Linken.

    Die Presse West war schon immer in Kommentierungen eher links, hat aber redaktionell sachlich berichtet.
    Macht aber nix bastelt Eure Welt wie Sie Ihnen passt, damit bei der
    nächsten Wirtschaftskrise genügend braune Gefolgsleute Ihren Meinungsmüll ertragen.

    Ihre eingeschränkte Sicht entspricht eher spiegelverkehrt den extremen Betrachtungen einer extremen Gruppe von Muslime, darin ähneln sie sich sehr. Einfache Antworten für die Schafe, das ist Ihr Ding- unerträglich u. geistig sehr schwach

    #324144

    Dass Maassen Verschwörungstheorien in die Welt gesetzt hat und lügt, ist nun dank der Recherche der Presse rausgekommen. Da gibt es nicht viel zu rütteln. Es ist gut, dass es diese vierte Gewalt gibt.

    #324145

    Hans-Georg Maaßen soll beweisen, dass er keine Beweise für eine Hetzjagd hat.

    In Maaßen’s Behörde wurden angeblich Erkenntnisse geworden, dass ein Video mit einer Hetzjagd auf einen (nichtdeutsch aussehenden) Menschen in Chemnitz, angeblich gefälscht worden sei.

    Diese angebliche Erkenntnis seiner Behörde vertraute er zwar der Bild-Zeitung an, aber nicht seinem Dienstherren, Minister Seehofer.

    Einmal in der Öffentlichkeit, soll er nur seine öffentliche Behauptung beweisen, was ihm bisher nicht gelang. Ohne Beleg für seine Behauptung hat er also offensichtlich Lügen verbreitet, denglisch verniedlichend „Fake-News“ genannt, was im Widerspruch zu den Aufgaben seines Amtes (den Schutz der Verfassung) steht.

    Damit hat Maaßen seine Nichteignung als Chef des verfassungsschutzes öffentlich nachgewiesen. Hinzu kommen noch einige weitere Verfehlungen, für die es in der Weimarer Zeit den Straftatbestand des Amtsmissbrauches gab.

    Was der Herr Vaatz da in Sachen Maaßen verbreitet ist also offensichtlich ebenfalls unter dem Begriff der Fake-News zu subsumieren und hat wenig bis nichts mit den Vorwürfen gegen Maaßen zu tun.

    #324146

    Was von der vierten Gewalt noch zu halten ist, hat Vaatz ja geschrieben.

    #324147

    Hans-Georg Maaßen soll beweisen, dass er keine Beweise für eine Hetzjagd hat.

    In Maaßen’s Behörde wurden angeblich Erkenntnisse geworden, dass ein Video mit einer Hetzjagd auf einen (nichtdeutsch aussehenden) Menschen in Chemnitz, angeblich gefälscht worden sei.

    Tja, so kann man die Wahrheit verdrehen. Aber kein Vorwurf gegen dich. Haben ja alle deutschen Mainstreammedien am 2. Tag nach Maaßens Bildinterview behauptet. Am 1. Tag hieß es aber, dass das Video gefälscht sein könnte, hätte Maaßen behauptet. Also Konjunktiv… Dieser kleine Unterscheid wurde unter den Tisch gekehrt. Wie so vieles andere auch. Also Holzauge sei wachsam.

    Mein kann eine gefestigte Meinung haben, sollte sich aber hüten, alles nachzuplappern, wenn es einemn gerade zur Gesinnung passt.

    #324149

    Das ist so leider nicht richtig. Maaßen sprach von vorliegenden Gründen für eine Fälschung.

    „Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken.“

    Diese guten Gründe hat er nie genannt, weil es diese nicht gab.

    „Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden widerspricht Maaßen. „Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass das Video ein Fake sein könnte“, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein „Zeit Online“. Daher werde es für Ermittlungen genutzt.“

    Somit missbraucht er sein neutrales Amt, um in der Öffentlichkeit wertend politisch zu agieren. Was definitiv nicht seine Aufgabe ist. Und er verbreitet unbelegte Aussagen, aufgrund der Autorität seines Amtes darauf spekulierend, dass diese damit als Tatsachen unhinterfragt durchgehen.

    Wie gut es da eine unabhängige Presse gibt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  fractus.
    #324153

    Auf MDR Info meinten sie jedenfalls, er sagte es könnte auch eine Fälschung gewesen sein. Okay, vielleicht hat er mehrere Interviews gegeben. Politiker müssen es allerdings gewohnt sein, dass ihnen das Wort im Mund umgedreht wird. Trotzdem finde ich die Hetzjagd auf Maaßen von den Medien übertrieben- sozusagen etwas maßlos.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  Osmo.
    #324154

    Es wäre gut, wenn es sie gäbe.

