Startseite Foren Halle (Saale) Umweltzonen sind bisher wirkungslos!

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 64)
  • Autor
    Beiträge
  • #6484

    @Asconas hat es mit dem Zitat erfaßt:

    „Es ist doch aber so unendlich viel einfacher, an Symptomen herumzudoktern und Aktivität vorzutäuschen.“

    Genau das wird nur hier in Halle gemacht, wo gemäß meinem Beitag es überhaupt nicht nötig gewesen wäre, eine Umweltzone einzuführen, da ja in dem 500 m von der Hotspot Messstelle in der außerhalb der Umweltzone liegenden Wohngebietsstation in der Schleiermacher Straße vernünftige Luftverhältnisse existieren  (bisher nur 11 PM 10 Grenzwertüberschreitungen in diesem Jahr).

    #6504

    @10010110

    Musst Du persönlich in Deinen Leben eigentlich auch nur irgend etwas auch praktisch umsetzen ?

     

    #6519

    Dass die Umweltzone und die Standorte der Messcontainer gerade in der Paracelsusstrasse nicht wirklich logisch ist, leuchtet mir schon ein. Aber gesten abend hatte die Stadtwerke (oder wer auch immer zuständig ist) ichts besseres zu tun als zwischen Wasserturm und Tankstelle mit dem blauen Logo Wasser auf die Strasse zu sprühen.Wieviel Schwachfug ist das denn? So eine grandiose Augenwischerei.

    War es nicht auch in der Paracelsusstrasse, dass viele Türen vor ca. 25 Jahren grün gepinselt wurden, als Erich vorbeifuhr?

     

    #6537

    @10010110

    Musst Du persönlich in Deinen Leben eigentlich auch nur irgend etwas auch praktisch umsetzen ?

     

    Genau den Satz hatte ich auch im Kopf.  Schöne Träume, im 20 Jh radierten solche Träume zig Millionen Menschenleben aus, denkst du so ein vorgehen gegen die menschliche Natur lässt sich unbestraft durchsetzen? Entweder bist du unendlich naiv oder Du willst nur provozieren, aus reiner Langeweile. Oder es ist ein fake, so wie ST, dann – Hut ab!

    #6538

    Kann mir, dem dummen einer bitte klarmachen, wie hier die Zitatfunktion funktioniert? Danke…

    #6540

    […] denkst du so ein vorgehen gegen die menschliche Natur lässt sich unbestraft durchsetzen?

    hallorexy
    Was ist denn die „menschliche Natur“? Das zu zerstören, von dem man lebt? Was meinst du, wie lange das gut geht, ohne dass der Mensch sich selbst vernichtet? Wieviele Millionen Menschen sind im Namen von Kapitalismus und unreguliertem Freihandel „ausradiert“ worden? Wer wird für Verbrechen wie die Euro-Krise oder den ESM bestraft? Ich sag’s nochmal – und ich verschleiere es nicht hinter sozialistischen Parolen: Freiheit hört da auf, wo sie die Freiheit anderer Mitmenschen einschränkt. Dazu gibt’s Gesetze, weil einige unverbesserliche das nicht einsehen wollen. Aber manche Gesetze sind einfach noch nicht restriktiv genug oder werden nicht konsequent auf ihre Durchführung geprüft, um die fortschreitende Zerstörung dessen, wovon wir eigentlich leben wollen, aufzuhalten. Da muss man überhaupt nichts schönreden und ich bin auch nicht von der Utopie eines „neuen Menschen“ besessen. Genau weil es diesen „neuen Menschen“ nicht gibt, muss man die „jetzigen“ Menschen manchmal quasi zu ihrem „Glück“ zwingen, um deren zerstörerischer „Natur“ entgegenzuwirken. Und ich rede hier nicht von Arbeitslagern sondern von der einfachen Einschränkung der Ressourcenverschwendung durch sinnlose Wege mit dem KFZ. So ein Drama kann das ja nun auch wieder nicht sein.

     Kann mir, dem dummen einer bitte klarmachen, wie hier die Zitatfunktion funktioniert? Danke…

    Beobachter
    Über dem Eingabefeld gibt es – so du JavaScript aktiviert hast – einen Knopf mit einem Anführungszeichen (sieht aus wie eine „66“), da drückst du drauf, und der blinkende Cursor wird etwas eingerückt. Somit bist du im Zitat-Modus und kopierst den Text, den du zitieren willst, aus dem entsprechenden Beitrag dort hin oder gibst ihn manuell ein. Um den Zitatmodus zu verlassen, drückst du einfach nochmal den Knopf.

