Startseite Foren Halle (Saale) und der Rest der Welt Ultimatum in der Flüchtlingsfrage

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Schulze vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #322857

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/eu-mission-sophia-italien-will-neue-regeln-100.html

    Ich kann Länder wie Griechenland oder Italien durchaus verstehen. Die Probleme ballen sich dort ungemein stark, weil die EU bei der Verteilung der Flüchtlinge uneinig ist und zugleich immer wieder die Rechtsauffassung vertreten wird, das Einreiseland sei zuständig. Wie arrogant ist das eigentlich?

    #322889

    Ich kann Länder wie Griechenland oder Italien durchaus verstehen. Die Probleme ballen sich dort ungemein stark, weil die EU bei der Verteilung der Flüchtlinge uneinig ist und zugleich immer wieder die Rechtsauffassung vertreten wird, das Einreiseland sei zuständig. Wie arrogant ist das eigentlich?

    Stimmt, es kann nicht sein, dass Deutschland dennoch die meisten aufnimmt. Am besten wäre natürlich die Grenzen ordentlich zu sichern.

    #322893

    dass Deutschland dennoch die meisten aufnimmt.

    in Relation zum BIP ?
    Wohl kaum.

    #322899

    in Relation zum BIP ?
    Wohl kaum.

    Wenn du schon sinnlose Polemik raus haust, solltest du mal die Fakten checken.
    Das BIP von Deutschland macht nicht ein Drittel der EU aus. Deutschland würde bei einem BIP basierten Verteilerschlüssel entlastet. Oder man setzt das Dublin abkommen um und beteiligt sich z.B. mit dem gesparten Geld an der Grenzsicherung.

    #322902

    Na dann fragen wir mal bei der Statistik nach: (und sehen da stehen einige, auch deutlich ärmere Länder, z.B. Griechenland, sehr klar vor Deutschland)

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156549/umfrage/asylbewerber-in-europa-2010/

    #322909

    Ich hab jetzt keine Lust, irgendwelche Statistiken nach zuschauen.
    Sicher hat D Dreck am Stecken. Aber was ist zB mit Irland, UK, …?
    Die die es bis hierher geschafft haben, sind entweder politisch verfolgt oder von Krieg bedroht.
    Wahrscheinlich hat man ihnen nicht gesagt, was hier los ist und wie lange es dauert bis sie vielleicht anerkannt sind.

    Aber berechtigt das, mit Messer und anderen „Instrumenten“ zu anderen Menschen zu gehen?

    Muss man in Kriegsausrüstung nach draußen gehen, ne kann sich nur noch so bewegen?

    Merkel war kürzlich im Südkaukasus. Hat sie da paar mitgenommen? Oder jetzt nach Afrika?

    Und warum geben sich viele der aus Subsahara Kommenden auf den doch beschwerlichen Weg übers Mittelmeer und nicht nach Südafrika? Und die vom Krieg betroffenen Syrer nicht in ein anderes arabisches Land?

    Sfk, wie oft hast DU schon deinen Jahresurlaub genutzt, um in Afrika vor anderswo Kindern zu helfen, sie zu unterrichtet, …?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    #322912

    Na dann fragen wir mal bei der Statistik nach: (und sehen da stehen einige, auch deutlich ärmere Länder, z.B. Griechenland, sehr klar vor Deutschland)

    Wie schön du deine mangelnde Qualifikation zur schau stellst:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/459422/umfrage/asylbewerber-in-den-laendern-der-eu/

    Dazu den BIP:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_der_Europ%C3%A4ischen_Union#EU_und_die_Mitgliedsstaaten

    Und natürlich, nach Dublin müssten da deutlich mehr in Griechenland auf ihre Abschiebung warten.

    Vielleicht kommt noch jemand mit einer Statistik mit BMI zu Asylbewerber oder so.

    Die die es bis hierher geschafft haben, sind entweder politisch verfolgt oder von Krieg bedroht.

    Die Mehrzahl hat nicht mal unter den aktuell viel zu Laschen Bedingungen eine Bleibeperspektive. Die hier sind haben bestenfalls einen temporären Schutzstatus und der sollte natürlich nur bei voller Integration gewährt werden.