    #324156

    Wenn man sich die Medien anschaut und davon ausgeht, dass Verschweigen auch eine Lüge sein kann, dann wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

    -Es wird wieder verstärkt über zunehmenden Antisemitismus berichtet und so getan, als ob er nicht von Zuwanderern sondern von Rechts käme.

    -Bei den gestiegenen Kapazitätsproblemen an den Schulen wird so getan, als ob die langfristige Planung versagt hat und nicht hauptsächlich durch die Zuwanderer verursacht.

    -Bei der zunehmenden Verknappung von Sozialwohnungen lässt man den gestiegenen Bedarf durch Zuwanderer unter den Tisch fallen.

    Na ja, der Ossi kennt regierungstreue Medien.

    #324157

    Politiker

    Maaßen ist KEIN Politiker, er ist Beamter. Insofern hat er dem Staat zu dienen und neutral zu sein. Wenn er begründete Zweifel hatte, hätte er die Gründe seinem Dienstherren offenzulegen und im Rahmen der Amtshilfe die ermittelnde Behörde zu informieren.

    Das Bild interview gehört ganz sicher nicht zu seinen Aufgaben. Das wäre wenn, dann Seehofers Aufgabe gewesen.

    Ich finde Maaßen in seinem Amt für untragbar. Auch wegen seiner Anderen Verfehlungen, wie z.B. die AfD über Behördeninterna zu informieren. Er hat ganz offensichtlich seine Aufgaben und Verpflichtungen als Chef des Verfassungsschutzes nicht verstanden.

    Und aus der Tatsache, dass die Presse Rechenschaft verlangt und so in ihrer Verpflichtung als öffentliches Korrektiv über Regierungs- und Behördenhandeln berichtet, eine Hetzjagd konstruieren, halte ich gelinde gesagt für an den Haaren herbeigezogen.

    Ich verstehe nur Seehofer nicht, dass er nach dem offensichtlichen Versagen und Fehlverhalten von Maaßen noch an ihm festhalt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  fractus.
    #324159

    Nachtrag: was so in Parlamenten über Maßen’s kompetente Arbeit herauskommt:

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1100562.fall-amri-geheimdienst-war-am-attentaeter-dran.html

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  fractus.
    #324161

    Maaßen hat seine Gespräche mit Parteipolitikern aufgelistet, mit der AFD waren es nach nmeiner Erinnerung 5, mit CDU, SPD, FDP jeweils Dutzende.
    Von den Medien wird er jetzt gejagt, bis er fällt. Inzwischen ist es aber ein Fall Seehofer geworden und den würden die Medien noch lieber zu Fall bringen.

    #324162

    Es wird wieder verstärkt über zunehmenden Antisemitismus berichtet und so getan, als ob er nicht von Zuwanderern sondern von Rechts käme

    Das ist richtig, in Chemnitz waren das bestimmt keine Deutschen, die das jüdische Lokal überfallen haben. Auch der Antisemitismus zur NS-Zeit würde ja von einem Zuwanderer ins Land getragen, davor gab es so was nicht.
    Was meinte Bernd Höcke eigentlich in seiner Dresdner Rede mit „Denkmal der Schande“?

    #324164

    Noch einmal:
    Ein echter Erfolg der rechtsradikalen Szene wie Chemnitz (also der Tod des Deutsch-Kubaners)u. Irgendwelche Deppen aus der Politik das Zum
    Leitproblem der Deutschen Politik gemacht haben.
    Und auch in diesem Forum fügt man sich dabei gut ein.

    NUR weiter so, macht weiter mit Stellvertreterkriegen und Sundenböcken suchen.
    ICH würde Morgen wieder eine Disskusion eröffnen:
    DER deutsche Messerstecher im Neustadtcenter war in Wahrheit ein Türke…

    Vielleicht wird dann das Lügen- oder besser Manipulierforum für Pseudo besorgte Bürger (mit deutscher Biologie über mind. 3 Generationen,
    Nach festgelegter Heideseekonferenz…)

    #324167

    Natürlich gibt es auch bei Deutschen Antisemitismus, aber der dürfte das geringere Problem gegenber dem millionenfachen Antisemitismus der Araber in Deutschland sein.