    Im HTML-Modus des Eingabefensters gibt es den Knopf „b-quote“, aber du kannst auch manuell den HTML-Code <blockquote></blockquote> eingeben und zwischen die beiden spitzen Klammern den zu zitierenden Text eingeben. Unter diesem Eingabefeld stehen die HTML-Codes, die du verwenden kannst.

    #6541

    ja, danke…

    #6551

    @10010110

     

    Schon mal darüber nachgedacht das es in einer Demokratie außerhalb direkter hoheitlicher Aufgaben ziemlich schwierig mit dem „zwingen“ ist ? Das „Problem“ lautet Wahlen.

    #6553

    Anonym

    50 Prozent Nullen schrieb:“ Dazu gibt’s Gesetze, weil einige unverbesserliche das nicht einsehen wollen.“

    Da bin ich aber froh, dass du eingeschränkt wirst.

     

    #6573

    Genau den Satz hatte ich auch im Kopf. Schöne Träume, im 20 Jh radierten solche Träume zig Millionen Menschenleben aus, denkst du so ein vorgehen gegen die menschliche Natur lässt sich unbestraft durchsetzen?

    Einschränkung des Autoverkehrs führt also zwangsweise zum Völkermord. Alles klar.

    #6702

    Die Umweltzonen sind ein Politikum, ein verstecktes Konjunkturpaket für die notleidende Autoindustrie in Deutschland. Mit Umwelt hat das nichts zu tun.

    Diese Wassersprüherei ist allabendlich gegen 22:45 auch in der Merseburger Straße zu beobachten. Kein Tag ohne Wasserwagen. Zwischen Thüringer Straße und Riebeckplatz wird jede Nacht die Straße geflutet um ja jeden Staubpartikel wegzuschwemmen.

    Ein Selbstbetrug ohne Gleichen, der seinen Beginn kurz vor der Einführung  der Dummweltzone hatte und seither jeden Tag die Meßwerte manipuliert.

    Daher sind die Meßwerte für mich auch nicht Aussagefähig, eben weil man manipulierten Meßergebnissen kein Glauben schenken darf.

    Die eigene Messtation zu täuschen, indem man täglich den Wasserwagen an der Meßstation entlangschickt, mal ehrlich, kann es denn einen größeren Selbstbetrug geben?

    Entweder ich habe seriöse Ergebnisse, dann bitte aber auch keine Wasserwagen 500m vor und hinter dem Meßpunkt, oder ich lass es ganz. Mich würde interessieren, wieviele Grenzwertüberschreitungen deswegen gerade noch abgewendet werden konnten.

    Dumm nur, daß der Wasserwagen nicht flächendeckend in der Stadt unterwegs ist., sondern explizit nur vor den Meßstationen.

    Ich geb Brief und Siegel, daß man diese Wassersprüherei demnächst auch in Halle Ost (Freiimfelder Straße) und in der Trothaer Straße anfangen wird… damit der Selbstbetrug in die nächste Runde gehen kann.

    Selbstbetrug ist der schlimmste aller Betrügereien.

    #6738

    Ich verstehe nicht, wie man ohne Meßdaten zu der Aussage gelangen kann, die Umweltzone sei wirkungslos.

    #6746

    Anonym

    @hei-wu, leider hast du mir auf die Frage nicht geantwortet, mit welchem Auto du in Griechenland unterwegs bist. So bleibt der Verdacht vom Wasser predigen und Wein trinken.

     

    #6766
    #6818

    @Hei-wu schrieb

    „Ich verstehe nicht, wie man ohne Meßdaten zu der Aussage gelangen kann, die Umweltzone sei wirkungslos.“

    Ganz einfach, weil die Hotspot-Verkehrsmessstation in der Paracelsusstraße nicht  die Veränderungen der Luftverhältnisse  in der Umweltzone abbilden kann, weil sie ja nicht innerhalb derselben liegt.

     

    #6918

    Umländer schreib: @hei-wu, leider hast du mir auf die Frage nicht geantwortet, mit welchem Auto du in Griechenland unterwegs bist. So bleibt der Verdacht vom Wasser predigen und Wein trinken.

