Startseite Foren Halle (Saale) Tschüs Poggenburg

Dieses Thema enthält 37 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 6 Tagen, 9 Stunden.

Ansicht von 13 Beiträgen - 26 bis 38 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • #335415

    Ich habe ein Déjà-vu-Erlebnis

    https: //www.nd-archiv.de/ausgabe/1976-11-22

    https: //www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_85079794/-diese-debatte-gibt-ihm-recht-.html

    #335472

    Zum Glück denken die meisten Menschen in Ostdeutschland noch an die Zukunft ihrer Kinder und der nachfolgenden Generationen

    Vor NPD-Propagandisten wie Dir rennen die doch schreiend weg.

    Deine Parteifreunde Sarrazin und Buschkowsky sind da eher meiner Meinung. Sind das für dich auch Propagandisten der NPD ? Tatsächlich rennen die Wähler von der Partei der Arbeiterverräter weg und nicht von mir.

    #335473

    Dieses scheinheilige Kindergegequatsche nervt nur.

    #335494
    #335496

    Gibt es dafür gesicherte Erkenntnisse oder ist das eine Vorbereitung auf die Wahlen dieses Jahr.
    Ich erinnere mich an die mit schöner Beständigkeit vor Wahlen immer wieder auftauchenden Meldungen: „Gysi war IM“

    #335566

    Gibt es dafür gesicherte Erkenntnisse oder ist das eine Vorbereitung auf die Wahlen dieses Jahr.
    Ich erinnere mich an die mit schöner Beständigkeit vor Wahlen immer wieder auftauchenden Meldungen: „Gysi war IM“

    Nachdem sich die „Linke“ zu Blockflöten der Frau M. gewandelt haben ist Gysi kein IM mehr.

    #335581

    Gibt es dafür gesicherte Erkenntnisse oder ist das eine Vorbereitung auf die Wahlen dieses Jahr.
    Ich erinnere mich an die mit schöner Beständigkeit vor Wahlen immer wieder auftauchenden Meldungen: „Gysi war IM“

    Und was irritiert dich daran? IM Notar ist und war aus vielen Gründen untragbar.

    Mal sehen ob der Verfassungsschutz die AfD aufs Korn nimmt.

    #335587

    Die Anschuldigungen wurden eingestellt als Gysi politisch in den Hintergrund trat.
    „Gysi legte erneut Klage gegen die Feststellung ein. Er bekannte sich zur Kooperation mit der Staatsanwaltschaft und dem Zentralkomitee der SED „im Interesse und mit Wissen seiner Klienten“ und ging mehrmals erfolgreich, gerichtlich gegen die mediale Verbreitung der Behauptung, er wäre IM Gregor / IM Notar gewesen, vor. 1998 untersagte das Landgericht Hamburg dem Magazin Der Spiegel zu behaupten, Gregor Gysi habe für die Stasi-Spionageabteilung gearbeitet und dort den Decknamen IM Notar geführt, weil der Spiegel seine Behauptungen nicht habe beweisen können. “ (wikipedia)

    #335593

    weil der Spiegel seine Behauptungen nicht habe beweisen können

    Das reicht Dir offenbar nicht als Begründung.

    #335594

    „Das reicht Dir offenbar nicht als Begründung.“
    Jetzt meinst du aber @nixidee.

    #335602

    Die Anschuldigungen wurden eingestellt als Gysi politisch in den Hintergrund trat.
    „Gysi legte erneut Klage gegen die Feststellung ein. Er bekannte sich zur Kooperation mit der Staatsanwaltschaft und dem Zentralkomitee der SED „im Interesse und mit Wissen seiner Klienten“ und ging mehrmals erfolgreich, gerichtlich gegen die mediale Verbreitung der Behauptung, er wäre IM Gregor / IM Notar gewesen, vor. 1998 untersagte das Landgericht Hamburg dem Magazin Der Spiegel zu behaupten, Gregor Gysi habe für die Stasi-Spionageabteilung gearbeitet und dort den Decknamen IM Notar geführt, weil der Spiegel seine Behauptungen nicht habe beweisen können. “ (wikipedia)

    selber Artikel:

    Klage Gysis gegen Aktenveröffentlichungen 2008: Nachdem das ZDF am 27. Mai 2008 ein Interview mit Marianne Birthler ausgestrahlt hatte, in dem sie Gysi eine Stasi-Tätigkeit vorwarf, ging Gysi mit einem Unterlassungsbegehren gegen den Sender vor.

    Im Mai 2008 unterlag Gysi vor dem Berliner Verwaltungsgericht mit einer Klage gegen die Veröffentlichung mehrerer Protokolle über seinen ehemaligen Klienten Robert Havemann sowie den – laut diesen Berichten – zur DDR-Führung „negativ eingestellt[en]“ Thomas Klingenstein, geb. Erwin. In einem der Protokolle ist die Rede von einer Autofahrt eines „IM“ mit „Erwin“. Das Protokoll wird von der BStU und von Klingenstein selbst auf die Rückfahrt von einem Besuch bei Havemann am 3. Oktober 1979 bezogen. („Der IM nahm ‚Erwin‘ mit in die Stadt und erfuhr zur Person folgendes …“).

    Die Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, Marianne Birthler, erklärte hierzu, es gebe in ihrem Haus keine Zweifel daran, dass der IM nach Aktenlage „nur Gregor Gysi gewesen sein“ könne. Der ARD sagte sie, es gebe Erkenntnisse, dass Gysi „wissentlich und willentlich“ die Stasi unterrichtet habe. Klingenstein erklärte, er sei mit niemandem außer Gysi auf der Rückfahrt zusammen gewesen, der Text könne sich daher nur auf Gysi beziehen.

    Ich empfehle die Doku. Gut unsere ganzen Stasi-Freunde hier wird es eh nicht stören.

    #335608

    teu

    …und was hat das mit Poggenburg zu tun?
    Der war damals, 1989, 14.

    #335620

    @nixidee, du hast deine Recherche zu früh abgerbrochen.
    https: //www.wbs-law.de/medienrecht/gysi-gewinnt-prozess-gegen-zdf-13358/
    https: //www.welt.de/politik/article2315269/Gregor-Gysi-trifft-Soehne-von-Bahro-und-Havemann.html

Ansicht von 13 Beiträgen - 26 bis 38 (von insgesamt 38)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.