Startseite Foren Halle (Saale) Toilettenanlage Ziegelwiese

  • Dieses Thema hat 18 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 7 Monaten von wolli.
Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #362137

    Saale-Bademeister Gerlang schreibt:
    „Toilettenanlage Ziegelwiese
    Der Planungsausschuss hat heute am 03.12.2019 die Errichtung einer Toilettenanlage auf der Ziegelwiese in Höhe der Pumpstation (Fontäne) mit einem Kostenpunkt vom 665.900 € beschlossen. Das Bauwerk wird aus Stahlbetonbauweise ausgeführt . Das Abwasser wird aufwendig mit einer Pumpstation und einer Druckleitung von ca. 200m über die Steinmühlenbrücke in einen Abwasserschacht geleitet ! Die zu errichtende Toilettenanlage befindet sich im hochwassergefährdeten Gebiet. Bei HQ 100 Ziegelwiese liegt bei 78,20m NHN. Das heißt die Toilettenanlage steht dann 2m unter Wasser !
    Nach dem 2. Hochwasser reißen wir sie auch ab!!!
    Es wurde kein Variantenvergleich durchgeführt !
    Es gibt eine viel bessere und einfachere Lösung, die der Stadt schon seit Jahren bekannt ist, aber einfach ignoriert wird. Man könnte eine automatische Toilettenanlage als Fertigbauteil in gleicher Größe zwischen Ochsenbrücke und Riveufer außerhalb des Hochwasserbereiches errichten ! Alle Ver.- und Entsorgungsleitungen sind auf kurzem Weg im Riveufer vorhanden. Das Abwasser kann im Freispiegelgefälle abgeführt werden. Im Zuge der Riveufersanierung könnte die Anlage gebaut werden.
    Alle Spaziergänger am Riveufer und Ziegelwiese laufen vorbei. Der Saaleradweg ebenfalls. Die Badegäste vom Saalestrand und alle Grillfreunde könnten sie auf kurzem Weg nutzen.
    Die Baukosten reduzieren sich auf 1/3 von ca. 250 T€ !
    Angeblich können die Toiletten nicht dort gebaut werden, da es sich um ein Denkmalschutzbereich des Riveufer befindet !!!
    Man könnte ja eine Ausnahme machen !
    Aber es ist leider schon beschlossene Sache !!!
    Gut nass hurra !“

    Da gebe ich Gerlang recht.

    #362140

    Warum kann dieser Wichtigtuer keinen vernünftigen Text ohne mindestens ein Dutzend Ausrufezeichen verfassen?

    #362147

    Zwischen Ochsenbrücke und Riveufer?
    *grübel*
    Aufgabe war nunmal, eine Toilette auf der Ziegelwiese zu bauen, weil dort die Leute in die Büsche … und nicht am Riveufer.
    Die Toilette vom Peißnitzhaus befindet sich übrigens auch im Hochwasserbereich und ist deshalb für diesen Fall so blank aus Edelstahl.

    #362148

    Sch… auf Denkmalschutz?

    Wir haben eine Saline,ein Nordbad, ein Stadtbad und ein Maya Mare, alle mit Toilettenanlage! Wenn man also in Chlorlauge baden will, warum ausgerechnet an der Hundewiese?

    #362167

    Man könnte auch vom 15.April bis 15 Oktober drei Dixies an die Fontäne und eine am AOK- Spielplatz aufstellen. Am Riveufer kann man gegen Bezahlung bei Andreas im Bootshaus 5, in der Hedwig und im Lokal gegenüber pinkeln.

    #362182

    Du möchtest wirklich in die hallesche Saalelandschaft, in der du Denkmäler aufstellst, Dixies verteilen?

    #362184
    #362190

    Wolli, das mit den Dixies ist ästhetisch in etwa so geschmacklos wie ein Eichendorff-Denkmal aus brauner Plaste.

    #362663

    Das bestreite ich nicht, das wäre eine Lösung mit wenig Geld. Aber es liegt ja genug Geld auf der Straße bzw.im Fördertopf. 88% sollen mit Fördermitteln finanziert werden, da werde ich auch schwach und rate nicht zu einer Sparvariante.
    Für uns Senioren mit der vergrößerten Prostata ist ein kurzer Weg zum Klo das Wichtigste, auf Schönheit kommt es da nicht an.

    #362687

    Es geht mir vor allem um eine behindertengerechte und barriefreie Variante, ein Dixie wäre da sicher suboptimal.