    Ich bin mit einem alten Citroen ZX unterwegs, Baujahr 1991.
    Er hat TÜV und Asu, in Deutschland würde er sogar eine grüne Umweltplakette bekommen, wie auch mein alter Vento von 1994, den der „reiche Inselbewohner“ (Zitat Schulze) in Halle bewegt, wenn er nicht gerade zu Fuß unterwegs ist. Beide sind halt keine Diesel…
    In Griechenland regelt sich derzeit vieles über den Benzinpreis, und in Großstädten wie Athen versucht man seit Jahren schon das Problem des Smog so in den Griff zu bekommen, daß an ungeraden Tagen nur Autos mit ungerader Nummernschildzahl fahren dürfen, und umgekehrt. Das Geschrei möchte ich hören, wenn jemand in Halle so etwas einführen wollte. Wer viel Geld hat, leistet sich dann halt zwei Autos mit unterschiedlichen Nummernschildern. Viele haben aber ihre Autos bereits abgestoßen, weil sie sich weder Steuern, Versicherung und Spritpreise (Super liegt jetzt bei 2,01 €) leisten können. Dort, wo es einen funktionierenden ÖPNV gibt, wie etwa in Athen (O-Busse, S-Bahnen), sind Autos durchaus verzichtbar. Auf dem Lande allerdings nicht.
    Natürlich habe ich aber auch genügend Feinstaub in die Atmosphäre eingebracht, weil Flugzeuge nun mal nicht mit Strom fliegen, die Verlängerunsgschnur wäre zu schwer.

    #6924

    Natürlich habe ich aber auch genügend Feinstaub in die Atmosphäre eingebracht, weil Flugzeuge nun mal nicht mit Strom fliegen, die Verlängerunsgschnur wäre zu schwer.

    hei-wu, auch wenn es nicht bei der Ursache des Problems ansetzt, gibt es Möglichkeiten der Kompensation: http://atmosfair.de/

    #6932

    @Hei-wu,

    auch ich fahre einen Citroen ZX-Avantage 1,4 mit G-Kat auch Baujahr 1991 und habe die grüne Umweltplakette, also immer noch umweltgerecht..

    #7600

    Zum Laternenfest konnte man wieder viele Hallenser beobachten, die mit ihrem Auto bis rangefahren sind. Zum Beispiel stand am Klaustor die Grünfläche voll mit Autos. Ds ist zum Beispiel einer der Anlässe aufs Auto zu verzichten. Die Bus- und Bahnanbindung war gut zum Laternenfest.

    #7624

    @Toco,

    weißt Du genau, ob die Falschparker Hallenser waren und die richtige Umweltplakette hatten??

     

    #7629

    Welchen Einfluß die Wetterverhältnisse auf die Schadstoffbelastung in Halle hatten,  konnte man vom Freitag bis Sonntag während des Laternenfestes  wieder mal mit extremen PM 10 Messungen beobachten.

    Während wir am Freitag an der Verkehrmessstation in der Paracelsusstraße mit 63 µg/m3 wieder eine weitere PM 10 Grenzwertüberschreitung zu verzeichnen hatten und damit dem maximal zulässigen Jahreswert von 35  Überschreitungen immer näher kommen, sanken die PM 10-Werte am Sonntag an allen drei Messstationen extrem. An den beiden Verkehrsmessstationen in der Paracelsustraße und der Merseburger Straße waren es nur  8 µg/m3 und an der Schleiermacherstraße waren es  nur 6 µg/m3.

    #8105
    #8147

    Anstatt flexiblere Ausnahmeregelungen für Reisebusse zu fordern, sollte die IHK Regelungen mit der Stadt finden, wie man mit Reisebussen überhaupt erst garnicht in die Umweltzone hineinfährt.Von den Autofahrern verlangt man die Nutzung der P&R-Parkplätze und des ÖPNV. Warum sollen dann die Reisebusse unbedingt bis in die Nähe des halleschen Marktplatzes fahren???Enttäuschend ist überhaupt die IHK-Meinung zur begründeten Unwirksamkeit der halleschen Umweltzone, solange die einzige Hotspot-Verkehrsmessstation in der Paracelsusstraße sich noch außerhalb der Umweltzone befindet.Bis zu dieser Veränderung hätte es der IHK gut zu Gesicht gestanden, für die Abschaffung der hallechen Umweltzone einzutreten.

    #8162

    Wie sieht es denn mit den Linienbussen der Havag aus?
    Wo unterscheiden die sich von Reisebussen hinsichtlich Feinstaub?

    #8165

    @hei-wu:
    die unterscheiden sich hinsichtlich Feinstaub, Linienbusse „produzieren“ mehr, (sind meist älter)

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 64)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.