    #322914

    „Stimmt, es kann nicht sein, dass Deutschland dennoch die meisten aufnimmt. Am besten wäre natürlich die Grenzen ordentlich zu sichern.“

    @nixidee, heißt das du willst, dass die Griechen und Italiener die Flüchtlinge ersaufen lassen, dann brauchen sich die Deutschen nicht die Hände schmutzig machen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  keule.
    #322917

    Hat den Vorteil, dass das nicht in deutscher Verantwortung geschieht. Derweil belehren wir Griechenland und Italien, wie man Grenzen sichert, und gestatten der heimischen Industrie Waffenexporte.

    #322920

    @nixidee, heißt das du willst, dass die Griechen und Italiener die Flüchtlinge ersaufen lassen, dann brauchen sich die Deutschen nicht die Hände schmutzig machen.

    Nope, die können gerne in den nächsten sicheren Hafen, in Libyen gebracht werden. Sicherer Grenzen sprechen sich schneller herum, dazu jeglichen finanziellen Reiz abschaffen und die armen Schlepper müssen wieder anderen Jobs nachgehen.

    Hat den Vorteil, dass das nicht in deutscher Verantwortung geschieht. Derweil belehren wir Griechenland und Italien, wie man Grenzen sichert, und gestatten der heimischen Industrie Waffenexporte.

    Die böse heimische Industrie. Aber ein paar schicke Boote zum Grenzschutz können wir bestimmt liefern. Haben alle was davon.

    #322940

    Na, da sind wir ja wieder beim dringendsten Thema.

    Zunächst war es ja so, dass in Griechenland die Mehrzahl der Flüchtlinge ankam und zusehen musste, wie sie damit umgehen. Wann hat sich Deutschland gerührt, um von Griechenland Flüchtlinge zu übernehmen?
    J a h r e später. Nun sind Spanien und Italien die Länder, an denen die meisten Flüchtlinge landen. An einer Lösung der zahlenmäßig gerechten Aufteilung auf a l l e EU- Länder wird seit J a h r e n gearbeitet. Sagte ich jetzt gearbeitet? Nein, das trifft es nicht, es wird gemerkelt und gewerkelt, gewurschtelt und gestritten, gekeift und verweigert und darin zeigt sich der Zusammenhalt, die Solidarität und letztendlich der gesamte WERT der Europäischen Union.

    Wobei die Idee der Europäischen Union absolut positiv ist, ebenso wie die Idee des Sozialismus es war.

    Es hapert nur leider, leider an einer Winzigkeit: einer Realisierung
    im Sinne der gefassten Beschlüsse. L E I D E R.
    Sollte Italien….ich verstehe es, jede Geduld hat einmal ihr Ende.

    #322941

    Es sind solche Leute Hei-Wu, die auf ideale Weise zeigen, wo das Dilemma in diesem Land liegt.
    Sie spielen die überlegene moralische Instanz, tragen aber nicht das Geringste zur Lösung bei. Er wird nicht Müde seine Toleranz zur Schau zu stellen und wirft mit Verurteilungen um sich.
    Wenn aber ein Konzert auf der Peißnitz stattfindet fühlt er sich bedroht, da sein Wochendkaffee gestört wird.

    Auch das Totschlagargument mit den Ertrinkenden ist nicht tauglich.
    Niemand will das arme Menschen, die unter erbärmlichen Umständen ans Mittelmeer gelangen, dann abgezockt werden und auf jämmerliche Booten gen Europa fahren, kentern und ertrinken.
    Wer ernsthaft will so etwas?? Man muß kein Moralapostel sein, das nicht zu wollen.

    Aber wer hat ihnen denn gesagt, kommt zu uns wir haben die Lösung?
    Und wer fordert immer, das Deutschland alles lösen muß. Wo sind denn die Forderungen an GB, Frankreich und die USA?
    Ist die Einwanderung nach Europa überhaupt eine Lösung? Ist es nicht sinnvoller vor Ort endlich zu helfen?