    #362690

    Mit einer Toilettenanlage am Pumpenhaus der Fontäne wird am Bedarf vorbeigeplant. Am Wichtigsten sind kurze Wege zur Toilette, da spreche vor allem für die Senioren, jüngere Menschen im Stadtrat und der Stadtverwaltung können das offensichtlich nicht nachempfinden. Das mache ich ihnen nicht zum Vorwurf, sie sollten da aber auch mal auf uns Ältere hören und meinetwegen den Amtsarzt befragen.
    Auch 88% Fördemittel dürfen nicht zum Bau einer weit entfernten Toilette vom Bedarfsort verführen. Die wenigen Paddler, die künftig den Mühlgraben befahren, sind kein Grund für den Standort am Pumpemhaus.
    Der vorherige Stadtrat hat sich 2017 eindeutig gegen den Standort am Pumpenhaus positioniert, warum soll das heute nicht mehr gelten?
    Dass der Denkmalschutz des Riveufers den Bau einer Toilettenanlage in der Nähe vom Bootshau 5 verhindert, kann ich nicht glauben. Es sind am Riveufer auch moderne Bänke aufgestellt worden, die nicht dem Stil der 20er Jahre entsprechen. Da kann man sicher eine Lösung mit der Denkmalbehörde finden.

    #362693

    Bedarfsort ist die ganze Ziegelwiese. Für die Spielplätze in der Nähe der Fontäne und für die umliegenden Wiesen ist der Ort doch gut. Auch für Veranstaltungen wie das Fontänefest. Senioren sehe ich auf der Ziegelwiese selten, eher das Jungvolk. Und die können die paar Meter zur Fontäne und zum Peißnitzhaus sicher laufen. Eine Toilette am Riveufer sollte zusätzlich kommen.

    Dein Riosal, der jetzt immer zum Klo paddeln kann.

    #362705

    Denke mal eher an die Senioren am Riveufer, viele von denen können nicht bis zum Pumpenhaus oder zum Peißnitzhaus.

    #362710

    Juhu, überall Toiletten!
    Vielleicht ist schon mal jemand aufgefallen, dass sich auf der Ziegelwiese die Menschen lange aufhalten. Am Riveufer wird in der Regel nur prominiert. Die dort vorhandenen gastronomischen Einrichtungen, in denen man sich länger aufhalten kann, müssten eigentlich selber Toiletten bereitstellen.
    Ein Prominieren das Riveufer entlang dauert wie lange, für ein Seniorin?
    Es gibt eine Toilette am Parkplatz an der Brücke und eine auf der Ziegelwiese. Somit grob an beiden Enden (am südlichen Ende wahlweise im Volkspark). Das sollte wohl durchaus ausreichend sein.
    Am Ende pflastern wir noch die Heide mit Toiletten zu, denn dort gibt es meines Wissens keine einzige.

    #362711

    Nein HansimGlück. Für die Heide brauchen wir keine Toiletten, da teilt die Stadt Gutscheine aus: für einmal kostenlos in den Wald kacken.

    #362748

    Na nach deinem Niveau würde es ja völlig ausreichen, auf der Peißnitz die Kanaldeckel zu öffnen.

    #362787

    Senioren die sich wie ich mit Gehhilfen fortbewegen, können nicht schnell mal zur Toilette am Pumpenhaus an der Fontäne schreiten. Sonst wird überall auf Behimderte und Alte Rücksichtgenommen, hier aber soll das keine Rolle spielen. Die vielen jungen Leute an der Föntäne ich wohl und auch gern, die sind aber alle mit Fahrrad da und können schnell mal ins Peißnitzhaus zum Pinkeln oder Groß fahren.
    Gibts überhaupt noch einen Behindertenbeauftragten in der Stadt, der soll endlich mal auf den Tisch hauen bzw -Entschuldigung- das Maul aufmachen.

    #362794

    Senioren, die sich mit Gehhilfen fortbewegen haben das in der Regel vorher im Auge, wo sie sind und wo sie Toiletten benutzen können, und planen das auch ein bisschen. Tu nicht so, als ob du da die Erkenntnishoheit hast und dass keine Rücksicht genommen wird.
    Vielleicht könntest du dir sogar vorstellen, dass es Behinderte auch auf der Ziegelwiese geben wird?
    Es wird für eine schlimme temporäre Anlage direkt daneben eine dauerhafte Toilettenanlage geschaffen.
    Ein engeres Netz öffentlicher Toiletten wird sich die Stadt Halle kaum leisten können.

    #362819

    Weil Osmo das Thema „am Arsch vorbeigeht“, habe ich seinen Beitrag gelöscht, das ist sicher auch in seinem Sinn.

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.