Startseite Foren Halle (Saale) Streik-Androhung: HAVAG-Beschäftigte wollen satten Lohn-Zuwachs

  • Dieses Thema hat 136 Antworten und 33 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Jahre, 4 Monaten von Anonym.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 137)
  • Autor
    Beiträge
  • #33341

    Anonym

    da ja nun offenbar verschiedene Behauptungen im Raum stehen, wäre es schön, wenn Du mal genauer werden könntest. wann waren die ständigen Lohnerhöhungen?

    #33358

    Und vor allem, wie oft hat er einen Fahrer eine ganze tagesschicht begleitet, daß er sooo genau Bescheid weiß…

    Und warum sind die Lohnforderungen überzogen? Gemessen an den Landtagsdiäten, die ja wirklich immer wieder erhöht wurden, verdienen die Fahrer extrem zu wenig… von daher sind die Forderungen angemessen…

    #33360

    Ja ja holi. Wenn die Stahlbranche Tarifabschlüsse tätigt regt sich kein Schwein auf. Sind auch nur ein paar Cent die dann aufgeschlagen werden.
    Regt sich was im öffentlichen Dienst schreien einige was für ne Sauerei. Das teilweise das Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld weggefallen sind oder gekürzt wurden interessiert keinen.

    Für alle möglichen Staaten ist Geld da, aber für die Arbeitnehmer die das öffentliche Leben am laufen halten, nee da geht nix.
    Und dann hauen auch noch die Sozialneider in die gleiche Kerbe.

    Ich finde es gut, dass gestreikt wird.

    Sei froh, dass die Beamten der Feuerwehr, Polizei, Finanzämter usw. nicht streiken dürfen. Ich kann das Geschrei schon hören. Wo bleibt meine Erstattung. Hier ist ne Katze auf dem Baum und keiner hilft.

    #33365

    Schlechter Vergleich. Stahlwerker schaffen Werte, Beamte werden alimentiert.
    (Art. 33 Abs.5 GG).Streik der HAVAG-Mitarbeiter wurde angekündigt und jeder kann
    sich auf Montag rechtzeitig vorbereiten.Tariferhöhung wird aber bestimmt Arbeitsplätze
    bei der HVAG kosten, alles läßt sich eben nicht über Fahrpreissteigerungen abfedern.

    #33377

    Willkommen @hallensis , hier ein erster freigeschalteter Beitrag:

    Es ist wie in jeder Diskussion, jeder hat ein bißchen Recht. Natürlich muss jeder Mensch in der heutigen Zeit, vorallem an sich und seine Familie denken. Das Problem sind auch gar nicht so sehr die Havag-Fahrer, sondern der viel zu große Personalstamm im Bereich der Werkstätten. Auf Grund der geringeren Wartungsintensivität der neuen Straßenbahnen wird nämlich bedeutend weniger Wartungspersonal benötigt. Natürlich bot die Geschäftsführung auch Umschulungen zum Straßenbahnfahrer an, allerdings nutzten sehr wenige Mitarbeiter diese Möglichkeit. Natürlich kann man das Werkstattpersonal auch nicht bitten den Betriebshof, geschweige denn die Haltestellen vom Schnee zu befreien.Dies müssen natürlich wieder Fremdfirmen erledigen. Ach ja, seit geraumer Zeit verdienen die alle Havag-Mitarbeiter Gehälter nach dem Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes -TVÖD. Dieser ist deutlich höher als der Vorgängervertrag. Im letzten Jahr erst beschloss vereinbarte Verdi mit den AG Einkommenserhöhungen von fast 5% in 2 Jahren. Wer soll diese Streiks noch verstehen? Die Maßnahmen sind wirklich sehr hart für die Fahrgäste, ob die Mittel wirklich angemessen sind muss jeder Hallenser selbst beurteilen. Nur zur Erinnerung, es geht nicht um eine Privatisierung, oder Entlassungen, es geht um eine nochmalige Gehaltserhöhung.

    #33406

    Betrifft übrigens nicht nur Halle.

    Auch Dresden, Chemnitz, Magdeburg, Zwickau, Dessau und der Burgenlandkreis werden für 24 Stunden stillstehen.

    #33423

    Ich lade meine Akkus auch auf und freue mich auf ein paar schöne Aufnahmen am HBF, der bestimmt Montag Morgen wie verwaist daliegen wird 😀

    #33429

    Radar

    Schlechter Vergleich. Stahlwerker schaffen Werte, Beamte werden alimentiert.
    (Art. 33 Abs.5 GG).

    Ich habe diese Berufsgruppen nicht verglichen.

    Meine Aussage war, wenn anderswo Tarife abgeschlossen werden regt sich keiner auf.

    Will der öffentliche Dienst was vom Kuchen, bildet sich bei Einigen augenblicklich Schaum vorm Mund.

    #33439

    Bei tvhalle nannte der Verdi-Vertreter eine Forderung von 350 Euro als Lohnerhöhung und die 38-Stunden-Woche.
    Das erscheint mir sehr happig.

    #33448

    Wolli, du weißt selbst aus eigener Lebenserfahrung, daß man immer erst mal das Maximale fordern muß, um dann in Verhandlungen abmindern zu können…

    #33462

    komisch andere arbeiten trotz „geringen lohn“ ohne zu meckern. also lassen wir dann am montag die arbeit komplett ruhen..auch nicht schlecht..also ich geh jedenfalls montag nicht zur arbeit.