    #324169

    Maaßen hat seine Gespräche mit Parteipolitikern aufgelistet,

    Das Problem sind nicht die Gespräche mit der AfD. Das Problem ist, dass Maaßen den Entwurf für den Verfassungsschutzbericht an die AfD durchsticht. Sprich, die AfD bekommt den Behördeninternen Entwurf (die Passagen mit der AfD) vor der Veröffentlichung von Maaßen persönlich überreicht.

    Halten wir Fest: Maaßen lügt in der Öffentlichkeit, er lügt gegenüber dem Innenministerium, Kanzleramt und parlamentarischen Kontrollgremien. Und er gibt Behördeninterna weiter.

    Was muss eigentlich noch geschehen, bevor der Leiter einer sensiblen Geheimdienstbehörde wie dem Verfasssungsschutz endlich für untragbar gehalten wird?

    Oder hält ihn Seehofer bewusst: nicht trotz, sondern gerade wegen seines blinden rechten Auges?

    #324170

    Natürlich gibt es auch bei Deutschen Antisemitismus, aber der dürfte das geringere Problem gegenber dem millionenfachen Antisemitismus der Araber in Deutschland sein.

    Herr Wolli Zitat….

    Ich verstehe jetzt , es geht Ihnen gar nicht um Die Muslime, sondern „um
    Die Millionen Araber“ in Deutschland. Also ist die Abstammungsfrage auch vieler Deutscher (auch türkischer, persischer oder asiatischer Muslime) für sie unbedeutend.

    Bei dem Vergleich der Religionen hätte man ja noch eine interessante Disskusion führen können, z.B. das die blutigen Auseinandersetzungen
    Auch zwischen christlichen Sekten auch noch bis in das 21. Jahrhundert wie z.B. in Nordirland reichten oder die Diskriminierungen der Frauen ebenfalls.

    Mich stört einfach das Sie mit immer weiteren Themenblöcken eigentlich
    Nur ein Thema bedienen: ihre Angst vor dem dunkelhäutigen dunklen Mann mit dem Kurzdolch, der lüsternd auf die deutsche Maid schaut….
    Ein sachlicher Umgang mit echten Problemen wollen Sie doch gar nicht.

    #324171

    Das ist so leider nicht richtig. Maaßen sprach von vorliegenden Gründen für eine Fälschung.

    „Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken.“

    Diese guten Gründe hat er nie genannt, weil es diese nicht gab.

    „Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden widerspricht Maaßen. „Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass das Video ein Fake sein könnte“, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein „Zeit Online“. Daher werde es für Ermittlungen genutzt.“

    Somit missbraucht er sein neutrales Amt, um in der Öffentlichkeit wertend politisch zu agieren. Was definitiv nicht seine Aufgabe ist. Und er verbreitet unbelegte Aussagen, aufgrund der Autorität seines Amtes darauf spekulierend, dass diese damit als Tatsachen unhinterfragt durchgehen.

    Wie gut es da eine unabhängige Presse gibt.

    Dort steht Falschinformation. Und das ist doch genau die richtige Formulierung. Ein zusammenghangslos gepostetes Video soll der Beweis für Hetzjagden und Progrome sein. Es sollte vom eigentlichen Verbrechen ablenken, auch das wurde geschafft. Siehe die mediale Berichterstattung.

    Und gerade als Verfassungsschützer sollte er bei solchen gezielten Falschinformationen tätig werden. Vor allem wenn die Hetze aus der offensichtlich linksextremen Ecke kommt.

    #324172

    Zusammenhangslos. Hmmm.

    Zu Wollis Verteidigung, er denkt dass das ein sachlicher Umgang ist. Genau wie diese Käseaufzählung sind sie voll auf Seehofers Linie. Andere Probleme am besten gar nicht sehen, dann muss man sie auch nicht lösen.
    Farbspektrum, schau mal nicht in den aktuellen sondern in den letzten Schulentwicklungsplan der Stadt. Auch da kannte man schon den Schülerzuwachs und hat aus Bequemlichkeit=Geldmangel so getan, als gibt es ihn nicht.

    #324173

    Ergänzen: Käseaufzählung vom Farbsalat.

    #324174

    Auch unter den wenigen nichtmuslimischen Arabern gibt es nur einige, die den Juden freundlich gesinnt sind. Und die antisemitischen Vorfälle an den Schulen zeigen, dass sich auch ihre Kinder nicht integrieren.

    Ich kann nicht erkennen, dass die Fakenews politischer Kreise ein sachlicher Umgang sind.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 60)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.