    Diese ganze Politik ist von Anfang an verlogen.

    #322945

    Dann hilf doch mal vor Ort. Ich kenne da aus dem rechten Lager nicht eine einzige Idee, geschweige einen Willen, „vor Ort zu helfen“. So was Verlogenes!

    #322952

    Und wo sind die u m g e s e t z t e n Ideen, der bürgerlichen Mitte, der Linken oder gar der Grünen.
    Seit mindestens 40 Jahren wird nur gelabert. Wie verlogen.

    #322963

    NATO = No Action, Talk Only

    #322967

    @Elfriede hat es treffend beschrieben.

    #322980

    Dann hilf doch mal vor Ort. Ich kenne da aus dem rechten Lager nicht eine einzige Idee, geschweige einen Willen, „vor Ort zu helfen“. So was Verlogenes!

    Es gibt auch aus der Mitte ein paar gute Ideen, z.B. die Grenzen sichern. Ich bin froh, dass die IB’ler an sich selbst gescheitert sind und sich im Gegensatz zu einigen „Helfern“ nur kurz als Schlepper betätigt haben.

    #323088

    Wie will Ideenlos eine Seegrenze sichern? Stacheldraht und Haifische an der Laufleine?

    #323116

    Wie will Ideenlos eine Seegrenze sichern? Stacheldraht und Haifische an der Laufleine?

    Es gibt da so schicke Boote. Alles was man so aufgreift zurück in die schönen sicheren afrikanischen Häfen. Irgendwelche Nazis verunglimpfen zwar immer wieder afrikanische Häfen, dabei sind die doch schön sicher.

    Wer es doch schafft, kann im Transitlager auf die Rückführung warten. Wenn man schon geltendes Recht umsetzen würde, würde der Strom schnell abreißen. Da müssten sich zwar Schlepper auf beiden Seiten des Mittelmeers ein neues Hobby suchen aber damit können wir sicher leben.

    #323117

    Als Deutsche sollten wir die Erfahrung erlitten haben, das es keine gute Idee ist, unsere „Probleme“ mit militärischen und polizeilichen Mitteln lösen zu wollen. Weil das in der Vergangenheit nur neue Probleme gebracht hat.

    Und als modernen Vergleich: Gibt es eigentlich einen Konflikt in den die USA militärische Involviert war (oder auch die BRD) der nicht zu neuen Flüchtlingsströmen geführt hat?

    Die Forderungen nach einer gewalttätigen Fluchteindämmung hat etwas ausgesprochen infantiles.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #323119

    Als Deutsche sollten wir die Erfahrung erlitten haben, das es keine gute Idee ist, unsere „Probleme“ mit militärischen und polizeilichen Mitteln lösen zu wollen. Weil das in der Vergangenheit nur neue Probleme gebracht hat.

    Und als modernen Vergleich: Gibt es eigentlich einen Konflikt in den die USA militärische Involviert war (oder auch die BRD) der nicht zu neuen Flüchtlingsströmen geführt hat?

    Die Forderungen nach einer gewalttätigen Fluchteindämmung hat etwas ausgesprochen infantiles.

    Einfachen Grenzschutz mit kriegerischen Handlungen gleichzusetzen ist noch weit unter infantil. Eigentlich ist es exakt das Gegenteil. Kannst du nicht verstehen sonst gäbe es nicht nur Praktika.

    #323120

    „Alles was man so aufgreift zurück in die schönen sicheren afrikanischen Häfen.“

    ideenloser Mensch, was mich am meisten an deinen Beiträgen stört ist deine Wortwahl.

    #323124

    Im Übrigen ist das Anlegen und Anlandgehen fremder Wasserfahrzeuge eindeutig geregelt und kann von den betreffenden Häfen untersagt und unterbunden werden. Bereits ein Eindringen in die Territorialgewässer ist nur nach Absprache/Anmeldung möglich und ansonsten straf/sanktionsbewehrt. Bei Zuwiderhandlungen kann die Territorialmacht Zwangsmittel einsetzen.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.