    #33465

    @holi
    komisch andere arbeiten trotz “geringen lohn” ohne zu meckern. also lassen wir dann am montag die arbeit komplett ruhen..auch nicht schlecht..also ich geh jedenfalls montag nicht zur arbeit.

    komisch, das Du es Dir leisten kannst, nicht zur Arbeit zu gehen?
    Hast Du den überhaupt eine?

    Ansonsten „Arbeit muss sich wieder lohnen!“

    #33471

    Um diesen Streik mal ins rechte Licht zu rücken. Seit der Wende gab es bisher noch keinen einzigen Streik, der länger als nur 2 oder 3 Stunden am Morgen dauerte und selbst diese waren recht rar gesät.
    Ich kann mich an 3 derartige Ereignisse seit der Wende erinnern.

    Streikkultur wie in der Metallbranche oder bei S-Direkt kürzlich gibts so nun ja wohl bei den Mitarbeitern der HAVAG echt nicht.
    Nun haben wir also einen Streik ,welcher 24 Stunden geht. Eine neue Dimension, sicher, aber doch in meinen Augen durchaus angemessen.

    #33485

    Warum ist die HAVAG eigentlich im TVöD? Hier gibt es doch
    günstigere TV.

    #33489

    Anonym

    „Radar“

    Ganz einfach. Die Havag ist seit geraumer Zeit eine Tochter der Stadtwerke Halle GmbH und in eben jener wird schon immer nach dem TVÖD entlohnt. Tarifrechtlich muss für alle Mitarbeiter der Stadtwerke Halle GmbH der selbe Tarifvertrag gelten.

    #33491

    Anonym

    So hallensis,du erzählst einen riesen Müll. Die Havag unterliegt dem TV-N LSA.nichts mit TVöD… Glaub mir, selbst wenn die Forderungen im vollem Umfang umgesetzt werden, kommen sie immer noch nicht an den TVöD ran. Wenn man kein Ahnung hat,…

    #33504

    Anonym

    @hallensis aus ganz sicherer quelle: die havag mitarbeiter werden ganz sicher nicht seit geraumer zeit nach tvöd bezahlt, sonder nach tv-n ist ein großer unterschied… damit gab es also auch keine erhöhung von 5 %! … wenn man es nicht so genau weiß-besser nichts sagen.

    #33517

    Übernimmt die Gewerkschaft eigentlich die mir entstehenden Kosten, weil ich den per Monatskarte gekauften Service nicht in Anspruch nehmen kann, also von den Gewerkschaften und ihren Mitgliedern bestohlen werde?
    Ich werde nicht auf das Auto umsteigen, behalte mir aber vor den den StraßenbahnfahrernInnen demnächst mit einem bösen Blick und Spott zu begegnen.
    Ich belaste auch nicht andere Menschen mit meinen persönlichen Problemen oder Bedürfnissen oder meiner Gier. wenn Ihnen der Job nicht gefällt, können sie sich doch einen anderen suchen.
    Zumal in diesem Fall Unmengen an Kinder betroffen sind, die zur Schule fahren wollen/müssen.
    Ein wenig Kreativität wäre von den Angestellten schon zu erwarten, ohne deren Kunden, für die sie da sind, zu belasten.

    #33521

    Unser Ärger ist ja ihr Trumpf im Arbeitskampf.
    In einer Pleitestadt wie Halle dürfte es weder Lohnerhöhungen noch Neueinstellungen geben, der erhöhte Zuschussbedarf der HAVAG muss ja von der Stadt ausgeglichen werden, denn eine Fahrpreiserhöhung dürfte das wohl nicht auffangen.

    #33523

    @Mikele

    „Übernimmt die Gewerkschaft eigentlich die mir entstehenden Kosten, weil ich den per Monatskarte gekauften Service nicht in Anspruch nehmen kann, also von den Gewerkschaften und ihren Mitgliedern bestohlen werde?“

    Bei Diebstahl kannst Du eine Anzeige bei der Polizei machen.
    War es den geistiger Diebstahl?

    #33538

    Laufen Steiks nicht unter höherer Gewalt ?

    #33539

    Ich könnte wetten, dass jene „Widerstandskämpfer“, die hier virtuell gegen „unberechtigte“ Lohnforderungen der Gewerkschaften antreten, zu DDR-Zeiten immer brav ihre Wahlzettel gefaltet haben.

    #33553

    Geraldo, komm doch nicht wieder mit dieser abgedroschenen Nummer. Fällt Dir dazu nix besseres ein.

    #33556

    ich kann den Streik nur befürworten, nur wer sich wehrt kann etwas erreichen

    #33557

    @braegel
    Klar ist es richtig, sich zu wehren. Dieses aber auf Kosten der Kunden zu machen, ist doch ein wenig einfach, zumal, wie oben geschrieben, vor allen Dingen die Kinder, die auf den ÖNV angewiesen sind, betroffen sind. Was halten denn die TRAM-FahrerInnen davon, wenn Ihre eigenen Kinder einfach mal nicht betreut werden. Ich denke, dann ist das Jammern groß.

    Also Verdi, wenn Ihr schon kämpfen wollt, dann bitte schön ein wenig kreativer und nicht auf Kosten derjenigen, die sich nicht wehren können. So ist es einfach nur erbärmlich.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 137)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.